Faltbare Smartphones: Großes Interesse bei Handynutzern

best research-Studie

Die in 2019 auf dem deutschen Markt erscheinenden Smartphones mit faltbarem Display treffen auf ein hohes Potenzial, müssen sich aber erst noch beweisen. Das zeigt eine aktuelle Befragung von best research.

Auf und zu: Smartphone zum Falten (Bild: iaremenko - fotolia)
Auf und zu: Smartphone zum Falten (Bild: iaremenko - fotolia)

Die Entwicklungssprünge neuer Smartphone Modelle waren in den letzten Jahren überschaubar: Größere Displays mit besserer Auflösung, Kameraqualität und Entsicherungsmethoden waren Kern der evolutionären Entwicklung. 
Aktuell steht wieder ein größerer Schritt an: Das Display wird faltbar und dadurch die Fläche vergrößert, wenn auch zu Lasten der Dicke des Gerätes. Oft angekündigt, aber bisher noch nicht auf den deutschen Markt gebracht, stellt sich die Frage, wie dieser Technologiesprung angenommen wird.

Das direkte Käuferpotenzial bleibt noch verhalten: Sechs Prozent der Befragten geben an, dass sie auf ein Smartphone mit faltbarem Display schon lange warten. Die allgemeine Offenheit für dieses Produkt ist aber hoch. Für weitere 47 Prozent hört sich ein faltbares Smartphone interessant an. Ob und wie schnell dieses Potenzial gehoben werden kann, hängt maßgeblich von den Konditionen und Rahmenbedingungen ab. Diskutierte Preise von deutlich über 1.000 Euro stellen eine relevante Kaufbarriere dar. Durch den hohen Preis konkurrieren die neuen Smartphones direkt mit den aktuellen Premium Modellen mit hoher Leistungsfähigkeit. Dazu kommt die Anmutung einer neuen Form, die schwerer und dicker in Hand oder Tasche wiegt und liegt. 

Die Befragungsergebnisse weisen zumindest darauf hin, sollten die Hersteller keine grundsätzlichen Fehler begehen, dass in einigen Jahren eine relevante Durchdringung mit entsprechenden Geräten stattfinden wird. Die ersten Käufer werden die traditionell digital affinen Zielgruppen sein: Eher jünger, eher besser verdienend. Besonders hoch ist das Interesse bei Selbständigen und Personen mit beruflicher Leitungsfunktion. Interessanterweise wird diese technologische Neuentwicklung bei den befragten Männern und Frauen in nahezu identischen Maßen positiv aufgenommen. Dieses Ergebnis ist bei innovativen Technologiethemen eher untypisch.

Zur Studie: best research befragte onine im Zeitraum vom 21.12.2018 bis 02.01.2019 520 Personen im Alter von 16 bis 59 Jahren, die digitale Themen nicht grundsätzlich ablehnen.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Employer-Branding-Studie

Wie sieht Arbeit nach Corona aus?

Homeoffice (Bild: nappy - pexels)

21.06.2021 - Die Arbeitswelt hat sich während Corona einmal um 180 Grad gedreht und viele Unternehmen mussten über Nacht Home Office und Remote Work ermöglichen. Wie nachhaltig waren diese Veränderungen und was wünschen sich die Arbeitnehmenden nach Corona? weiterlesen

 
Branchennews

Neue Personalien und Bäume für Neukunden bei Dynata

16.06.2021 - Lesen sie über eine Partnerschaft zwischen Dynata und Ecosia und Personalveränderungen bei quantilope, (r)evolution, advise, der Schlesinger Group und Berylls Strategy Advisor. weiterlesen

 
Rückblick BVM Kongress

BVM Kongress 2021: What’s the story?

11.06.2021 - Zwei Tage BVM-Kongress liegen hinter der Marktforschungsbranche. Zwei Tage voller Vorträge, Diskussionen, Networking, Preisverleihungen und Impulse – ein Rückblick. weiterlesen

 
BVM: Preise der Deutschen Marktforschung

Die Gewinner des Innovationspreises und Nachwuchsforscher 2021

08.06.2021 - Anlässlich des Kongress der Deutschen Marktforschung ehrte der BVM Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. zum 17. Mal die Sieger im Wettbewerb um den Innovationspreis sowie die Gewinner im Wettbewerb um die besten Nachwuchsforschenden 2021. weiterlesen

 
Wahlforschung

Wahlumfragen Sachsen-Anhalt – Viel Luft nach oben

Wahrzeichen Magdeburg

08.06.2021 - Nach den beiden Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg stand mit der LTW in Sachsen-Anhalt für die deutschen Wahlforscher die nächste Herausforderung bereit. Und diesmal scheiterten die Demoskopen deutlich am Abstand zwischen CDU und AfD. weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin