Handel: Offline und online ergänzen sich

Studie von GroundTruth

Eine Studie zeigt: Kunden lieben den Einkauf im Geschäft: Nur zehn Prozent der Bürger sagen laut einer Befragung, dass sie irgendwann alle gewünschten Produkte online kaufen werden. 50 Prozent wären enttäuscht, wenn ihr Ladengeschäft schließen würde. Das sind Erkenntnisse aus der aktuellen "Value of a Visit"-Studie der Location-Plattform GroundTruth.

Mit dem Handy einkaufen und vergleichen (Bild: Robert Kneschke - AdobeStock)
Mit dem Handy einkaufen und vergleichen (Bild: Robert Kneschke - AdobeStock)

Vom Einkaufserlebnis, ob gut oder schlecht, berichten 56 Prozent auch gern ihren Freunden und ihrer Familie. 55 Prozent entscheiden auf Basis ihrer Erfahrung, ob sie ein Geschäft weiterhin frequentieren. Eine wichtige Verbindung zur Online-Welt: 59 Prozent der Kunden recherchieren vor dem Kauf im Laden zu Produkten online, 32 Prozent tun dies gelegentlich. Beim Autokauf informieren sich ganze 73 Prozent zunächst im Web.

Auswahl, Flexibilität, Bequemlichkeit

Die Mehrheit der Befragten (jeweils über 60 Prozent) schätzen es beim Online-Kauf, zeitlich flexibel und unabhängig von Öffnungszeiten einzukaufen und Preise zu vergleichen. Jeweils über 50 Prozent mögen das breitere Sortiment und die örtliche Flexibilität.

Ebenfalls die Hälfte der Befragten lässt sich beim Shoppen von anderen Produkten inspirieren und legen daneben Wert auf Online-Produktinformationen und Bewertungen. Diese Vorteile schätzen Frauen mehr als ihre männlichen Pendants. Online-Shopper nutzen übrigens aktuell eher den Desktop als ihr Mobilgerät, jeder Dritte nutzt beides.

Warum Kunden im Geschäft kaufen: Erlebnis und Vertrauen

Trotz aller Online-Flexibilität: Über 60 Prozent der Befragten stören die Versandkosten, rund 55 Prozent bemängeln die Wartezeit und 41 Prozent berichten von Versandproblemen. Kein Wunder, dass knapp drei Viertel der stationären Käufer (73 Prozent) es schätzen, Produkte im Laden sehen, anfassen und direkt mitnehmen zu können. Über 40 Prozent mögen die einfache Rückgabe und lassen sich im Geschäft gern auch von anderen Produkten inspirieren. Frauen schätzen diese Vorteile generell mehr als Männer. Dabei "bummeln" und stöbern die 35- bis 65-Jährigen lieber als die jüngere Klientel zwischen 18 und 35 Jahren. Doch selbst eingefleischte Online-Käufer zieht es zu bestimmten Gelegenheiten in den Laden: 60 Prozent lassen sich von Sonderverkäufen locken, 39 Prozent suchen Geschäfte im Urlaub auf und 37 Prozent shoppen Geschenke. Für 29 Prozent ist der Ladenbummel zudem ein Gemeinschaftserlebnis mit Freunden und Familie. Besonders junge Leute mögen außerdem Unterhaltung und Events im stationären Handel. Aber auch in Sachen Beratung und Vertrauen liegt der stationäre Handel vorn: Guter Kundenservice ist für die Hälfte (51 Prozent) wichtig, 37 Prozent schätzen Produktproben.

Kommen, sehen, mitnehmen: Produkte des täglichen Bedarfs

Besonders Alltagsprodukte werden meist eher stationär erworben. Lebensmittel und Körperpflegeprodukte kaufen jeweils rund 90 Prozent der Befragten lieber im Geschäft, bei Haushaltsartikeln sind es über 80 Prozent, bei Möbeln noch 58, bei Autos 49 Prozent. Bekleidung kaufen über 30 Prozent hingegen schon online und ebenso viele nutzen Online- und Offline-Kanäle gleichermaßen. Elektronische Artikel werden hingegen von 56 Prozent online bestellt, 21 Prozent nutzen beide Kanäle. In der Regel geben die Kunden übrigens online und offline ähnliche Summen aus.

Johannes Paysen, Country Manager Germany bei GroundTruth resümiert: "Unsere Studie zeigt, dass die meisten Befragten ihr Kaufverhalten künftig beibehalten werden. Die letzten Jahre haben deutlich gezeigt, dass der Offline-Handel auch weiterhin rentabel und beliebt ist. Immer mehr Online-Retailer eröffnen stationäre Geschäfte, wie beispielsweise Mister Spex und Notebooksbilliger.de. Sie haben verstanden, dass eine Verzahnung von online und offline eingesetzt werden kann, um die Vorteile beider Optionen auszuschöpfen."

Zur Methodik: Im August und September 2019 wurden im Rahmen der "Value of a Visit"-Studie von GroundTruth 1.002 Deutsche zwischen 18 und 65 Jahren in einem Online-Panel zu ihrem Kaufverhalten online und offline befragt.

Veröffentlicht am: 06.12.2019

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Umfangreiches Rebranding bei Schlesinger Europe

Schmiedl Marktforschung wird zu Schlesinger Group Germany

18.09.2020 - Im Rahmen eines umfangreichen Rebrandings wird das deutsche Marktforschungsunternehmen Schmiedl Marktforschung in Schlesinger Group Germany umbenannt. Auch weitere europäische Unternehmen firmieren zukünftig unter neuem Namen. weiterlesen

 
"Breakthrough Innovations"-Bericht von Nielsen BASES

Premium, Achtsamkeit & Genuss: Das sind die Top 25 Produktinnovationen 2020

17.09.2020 - Nielsen BASES veröffentlichte seine jährliche Liste der Top 25 Neueinführungen in Europa ("Breakthrough Innovations"). Dabei sind mehrere klare Trends erkennbar. Welche das sind, was die Top-Innovationen des Jahres ausmacht und welche sechs Produktideen aus Deutschland... weiterlesen

 
Reell und virtuell

planung&analyse mit Insights Kongress am 1. und 2. Oktober

16.09.2020 - Die älteste Fachzeitschrift für Marktforschung in Deutschland, planung&analyse, lädt am 1. und 2. Oktober 2020 zum planung&analyse Insights Kongress nach Frankfurt. Das Motto: "Die Zukunft ist jetzt“. Die Veranstaltung wird auch virtuell stattfinden. weiterlesen

 
Start-up Online-Pitch

AI-Assistent AskBrian gewinnt den ersten Start-up-Pitch auf marktforschung.de

AskBrian, der Gewinner des Start-up Pitch 2020 auf marktforschung.de

15.09.2020 - AskBrian heißt der Gewinner des ersten Online-Pitchs für Start-ups auf markforschung.de. Das Wolfratshausener Unternehmen, das einen AI-gestützten Assistenten für Professional Services entwickelt, setzte sich im Finale gegen fünf Mitbewerber durch. weiterlesen

 
Neues Angebot von quotapoint

Hybrid-Streaming in der qualitativen Marktforschung

Quotapoint bietet eine neue Art des Interview-Streamins an (Bild: Jagrit Parajuli - Pixabay).

15.09.2020 - Eine hybride Art des Streamings von quotapoint soll einen Mehrwert für die qualitative Forschung ermöglichen. Das Unternehmen bietet hierzu verschiedene Features an, die eine Weiterentwicklung der digitalen Marktforschung bieten sollen. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin