Inflation, Weihnachtsshopping und Events in der Corona-Krise

33. Welle der Studienreihe pilot Radar

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, die Schnäppchentage rund um Black Friday und Cyber Monday stehen vor der Tür und sind die ersten Vorboten des Weihnachtsgeschäfts. Doch die Corona-Pandemie ist noch zu spüren. Wie wirkt sich das auf das voraussichtliche Verhalten der Verbraucher aus? Die Ergebnisse der 33. Welle der Studienreihe pilot Radar liefern Antworten.

Shoppen Corona (Bild: picture alliance / ROBIN UTRECHT | ROBIN UTRECHT)

Corona hat immer noch Auswirkungen auf das Shoppingverhalten der Verbraucher (Bild: picture alliance / ROBIN UTRECHT | ROBIN UTRECHT)

Im folgenden die wichtigsten Ergebnisse der 33. Welle der regelmäßigen Studienreihe pilot Radar, die vom Hamburger Marktforschungsinstitut Norstat erhoben werden, im Überblick:

Ob Nahrungsmittel, Bekleidung und Schuhe oder Körperpflege, die Preissteigerungen werden in allen Segmenten von mindestens der Hälfte der Befragten wahrgenommen, vor allem bei Nahrungsmitteln (55 Prozent), gefolgt von Freizeit und Reisen (27 Prozent). Als Reaktion darauf gehen die Verbraucherinnen und Verbraucher noch gezielter auf die Suche nach Sonderangeboten oder reduzieren sogar ihren Konsum.

Von dieser Zurückhaltung sind derzeit besonders Elektrogeräte sowie Möbel und Einrichtungsgegenstände betroffen. Nach Einkommen betrachtet gehen bei Nahrungsmitteln oder Körperpflegeprodukten niedrigere Einkommensschichten häufiger auf Schnäppchenjagd, während im Segment Reisen und Freizeit mehr Besserverdienende auf Smart Shopping Tour sind. Martina Vollbehr, Geschäftsführerin pilot, dazu:

„Die Verbraucherinnen und Verbraucher haben den Teuerungstrend genau registriert und werden nun als Reaktion darauf Kompensationsstrategien entwickeln.“

Wie steht es um das Weihnachtsbudget?

61 Prozent der Deutschen wollen genauso viel Geld für Weihnachtsgeschenke ausgeben wie im Vorjahr, 21 Prozent werden sich einschränken und 5 Prozent haben angegeben, tiefer in die Tasche zu greifen. Dabei haben sich 58 Prozent vorgenommen, dass die Überraschungen eine besondere Bedeutung für die Beschenkten haben sollen. 66 Prozent haben die Absicht, dem kurzfristigen Shopping Stress zu entgehen und so früh wie möglich die Wunschzettel abzuarbeiten.

Dabei konnte der Online-Handel im Weihnachtsgeschäft erneut zulegen: 41 Prozent der Befragten wollen in diesem Jahr mehr Geschenke im Netz bestellen als im Vorjahr. Gerade ältere Menschen hätten das Online-Shopping für sich entdeckt, so pilot-Geschäftsführerin Martina Vollbehr.

Stecken Veranstaltungen in der Corona-Krise?

Wenn Veranstaltungen seit dem letzten Lockdown besucht wurden, so sind die Befragten am häufigsten ins Kino (18 Prozent) oder zu Sportveranstaltungen (11 Prozent) gegangen.  28 Prozent der Radar-Befragten planen für die kommenden Wochen einen Kinobesuch, 25 Prozent wollen ins Konzert gehen und 21 Prozent ein Theater oder Kabarett besuchen. Musicals stehen bei 20 Prozent auf der Liste. 

Was sind Gründe, weshalb Veranstaltungen noch gemieden werden? 36 Prozent sind die Hygiene-Auflagen zu umständlich,  30 Prozent sind in Sorge, sich mit COVID-19 zu infizieren. Aber auch das aktuelle Thema Inflation könnte bereits eine Rolle spielen. So wollen 42 Prozent der Befragten ihr Geld zurzeit lieber für andere Dinge ausgeben. Doch trotz der kleinen Dämpfer ist die Ausgabebereitschaft weiterhin stabil und die Konsumlaune gut. So sagt Martina Vollbehr.:

"Die Menschen wollen shoppen und etwas erleben, was die Marken für sich nutzen und gemeinsam mit dem stationären Handel Akzente setzen können."

Täglicher Newsletter der Insightsbranche

News +++ Jobs +++ Whitepaper +++ Webinare
Wir beliefern täglich mehr als 7.700 Abonnenten

Methodik

Erhebungsmethode Online-Panel
Befragte Zielgruppe ab 18 Jahren
Wie wurde die Zielgruppe rekrutiert? Panel
Stichprobengröße n=1000 Befragte
Feldzeit 12. bis 14.10.2021
Land Deutschland

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Janina Mütze, Civey

Die Zukunft der Wahlumfragen: Ein Blick in die USA

American Night bei Civey (Bild: Civey)

20.05.2022 - Am Auftaktabend der WdM lud Civey zu einem amerikanischen Event mit Burger und einem Blick auf die Meinungsforschung der USA zu sich ein. Zu Gast war David Shor, einer der einflussreichsten Data-Analysten im Umfeld der US Democratic Party. Janina Mütze, Gründerin und… weiterlesen

 
YouGov-Studie

Tesla ist Biggest Mover im Mai

19.05.2022 - Das "Biggest-Movers-Ranking" von YouGov ist für den Mai 2022 erschienen. Neben dem Sieger des Rankings, der Automarke Tesla, haben es auch deutsche Firmen in die Top 10 geschafft, darunter auch Audi und die Biermarke Becks. weiterlesen

 
WdM2022

Das war die dritte Woche der Marktforschung in Zahlen

18.05.2022 - 94 Events an sechs Festivaltagen entspricht etwa 8.000 Anmeldungen. Auf diese Formel ließe sich die dritte WdM, die zum ersten Mal gemeinsam von der Succeet GmbH und marktforschung.de organisiert wurde, bringen. Wie in den Vorjahren ein kurzer zahlenlastiger Rückblick… weiterlesen

 
News aus der Branche

Neues von DJV Insights, Schlesinger, ADM, Behaviorally & ELEMENT C

Nachrichtenüberblick

18.05.2022 - Ob personeller Zuwachs bei DJV Insights, eine Expansion von Behaviorally oder eine Übernahme bei der Schlesinger Group – es gibt wieder einige Neuigkeiten aus der Marktforschungsbranche. Zudem freut sich der ADM über eine erfolgreiche Mitgliederversammlung und auch… weiterlesen

 
Studie

Wer sind die beliebtesten Minister?

18.05.2022 - Das Marktforschungsinstitut Ipsos hat eine Umfrage unter 1000 Deutschen zwischen 16 und 75 Jahren durchgeführt, um zu erfahren, mit welchen Ministern die Deutschen am zufriedensten sind. Neben Annalena Bearbock ist ihr Grüner Parteikollege und Vize-Kanzler Habeck sehr… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin