ifo-Präsident Clemens Fuest zum Ehrendoktor ernannt

Das Karlsruher Institut für Technologie hat dem ifo-Präsidenten Clemens Fuest die Ehrendoktorwürde verliehen. Fuest erhielt die Auszeichnung für seine Verdienste um das Fach Finanzwissenschaft.

ifo-Präsident Clemens Fuest (Bild: ifo Institut)
ifo-Präsident Clemens Fuest (Bild: ifo Institut)

Das Karlsruher Institut würdigte auch die Arbeit des ifo-Präsidenten im Bereich der Vermittlung wissenschaftlicher Erkenntnisse in die wirtschaftspolitische Praxis. Prof. Berhold Wigger, Inhaber des Lehrstuhls für Finanzwissenschaft und Public Management, sagte in seiner Festrede, Fuest schlage wie kaum jemand die Brücke von der Forschung in die Praxis und trage dadurch dazu bei, dass die Architektur von Institutionen verbessert werden könne. Fuests Vortrag zur Verleihung trug den Titel: "Führen höhere Steuern auf Unternehmensgewinne zu sinkenden Löhnen?"

Clemens Fuest ist seit dem 01. April vergangenen Jahres Präsident des ifo Instituts. Er hatte die Nachfolge von Hans-Werner Sinn angetreten, der das Amt zuvor 17 Jahre innehatte. Clemens Fuest war zuvor Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim und dort auch Professor. Er studierte Volkswirtschaft in Bochum und Mannheim und promovierte 1994 in Köln zu einer "Fiskalverfassung für die Europäische Union". 2001 folgte die Habilitation in München zum Zusammenhang von Steuerpolitik und Arbeitslosigkeit. Im gleichen Jahr wurde er in Köln Professor für wirtschaftliche Staatswissenschaften. Von 2008 bis 2013 war er Professor für Unternehmensbesteuerung und Forschungsdirektor des Centre for Business Taxation der Universität Oxford.

cl

Veröffentlicht am: 12.01.2017

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Studie von Splendid Research

Die Kaffeebranche ist nicht nachhaltig genug

Die Kaffeebranche achtet nicht ausreichend auf ökologische und ethische Standards (Bild: suju - Pixabay).

12.08.2020 - Eine Studie offenbart: Unternehmen aus den Branchen Kaffeeproduktion und Kaffeemaschinen werden nicht als umweltbewusst oder nachhaltig wahrgenommen. Immerhin 30 Prozent der Befragten achten auf faire Produktionsbedingungen und nachhaltigen Anbau. weiterlesen

 
Studie von AutoScout24 & Innofact

Auto-Ausstattung: Handy wichtiger als Verbandskasten und Warnweste?

12.08.2020 - Die aktuelle Studie von AutoScout24 und Innofact zeigt, welche Utensilien für Autofahrer*innen verschiedener Altersstufen essenziell sind. Der Mund-Nasenschutz ist für viele nicht mehr wegzudenken und das Abschleppseil ist bei Älteren immer dabei. Doch auf welche... weiterlesen

 
Studie von Dynata

Schutz vor COVID-19: Deutsche tragen Schutzmasken häufiger als andere

Schutzmasken werden in Deutschland häufiger getragen als in anderen Ländern (Symbolbild: hintartanya - AdobeStock).

11.08.2020 - 92 Prozent der Menschen in Deutschland tragen ihre Mund-Nase-Bedeckung zum Schutz vor dem Coronavirus. Damit gehören die Deutschen zu den Bevölkerungen, die im europäischen Vergleich am häufigsten Schutzmasken tragen. weiterlesen

 
Daily Pricing Monitor

Neues Tool von GfK und stickee für die Telekommunikationsbranche

GfK und stickee stellen "Daily Pricing Monitor" für die Telekommunikationsbranche vor (Foto: relexahotels - Pixabay).

11.08.2020 - GfK und stickee stellen eine neue Suite zur Datenerfassung, -überwachung und -analyse für Unternehmen der Telekommunikationsbranche vor. Der "Daily Pricing Monitor" ist speziell auf den Sektor zugeschnitten und bietet entscheidende Einblicke in die Preise aller Modelle... weiterlesen

 
Reaktion auf Coronakrise

Einführung neuer eValuate-Solutions auf Kantar Marketplace

Innovationszyklen beschleunigen - ein erfolgreicher Weg aus der Coronakrise? (Bild: Jarmoluk - Pixabay).

11.08.2020 - Kantar präsentiert neue eValuate-Solutions für seine On-Demand Plattform Kantar Marketplace. Die Einführung ist eine Reaktion auf die Herausforderungen durch die Coronakrise um Unternehmen den Erfolg innovativer Ideen in Folge der Pandemie zu ermöglichen. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin