Geschäftslage im Einzelhandel: Positiver Trend verstärkt sich

Köln - Der Branchentrend im stationären Einzelhandel ist positiv, gleichzeitig haben jedoch vielen Betriebe Schwierigkeiten, offene Stellen adäquat zu besetzen. Im Vergleich zu den Januar Werten bewertet der stationäre Einzelhandel die Geschäftslage im Februar 2011 etwas positiver: Gaben im Januar noch ca. 23 % der HANDELSkix-Teilnehmer ein (eher) negatives Urteil ab, sank dieser Wert in diesem Monat auf 17 %. Einen Zuwachs verzeichnete dabei der Anteil der Betriebe, die das Geschäftsklima im Februar als "neutral" empfanden. Dies geht aus der Umfrage zum HANDELSkisx (Konjunkturindex des stationären Einzelhandels in Deutschland) des Instituts für Handelsforschung (IFH) hervor. 

Ein Blick in die Zukunft offenbart noch deutlichere Tendenzen. In der 3-Monats-Vorschau erwarten etwa 61 % der Befragten eine leichte oder sogar starke Verbesserung (Januar 2011: ca. 45 %). Auch langfristig festigen sich die positiven Aussichten, wobei die Einschätzung in der 12-Monats-Perspektive gegenüber der Ersterhebung nahezu konstant blieb. "Die Lage ist gut, die Erwartungen hoch. Ein kleines Umsatzplus ist 2011 möglich", so Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des Handelsverband Deutschland (HDE).

Fachkräftemangel auch im Handel zu spüren                       

Über 50 % der stätionären Einzelhändler haben Probleme, offene Stellen adäquat neu zu besetzen. Während knapp 15 % der Befragungsteilnehmer überhaupt keine und ca. 30 % lediglich geringe Schwierigkeiten bei der Rekrutierung geeigneten Personals haben, gaben knapp 54 % der Einzelhändler an, mindestens bei einem Teil ihrer Neubesetzungen, mit massiven Problemen zu kämpfen. Besonders Betriebe mit einem Umsatz von mehr als 2 Mio. Euro haben es scheinbar schwer, geeignete Mitarbeiter zu finden: während etwa 15 % der befragten Einzelhändler in dieser Größenklasse Segment starke Probleme bei der Stellenbesetzung konstatieren (Unternehmen unter 2 Mio. Euro Umsatz: lediglich 7 %), geben nur knapp 8 % (17 %) an, dabei keine Schwierigkeiten zu haben.

"Dieses Ergebnis kann auch als Ausdruck eines höheren Problembewusstseins in mittelständischen und großen Unternehmen im Vergleich zu ihren kleineren Wettbewerbern liegen", so Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer der IfH Institut für Handelsforschung GmbH. "Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung ist für die Zukunft von einer Verschärfung des bereits heute spürbaren Fach- und Führungskräftemangels auszugehen."

Umsatzentwicklung im Januar: Plus gegenüber Vorjahresmonat              

Der stationäre Einzelhandel ist in 2011 besser ins Jahr gestartet als im Vorjahr. Jeder zweite Betrieb gab im Rahmen der HANDELSkix-Befragung an, im Januar 2011 ein Umsatzplus gegenüber dem Vorjahr realisiert zu haben; mit einem Rückgang schlossen hingegen lediglich 29 % den ersten Monat des Jahres ab, ein Fünftel der Teilnehmer verzeichnete keine Veränderung.

Quelle: Institut für Handelsforschung (IFH)

Veröffentlicht am: 01.03.2011

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Bericht vom BVM-Kongress 2022

Was Marktforschung mit der Macht von Fake-News und dem Terror des Authentischen zu tun hat

27.06.2022 - Am 20. und 21. Juni fand in Frankfurt der „Kongress der Deutschen Marktforschung 2022“ des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher (BVM) statt. Marktforschung.de war vor Ort dabei und fasst ausgewählte Highlights zusammen. weiterlesen

 
Bericht von der IIEX Europe 2022

Amsterdam war eine Reise wert - Was gibt es Neues in der Marktforschung?

Melina Palmer (The Brainy Business), Josipa Majic (tacit.tech) und Hannah Kirk (Blue Yonder Research).

24.06.2022 - Zwei Tage IIEX Europe liegen hinter der europäischen Marktforschungsbranche. Zwei Tage, die sich wie vor der Pandemie anfühlten. Was gab es Neues aus der Marktforschungsbranche in Amsterdam zu entdecken? Bilderstrecke und Nachbericht zu der zweitägigen Konferenz in… weiterlesen

 
News aus der Branche

Übernahme beim bio verlag, sd vybrant mit Zuwachs und ein neues Positionspapier zum Forschungsdatengesetz

News

22.06.2022 - Es gibt wieder Neuigkeiten aus der Marktforschungsbranche! Während der bio verlag eine App für Marktforschung übernimmt, freut sich sd vybrant über personelle Verstärkung. Zudem hat sich der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten nun öffentlich zum Forschungsdatengesetz… weiterlesen

 
Preisträger beim BVM-Kongress

Tawny gewinnt den Preis der Deutschen Marktforschung 2022

21.06.2022 - Beim BVM-Kongress in Frankfurt am Main wurden verschiedene Preise verliehen. TAWNY gewann den Innovationspreis. Als Nachwuchsforscherinnen wurden Saskia Fath und Dr. Anouk S. Bergner geehrt. weiterlesen

 
Branchenumfrage zu den Auswirkungen der Inflation in den Instituten

Wie geht es Marktforschungsinstituten mit der Inflation?

Dinge die aktuell teurer geworden sind

21.06.2022 - Alles wird gerade teurer: Essen, Tanken, Reisen, Energie. Und wie sieht es bei Feldkosten und Marktforschungsprojekten aus? marktforschung.de hat sich bei einigen Anbietern umgehört. Fazit: Auch an den Marktforschungsinstituten geht die Inflation nicht spurlos vorbei:… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin