Industrie 4.0: Eher Hype als Realität?

research tools

Laut einer Studie von research tools haben nur knapp zehn Prozent der Unternehmen bereits erste Maßnahmen zu Industrie 4.0 umgesetzt. Informationsdefizit, Ressourcenmangel sowie technische und organisatorische Restriktionen sind häufige Hemmnisse.

Industrie 4.0: Eher Hype als Realität? (Bild: Nataliya Hora - fotolia.com)
Industrie 4.0: Eher Hype als Realität? (Bild: Nataliya Hora - fotolia.com)

Das Thema Industrie 4.0 ist in den Unternehmen noch nicht wirklich angekommen: So denken derzeit 32 Prozent über das Thema nach, haben aber noch keine konkreten Entscheidungen zur Vorgehensweise gefällt. Weitere 18 Prozent haben erste Umsetzungsmaßnahmen beschlossen. Nur knapp zehn Prozent der 200 befragten Verantwortlichen haben bereits Maßnahmen umgesetzt. 41 Prozent der Unternehmen erachten das Thema derzeit für nicht relevant. Branchenübergreifend zeigen sich besonders mittlere und große Unternehmen in der Umsetzung überdurchschnittlich weit. Unternehmen mit Hauptstandort im Ausland haben sich mit dem Thema bisher weitaus intensiver auseinandergesetzt als die Unternehmen mit Beschäftigtenschwerpunkt in Deutschland. Die Umsetzung zu Industrie 4.0 wird der medialen Präsenz des Themas damit aktuell nicht gerecht. 

Exemplarisch für die Umsetzung Industrie 4.0 lassen sich automatisch generierte Ersatzteilangebote, Fernüberwachung von Robotern beim Kunden und Zugriff für Kunden auf Daten und Auswertungsmöglichkeiten nennen. Informationsdefizit, Ressourcenmangel sowie technische und organisatorische Restriktionen sind häufige Hemmnisse auf dem Weg zu Industrie 4.0. Diese Hindernisse wirken sich laut der Studie in allen Unternehmensgrößen umsetzungsverzögernd aus.

Zur Studie:

Die "Studie Industrie 4.0" basiert auf einer telefonischen Befragung von 200 Unternehmen aus den vier Industriebranchen Arzneimittel OTC, Mobile Antriebsmaschinen, Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen, Verfahrenstechnische Anlagen. Befragt wurden Geschäftsführer, Führungskräfte und Mitarbeiter aus Marketing, Technik und Vertrieb mit einer durchschnittlichen Betriebszugehörigkeit von knapp zwölf Jahren. 

dr

Veröffentlicht am: 15.02.2017

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Expansion

2HMforum erweitert Unternehmensgruppe

03.08.2020 - Das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen 2HMforum erweitert die Unternehmensgruppe mit der kürzlich gegründeten Gesellschaft BCM. Best Customer Management. Diese wird zukünftig für digitale Transformation, CRM und Customer Experience zuständig sein. weiterlesen

 
Personalie

Netigate erweitert Auftritt im Marketing-Management

v.l. Natasha Ellis-Knight, Nathalie Taub, Caroline Trossen (Bild: Netigate).

31.07.2020 - Netigate hat drei Mitglieder des internationalen Marketingteams in neue Positionen innerhalb des Unternehmens befördert. Natasha Ellis-Knight, Nathalie Taub und Caroline Trossen werden neue Marketing Managerinnen. weiterlesen

 
Personalie

PRS IN VIVO mit neuer EU-Geschäftsführerin

31.07.2020 - Karen Gombault ist ab sofort neue EU-Geschäftsführerin von PRS IN VIVO. Sie wird vom Pariser Büro aus tätig sein. Gombault verfügt über 25 Jahre Erfahrung in der Marktforschungsbranche. weiterlesen

 
Studie des VDDT

Testpersonen haben trotz Corona Interesse an Studio-Befragungen

30.07.2020 - Man könnte meinen, dass die Deutschen wegen der Kontaktbeschränkungen kein oder wenig Interesse an Interviews oder Gruppendiskussionen in Teststudios haben – doch das Gegenteil ist der Fall. Dies fand nun der Verband der deutschen Teststudios (VDDT) heraus. weiterlesen

 
Branchenmesse R&R

Research & Results beendet alle Geschäftsaktivitäten

29.07.2020 - Die Branchen-Messe Research & Results kann auf Grund der Coronakrise nicht stattfinden. Auch das Printmagazin, der E-Mail-Newsletter sowie das Online-Portal können daher in Zukunft nicht mehr angeboten werden, wie der Website des Veranstalters zu entnehmen ist. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin