Fußball: Immer mehr Frauen sind am Sport interessiert

infas 360 Studie

Fußball ist längst keine reine Männerdomäne mehr. Knapp 42 Prozent der Frauen sind mittlerweile bekennende Anhänger des Sports oder der Bundesligavereine, wie eine Studie nun ergab.

Die Fußballfan-Gemeinschaft wächst und wird zunehmend weiblicher (Bild: blackregis-fotolia.com)
Die Fußballfan-Gemeinschaft wächst und wird zunehmend weiblicher (Bild: blackregis-fotolia.com)

 

53, 41 Prozent aller Befragten bezeichnen sich als Fan oder Sympathisant von mindestens einem Verein. Zwar führen Männer die Liste der Fans mit 65,15 % an, jedoch holen Frauen mit 41,9%   kräftig auf. 30 % der Fußballfans praktizieren auch selbst aktiv in ihrer Freizeit den Sport. Lediglich 5,1 Prozent der Freizeitkicker sympathisieren mit keinem Bundesligisten.  

BVB-Fans nur knapp hinter FC Bayern

In der Altersgruppe zwischen 65 und 74 Jahre haben mit rund 60% überdurchschnittlich viele Menschen mindestens einen Lieblingsverein. Im Gegensatz dazu ist diese Zahl mit 49% bei den heute 18- bis 29-Jährigen deutlich geringer. Die Studie ergab außerdem, dass die Anzahl der BVB Anhänger mindestens eines Vereins mit 22,0% mittlerweile nur noch ganz knapp hinter Branchenprimus FC Bayern mit 23,3% liegt.

Die Vereinsbegeisterung ist im Westen am größten, die Region mit Postleitzahl 4 und den Bundesligisten Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach und Schalke 04 belegt Platz 1, mit 61,3 % dicht gefolgt von der PLZ-Region 5 mit dem 1.FC Köln, Mainz 05, Bayer Leverkusen.  Abgeschlagen hingegen der Osten mit nur 43,0 Prozent Anteil der Vereinsfans.

infas360 hat im Rahmen der fortlaufenden CASA-Monitor-Befragung über 10.000 Personen zu ihrem Freizeitverhalten befragt. Abgefragt wurden u.a. Interesse am Fußball, Vereinsaktivitäten und Sympathien für bestimmte Bundesligaclubs. 

ma

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Auswertung von vergleich.org

Jugendsprache: Cringe, Habibi und Alman auf dem Treppchen

Lustige Jugendliche mit Wortfavoriten (Bild: New Africa - AdobeStock)

13.11.2019 - Das Portal vergleich.org hat 20 von Langenscheidt für das 'Jugendwort des Jahres' 2019 nominierten Begriffe mithilfe von SEO-Tools ausgewertet. Eine bemerkenswerte Liste zum Schmunzeln. weiterlesen

 
Personalie

PRS IN VIVO ernennt Lauren Davitt zur Vizepräsidentin in den USA

13.11.2019 - PRS IN VIVO, ein auf Shopper- und Product Experience-Beratung spezialisiertes Unternehmen der BVA-Gruppe, hat eine neue Vizepräsidentin in den USA. Lauren Davitt betreut das Luxussegment und wird im New Yorker Büro arbeiten. weiterlesen

 
Studie von Rakuten

Internationales Weihnachtsgeschäft

Gaben aus dem In- und Ausland (Bild: merla - Fotolia.com)

13.11.2019 - Rakuten hat sich die Käufer-Präferenzen vor dem auch in diesem Jahr anstehenden Weihnachtsgeschäft angeschaut. Die Frage, um die es ging: Kaufen die Deutschen ihre Präsente auch im Ausland ein? Und wer kauft online bei deutschen Anbietern? weiterlesen

 
Studie von Bitkom

Handy weg!

Die Jugend und das Handy (Bild: Drobot_Dean - Fotolia.com)

12.11.2019 - Das Smartphone ist für viele Jugendliche ein ständiger Begleiter im Alltag. Sechs von zehn Handynutzern zwischen 10 und 18 Jahren haben das Gerät immer dabei, bei den Älteren (16 bis 18 Jahre) sind es sogar acht von zehn . Aber stört die intensive Handynutzung den... weiterlesen

 
Studie von nexum

Social Media: Mitarbeiter trennen online strikt zwischen Berufs- und Privatleben

Mitarbeiter posten nicht alles, was sich die Firma wünscht (Bild: geralt - Pixabay.com)

12.11.2019 - Eine schöne Idee: Die eigenen Mitarbeiter transportieren über ihre Social Media-Kanäle die eigene Firma, die Produkte und Marken. So richtig funktioniert das aber nicht, hat jetzt die Digitalberatung und -agentur nexum in einer Umfrage festgestellt: Die Interaktion in... weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus