Inkognito im Netz: Warum Nutzer Werbung blockieren

YouGov-Studie

Laut einer aktuellen YouGov-Analyse haben knapp zwei von fünf Befragten in Deutschland eine AdBlocker- oder Anti-Tracking-Software installiert. Doch warum blockieren so viele die Werbung im Netz?

Gegen nervige oder aufdringliche Werbung setzen viele eine AdBlocker-Software ein. (Bild: Negative Space - Pexels)

Gegen nervige oder aufdringliche Werbung setzen viele eine AdBlocker-Software ein. (Bild: Negative Space - Pexels)

Die große Mehrheit der Befragten (72 Prozent) fühlt sich von der Werbung regelrecht bombardiert, so YouGov. Zwei Drittel (66 Prozent) empfinden sie als Zeitverschwendung. Dagegen sagen nur 30 Prozent der Befragten, dass Werbung ihnen bei der Kaufentscheidung eine Hilfe ist.

Die Gründe für die Nutzung von AdBlockern sind vielfältig, aber nerviger oder aufdringlicher Werbung zu entkommen ist für die meisten Nutzer der Hauptbeweggrund, eine entsprechende Software oder Extension zu installieren (59 und 58 Prozent). Schutz vor Viren und Malware (42 Prozent) und vor Cookie-Tracking (37 Prozent) bieten ebenfalls für viele einen Anlass.

Adblocker-Nutzer sind besonders online-affin

AdBlocker-Nutzer sind dabei durchaus Technologie-affin und offen für digitale Angebote, so YouGov: 71 Prozent interessieren sich laut der aktuellen Studie für neue Technologieprodukte, Services und Apps (im Vergleich zu 64 Prozent der Nicht-Nutzer). Sie nutzen außerdem häufiger Online-Services wie Essensbestelldienste, Car-Sharing oder Streamingdienste – und so sind sie auch beispielsweise häufiger Kunde bei Netflix (22 vs. 17 Prozent) und Spotify (14 vs. 9 Prozent).



Paradoxerweise halten zwei Drittel (67 Prozent) der AdBlocker-Nutzer es für fair, im Gegenzug für kostenlose Inhalte Werbung ansehen zu müssen. 37 Prozent deaktivieren ihren AdBlocker auch manuell auf bestimmten Seiten, um auf den vollständigen Inhalt zugreifen zu können, zum Beispiel bei Streaming- oder Nachrichtenseiten.

Zur Studie: Für diese Analyse hat YouGov 3.875 Menschen befragt, die einen AdBlocker oder Anti-Tracking-Software/Erweiterungen im Browser oder auf dem Mobiltelefon installiert haben und mit 4.488 Befragten, die keine AdBlocker- oder Anti-Tracking-Software/Erweiterungen nutzen sowie mit der Gesamtbevölkerung verglichen. Die mit dem Connected-Data-Analyse-Tool YouGov Profiles analysierten Daten stammen aus einem wöchentlich aktualisierten, gewichteten Datensatz aus den letzten 12 Monaten (Stand: 24.02.2019), so YouGov.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Paarship/INNOFACT: Steitquelle Hochzeit

Stolperfallen auf dem Weg ins Glück

Streit im Kleid (Bild: alphaspirit - AdobeStock)

21.03.2019 - Wenn es um das Thema Hochzeit geht, scheint die Liste möglicher Streitpunkte beinahe unendlich. In einer Umfrage haben Parship und INNOFACT ermittelt, welche Themen am eigentlich schönsten Tag im Leben das größte Potenzial für Streitereien bieten. weiterlesen

 
iconkids & youth zu Haushaltsregeln

Bayern ist Top bei Schuhausziehhaushalten

Laune gut trotz Ausziehpflicht (Bild: Dasha - Petrenko AdobeStock)

21.03.2019 - Das Marktforschungsinstituts iconkids & youth hat eine Frage geklärt, die die Menschen weltweit schon lange umtreibt: Soll man beim Besuch die Straßenschuhe ausziehen oder darf man sie anlassen? Die Antwort auf diese Frage teilt Deutschland. weiterlesen

 
Neuer Standort

GIM: Neues Büro in Wiesbaden eröffnet

Silke Moser

21.03.2019 - Die Gesellschaft für Innovative Marktforschung (GIM) hat in Wiesbaden ein neues Büro eröffnet. Es ist der insgesamt siebte Standort des Fullservice-Instituts. Silke Moser wird die Geschicke des Standorts leiten. Neben der erfahrenen Marktforscherin bilden weitere... weiterlesen

 
Ipsos-Studie

Globale Social Media-Umfrage zeigt Skepsis der Deutschen

Welche Rolle spielt Social Media bei der Meinungsfreiheit? (Bild: geralt - pixabay.com)

21.03.2019 - In Deutschland, Südkorea und Belgien sind die Menschen seltener als in anderen Ländern der Meinung, dass "Facebook und Twitter jenen Menschen die Chance geben, sich an gesellschaftlichen Diskussionen zu beteiligen, die sich normalerweise nicht äußern würden." In... weiterlesen

 
Umfirmierung

RIECKE CATI wird zu Transpera

Neues Logo bei Transpera

20.03.2019 - Die RIECKE CATI GmbH firmiert ab sofort unter dem neuen Firmennamen Transpera – Institut für Markt- und Meinungsforschung GmbH. Die Gesellschaft nimmt außerdem die Durchführung von IVR-Befragungen in ihr Leistungsportfolio auf. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus