"Gemeinschaftsaufgabe aller drei Verbände, um die Markt- und Sozialforschung in Deutschland so unbeschadet wie möglich aus der Krise herauszuführen"

Gemeinsame Erklärung von ADM, BVM und DGOF

In einer gemeinsamen Erklärung der Verbände der Markt- und Sozialforschung in Deutschland haben ADM, BVM und DGOF eine Stellungnahme zur aktuellen Branchensituation abgegeben. Ein Ende der Corona-Krise sei vorerst nicht abzusehen und die Auswirkungen auf die Wirtschaft derzeit noch unklar, aber auf jeden Fall würden sie massiv sein, heißt es in einem gemeinsamen Text.

Bild: Alexandra Koch  - Pixabay

Dies gelte für alle Wirtschaftsbereiche und die gesamte Gesellschaft. Es werde eine große Kraftanstrengung von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erforderlich sein, um die Auswirkungen der Corona-Krise zumindest abfedern zu können.

Weiter heißt es:

"Die Verbände der Markt- und Sozialforschung in Deutschland, ADM, BVM und DGOF, haben jeder eine eigene inhaltliche und organisatorische Positionierung. Die Bewältigung der aktuellen Lage sehen sie jedoch als Gemeinschaftsaufgabe aller drei Verbände, um die Markt- und Sozialforschung in Deutschland so unbeschadet wie möglich aus der Krise herauszuführen. Die unterschiedliche Positionierung als Wirtschafts-, Berufs- und Wissenschaftsverband erlaubt es uns, der Branche und ihren Stakeholdern in allen Aspekten wirksame Beratung, Hilfestellungen und Networking sowie Know-How-Transfer, „Testballons“ usw. bieten zu können. Hier ist es – wie auch in der Vergangenheit geschehen – sinnvoll, Inhalte gemeinsam zu entwickeln bzw. abzustimmen, die ggf. unterschiedlich – je nach Zielgruppe und Kanal – kommuniziert werden können.

Ein besonderes, gemeinsames Anliegen aller Verbände ist die Qualität der Forschung, von der Durchführung der Forschungsarbeit über die Belastbarkeit von Interpretationen bis zur angemessenen Kommunikation der Ergebnisse. Dies wird durch unsere Regeln und Standards abgebildet. Hier bringen alle Verbände ihre Perspektiven und Kompetenzen ein und sorgen so für ein vollständiges und hoffentlich anwendungsnahes Regelwerk. Nachvollziehbare und verlässliche Forschung ist eine unverzichtbare Entscheidungshilfe in Wirtschaft und Gesellschaft. Während einer Krise wie wir sie derzeit erleben, und danach.

Weiterbildung, Networking und Know-How-Transfer sorgen für eine möglichst dynamische Weiterentwicklung, den Abgleich unterschiedlicher Perspektiven und Sicherstellung einer Forschungs- und Beratungsleistung, die dem aktuellsten Stand der Forschung und Technik entspricht. Und hier gilt eben nicht one-size-fits-all! Große Konferenz, Tagungen für spezifische Themen und Zielgruppen, regionale Veranstaltungen, kleinere Gruppen mit hoher Interaktion, Präsenz- vs. Online-Veranstaltungen und vieles mehr – das alles sorgt im Zusammenspiel dafür, vielen Interessen und Anwendungen gerecht zu werden und eine zukunftsfähige Branche zu ermöglichen. Dazu stimmen wir uns – wo möglich – inhaltlich und terminlich ab.

Kommunikation über Markt- und Sozialforschung ist wichtig. Leistungsfähige Verbände bieten dazu eine Plattform, die im Zweifel mehr Gehör findet als einzelne Akteure. Hier hat jeder Verband eigene Schwerpunkte, ob Politik, Auftraggeber, Wissenschaft, Anwender oder die breite Öffentlichkeit. Erst das Zusammenspiel aller Aktivitäten ergibt ein stimmiges Gesamtbild. Hier stehen wir in einem ständigen Austausch, egal ob bei unserem Jahresauftakttreffen (das „Weinheimer Gespräch“), beim Rat der Deutschen Markt- und Sozialforschung, den regelmäßigen Abstimmungen der Geschäftsführungen oder im Rahmen informellen Austausches der Vorstände der Verbände. Bei zentralen Fragen wollen wir mit einer Stimme sprechen.

Gerade in einer elementaren Krise wie der jetzigen sind Kommunikation und Austausch sowie Zusammenarbeit wichtig. ADM, BVM und DGOF sorgen gemeinsam dafür, dass Marktforschung auch in Zukunft die ihr angemessene Rolle in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik spielt."

ts

Veröffentlicht am: 02.04.2020

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Neue Datenerhebung

Stichproben für die COVID-19 Forschung

Symbolbild: Marco_Pomella - Pixabay

27.05.2020 - Basierend auf der Kritik zu bestehenden Datenerhebungen zur Prävalenz von COVID-19-Infektionen, schlagen Rainer Schnell, Menno Smid, Horst Müller-Peters und Anke Müller-Peters eine neue Datenerhebung zur Bestimmung des Anteils von Personen in der Gesamtbevölkerung, bei... weiterlesen

 
Studie von GfK

Konsumklima erholt sich langsam von Corona-Schock

27.05.2020 - Die Verbraucher in Deutschland erholen sich im Mai ein wenig vom Schock, der durch die COVID-19-Pandemie ausgelöst wurde. Trotz deutlicher Einkommensbußen in den letzten Wochen, fährt die Wirtschaft langsam wieder hoch. Sowohl Konjunktur- und Einkommenserwartung als... weiterlesen

 
Personalie

Neuer Consultant bei INNOFACT

27.05.2020 - Ab sofort verstärkt Anna Sonnabend als Consultant das Team der INNOFACT AG in Düsseldorf. Zuvor war die studierte Sozialforscherin während ihres Studiums über zwei Jahre bei einem großen Lebensmittelhändler in der Marktforschung tätig. weiterlesen

 
Studie von Innofact & Castenow

Corona steigert Vertrauen und Bindung zum Arbeitgeber

26.05.2020 - In Zeiten der Corona-Krise fühlen sich die meisten Arbeitnehmer noch verbundener mit ihrem Unternehmen als zuvor. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie von Innofact & Castenow. Der Grund dafür ist allerdings nicht die Angst, den Job zu verlieren, sondern ein... weiterlesen

 
Studie von Integral Ad Science

Sicht der deutschen Konsumenten zu Markenkampagnen im Corona-Umfeld

26.05.2020 - Die Studie "Coronavirus Ad Adjacency" von Integral Ad Science zeigt, dass ein Drittel der deutschen Konsumenten Markenwerbung im Corona-Umfeld als unpassend empfindet. Vor allem Lebensmittel-, Reise- und Getränkemarken haben ihre Schwierigkeiten. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus