Freunde sind die besten Influencer

Studie von SPLENDID RESEARCH

Die überwiegende Mehrheit der Deutschen weiß, was Influencer machen. Und gut ein Fünftel der Bundesbürger hat bereits ein Produkt auf Empfehlung eines Influencers gekauft. SPLENDID RESEARCH hat das Thema gründlich untersucht.

Die effektivsten Influencer sind mit großem Abstand die Freunde (Bild: AdobeStock)
Die effektivsten Influencer sind mit großem Abstand die Freunde (Bild: AdobeStock)

Die Studie untersucht, wie Influencer wahrgenommen werden, welche Faktoren die Offenheit gegenüber Empfehlungen positiv beeinflussen sowie deren Einfluss auf Kaufentscheidungen. Die Ergebnisse zeigen: Nahezu drei Viertel aller Deutschen können dem Begriff Influencer spontan eine inhaltliche Bedeutung beimessen. Weitere 22 Prozent zeigen sich mit dem Konzept des Influencer-Marketings sogar vertraut. 

Bei knapp einem Fünftel dieser Personen führte die Empfehlung eines Influencers bereits zum Kauf der angepriesenen Produkte. Besonders empfänglich für diese Form der Werbung zeigen sich die jüngeren Verbraucher und Frauen - gut zwei Drittel aller mit Influencern in Verbindung gebrachten Anschaffungen entfallen derzeit auf weibliche Personen. Bei den weiblichen Käuferinnen landen am häufigsten Artikel aus dem Bereich Beauty und Körperpflege (66 Prozent) sowie Kleidung (32 Prozent) im Warenkorb, während sich die Männer am ehesten zum Kauf von Technik-Produkten (45 Prozent) oder Computerspielen (29 Prozent) verführen lassen. 

U30 sind beeinflussbarer

Ebenfalls auffällig: Personen zwischen 20 und 29 lassen sich überdurchschnittlich häufig in ihrer Beurteilung beeinflussen. Nahezu ein Drittel kaufte schon einmal ein Produkt auf Empfehlung eines Influencers. Im Gegensatz dazu wurden lediglich fünf Prozent aller Personen über 60 auf diese Weise zum Kauf verleitet.

Neben Geschlecht und Alter bestimmt ein weiterer Faktor die Offenheit gegenüber Influencern: Das Vertrauen einer Person, welches sie diversen Informationsquellen und öffentlichen Institutionen entgegenbringt. Je stärker dieses Vertrauen ausgeprägt ist, umso wahrscheinlicher wird eine Kaufempfehlung umgesetzt. 51 Prozent der Deutschen mit hohen Vertrauenswerten haben bereits einen Kauf auf Empfehlung eines Influencers getätigt. Ebenso viele empfinden deren Empfehlung sogar der eines Freundes gleichwertig.

"Damit ist die Kaufwahrscheinlichkeit von Personen mit starkem Vertrauen um bis zu zehn Mal höher, als bei Personen mit geringem Vertrauen. Das sind erstaunliche Ergebnisse, denn circa zehn Prozent der Bevölkerung besitzen ein erhöhtes Vertrauenspotenzial", schlussfolgert Patrick Teubenbacher, Studienleiter bei SPLENDID RESEARCH.

Die wichtigste Informationsquelle für Produktempfehlungen bleibe vorerst jedoch der eigene Freundeskreis, schreiben die Autoren der SPLENDID RESEARCH-Studie. 77 Prozent der Deutschen hätten bereits auf Anraten eines Freundes oder einer Freundin eine Kaufentscheidung getroffen.

Zur Studie: Das Hamburger Marktforschungsinstitut SPLENDID RESEARCH hat im Dezember 2018 im Rahmen einer repräsentativen Umfrage 1.221 Deutsche zwischen 15 und 69 Jahren online zum Thema Influencer befragt. 

Veröffentlicht am: 17.07.2019

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Ankündigung

Research & Results 2019: Themen und Workshop-Programm veröffentlicht

21.08.2019 - Mit 112 kostenfreien Workshops wird die Research & Results 2019 so umfangreich wie nie, versprechen die Veranstalter. Am 23. und 24. Oktober 2019 findet die Messe in München statt. Das Programm wurde nun veröffentlicht. weiterlesen

 
INNOFACT-Studie

Deutsche bei der Badgestaltung anspruchsvoll

Das Bad ist mittlerweile der Rückzugsort für viele Deutsche, um Stress abzubauen oder sich einfach nur zu entspannen. (Bild: Christian Hillebrand - Adobe Stock)

21.08.2019 - Duschen, nur um sauber zu werden - das war gestern. Was früher Nasszelle war, wird in stressigen Zeiten mehr und mehr zum Rückzugort. Entsprechend hoch sind die Ansprüche der Deutschen an ihr Bad. Das zeigt eine aktuelle Umfrage von INNOFACT. weiterlesen

 
Bitkom-Studie

Ist E-Sport Sport?

In Deutschland wächst das Interesse an E-Sport-Events, insbesondere unter den Gamern selbst. (Bild: amirraizat - AdobeStock)

21.08.2019 - Fußball, Handball oder andere Sportarten begeistern viele Menschen. Und auch E-Sport findet Anklang bei der Bevölkerung. Hier stellt sich aber die Frage, ob E-Sport eine anerkannte Sportart ist? Zu dieser Frage hat die Bitkom eine Studie durchgeführt. weiterlesen

 
YouGov-Studie

Gaming-Szene wird vielfältiger

Immer mehr Führungskräfte spielen Videospiele in ihrer Freizeit. (Bild: deagreez - Adobe Stock)

21.08.2019 - Nicht nur "Nerds" verbringen ihre Freizeit an der Konsole und zocken, meint YouGov. Die Gamer werden älter und vielfältiger meinen sie. Zum Start der Gamescom hat YouGov eine neue Studie veröffentlicht. weiterlesen

 
Personalie

Nielsen Deutschland besetzt zwei Managementpositionen neu

Fred Hogen & Frank Küver

20.08.2019 - Die Geschäftsführung von Nielsen richtet sich neu aus. Fred Hogen wird als neuer Commercial Director verantwortlich sein. Frank Küver ist ab sofort Director Retailer Services. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus