Gallup: Mit einer Wahlprognose zum globalen Marktforschungsunternehmen – ein Portrait

George Gallup (Bildquelle: Gallup, Inc.)
George Gallup (Bildquelle: Gallup, Inc.)

Von Johanna Willimsky

Der bislang wohl größten Prognosefehler in der Geschichte der Markt- und Meinungsforschung geht auf das Konto der US-amerikanischen Zeitschrift The Literary Digest: Eine Umfrage unter 2,3 Millionen Wahlberechtigen aus dem Jahr 1936 sah den Republikaner Alfred M. Landon im Rennen um das Präsidentenamt vorne. Zu einem ganz anderen Ergebnis kam George H. Gallup: An Hand einer viel kleineren Stichprobe sagte er den Wahlerfolg des Demokraten Franklin D. Roosevelt voraus – und lag damit bekanntlich richtig. Während der Literary Digest nur bis 1938 existierte, führt das Unternehmen Gallup bis heute Meinungsumfragen durch.

George Gallup als Pionier in der Markt- und Meinungsforschung

Durch seine Vorhersage aus dem Jahr 1936 wurde George Gallup zum amerikanischen Pionier der Markt- und Meinungsforschung. Was zunächst als Forschungsprojekt anfing, entwickelte Gallup  im Laufe der Jahre zu einem der führenden Markt- und Meinungsforschungsunternehmen. Im Mai 1947 gründete er die "Gallup International Association", einen weltweiten Verbund von Meinungsforschungsunternehmen. Heute gehören mehr als 60 Institute weltweit zu der Vereinigung, die ihren Hauptsitz in Zürich hat. Ihr Ziel ist es die unterschiedlichen Kenntnisse über Forschungsmethoden aus den einzelnen Mitgliedsländern zu nutzen und diese in internationalen Forschungsprojekten einzusetzen. Bis zu seinem Tod im Jahr 1984 war Dr. Gallup Vorstandsvorsitzender der "Association".

1977 initiierte George Gallup das "Globale Barometer der Hoffnung", das seitdem jährlich durchgeführt und immer am Ende eines Jahres veröffentlicht wird. Darin geht es um die Aussichten, Hoffnungen und Ängste, die die Menschen aus über 65 Mitgliedsländern beschäftigen. Laut der aktuellsten Umfrage blickten die Befragten weltweit optimistisch ins Jahr 2014 - vor allem in wirtschaftlicher Hinsicht.

Im Jahr 1984 schloss Gallup sich mit dem Unternehmen Selective Research Incorporated (SRI) des Forschers Dr. Don O. Clifton zusammen. Dieser verfolgte einen Ansatz in der Personalentwicklung, der auf der Positiven Psychologie basierte. Don O. Cliftons Sohn, Jim Clifton, ist seit 1988 CEO des Unternehmens. Er war vor allem für die Entwicklung des "Gallup World Path" verantwortlich: Dieser versucht in einem makroökonomischen Ansatz globale Indizes zu entwickeln, mit denen man beispielsweise den Erfolg eines Unternehmens oder das Wohlbefinden innerhalb von Gesellschaften messen kann. Angefangen bei Grundbedürfnissen nach Nahrung und Unterkunft, liegen das Verlangen nach guten Arbeitsplätzen und "Braingain" auf den letzten Abschnitten des "World Path".

Internationale Glücksforschung

Das Gallup Unternehmen mit Hauptsitz in Washington beschäftigt sich auch mit der Frage: "Wo leben die glücklichsten Menschen?" Dazu werden Menschen in rund 160 Ländern befragt. Seit 2005 gehört die "Gallup World Poll" zu einer der wichtigsten Studien in der internationalen Glücksforschung: "Unsere zentralen Studien wie die World Poll sind global angelegt, deshalb haben alle Märkte eine ähnlich wichtige Bedeutung", so Anke Pfeifer, Marketing Consultant bei Gallup Deutschland gegenüber marktforschung.de. Initiiert wurde die World Poll von Jim Clifton. Nach eigenen Angaben repräsentiert der World Poll wissenschaftliche Einblicke in die Denk- und Verhaltensmuster von 98 % der Weltbevölkerung durch landesweit repräsentative Stichproben. Danach soll sie die "derzeit einzige globale Studie ihrer Art" sein. Gallup führt auch in Zusammenarbeit mit Regierungen, Organisationen, Städten und Ländern individuelle Studien und Indizes durch: So lieferte Gallup zum Beispiel eine umfassende Studie für den ersten Weltglücksbericht der UNO aus dem Jahr 2012.

Weitere Tätigkeiten des Unternehmens liegen in den Bereichen Consulting, Forschungsentwicklung und Marktanalysen für unter anderem Banken, Gesundheit, Wohlbefinden, Arbeitsbeschaffung sowie Kunden – und Mitarbeiterbindung.

Im Bereich Gesundheit hat Gallup in Kooperation mit Healthways das weltweit größte Datennetz zum Thema "Wohlbefinden" aufgebaut. Die beiden Unternehmen führten eigenen Angaben zufolge bislang bereits 1,9 Millionen Umfragen durch, um das Wohlbefinden von einzelnen Individuen und innerhalb von Organisationen herauszufinden. Im vergangenen Jahr wurde der so genannte "Well-Being Index" erstmals auch außerhalb der USA erhoben.

Gallup in Deutschland

Gallup ist weltweit in 27 Ländern mit mehr als 40 Niederlassungen tätig. Seit 2001 hat das Unternehmen auch einen Standort in Berlin. Seitdem führt Gallup Deutschland einmal jährlich eine Befragung zur Stärke der emotionalen Bindung deutscher Arbeitnehmer/innen durch – im sogenannten Gallup Engagement Index. "Über den Engagement Index hinaus ist Gallup Deutschland ein wichtiger Bestandteil internationaler Gallup-Studien wie zum Beispiel der World Poll", so Anke Pfeifer gegenüber mit marktforschung.de.

Herausforderungen für Marktforschungsunternehmen in Zukunft

Als eine der aktuell größten Herausforderungen für die Marktforschungsbranche betrachtet Pfeifer die Konzentration auf wesentliche Dinge: "Das gilt gerade in Zeiten von Big Data: Uns stehen heute mehr Daten denn je zur Verfügung. Viele Unternehmen wissen jedoch nicht, wie sie diese richtig gewichten, analysieren und einsetzen können", meint Pfeifer.

Veröffentlicht am: 26.06.2014

 

Kommentare (1)

  1. Matthias Kappeler, Gallup International am 26.06.2014
    GALLUP INTERNATIONAL ist heute 76 Ländern vertreten und kann durch seine Mitglieder Studien in über 100 Ländern durchführen lassen.

    GALLUP Inc und GALLUP INTERNTIONAL sind heute zwei getrennte rechliche Organisationen haben heute nichts mehr mit einander zu tun.

    Matthias Kappeler - Executive Vice President GALLUP INTERNATIONAL und Geschäftsführer Léger Schweiz (vormals ISOPUBLIC)

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Rückblick auf den Freitag der WdM

Diskussion zur Qualität in der Marktforschung

Daily Keynote Freitag WdM 2020

27.11.2020 - Äußerst hitzig ging es in der Daily Keynote am Freitag der WdM 2020 her. Unter dem Veranstaltungstitel "Qualität in der Marktforschung – Ist jetzt alles wieder gut?" diskutierten Martin Thöring, der "Kronzeuge" des Spiegels in der „Akte Marktforschung", Hartmut... weiterlesen

 
GfK-Studie

Deutsches Konsumklima - Hart getroffen von der zweiten Welle

Landendes Flugzeug

26.11.2020 - Es ist beschlossen: Der Lockdown light vom November wird teilweise sogar noch in verschärfter Form auf den Dezember ausgeweitet. Doch wie wirken sich die ganzen Maßnahmen auf die Konjunktur, die Einkommenserwartungen und die Anschaffungsneigung der Deutschen aus? Die... weiterlesen

 
Kantar-Studie zur Medienentwicklung

Die Medienlandschaft am Wendepunkt - 10 Trends für 2021

TV mit Video-on-Demand-Diensten

25.11.2020 - Die globale Studie "Media Trends and Predictions 2021" beruht auf Daten und Erkenntnissen aus allen Geschäftsfeldern von Kantar und bietet einen Überblick über zehn Trends, die im kommenden Jahr in den Bereichen Medien und Kommunikation von entscheidender Relevanz sein... weiterlesen

 
Aktuelle Zahlen

Weiter Verluste bei Kantar

Skifahrt bergab (Bild: Pixabay – pexels.com)

23.11.2020 - Die schwierige Corona-Krise wirkt sich auch weiterhin auf die Geschäftszahlen des von WPP abgespalteten Marktforschungsunternehmens Kantar aus. Auch bei den Neun-Monats-Zahlen werden deutliche Verluste ausgewiesen. weiterlesen

 
Neues Teststudio in Hamburg

Anker lichten, Segel setzen: Foerster & Thelen eröffnet Teststudio in Hamburg

Neue Räume für Foerster & Thelen in Hamburg

23.11.2020 - Foerster und Thelen erweitert seine Teststudio-Standorte: Nach Mannheim, Bochum, Düsseldorf und zwei Standorten in Hannover kommt ab Februar 2021 mit Hamburg ein sechster Standort dazu. Die Räume werden vom Hamburger Institut Markt Research GmbH übernommen. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin