Facebook & Instagram – oder doch keins von beiden?

Social-Media-Atlas 2021 von Faktenkontor & Toluna

Facebook und Instagram gehen die jungen User flöten. Bisher war Instagram das "Jugendelexier" von Facebook, aber auch das scheint nicht mehr zu helfen. Dies zeigen die neusten Ergebnisse des Social-Media-Atlas 2021 von der Kommunikationsberatung Faktorenkontor und dem Marktforschungsinstituts Toluna.

Smartphone, auf dem Apps geöffnet sind (Bild: Tracy Le Blanc - Pexels)
Die Nutzerentwicklung bei Instagram ähnelt der bei Facebook  2015. Die Marktanteile unter den Älteren steigen weiter an, aber stürzen bei den Teenagern bereits ab (Bild: Tracy Le Blanc - Pexels)

In Deutschland verwenden sechs von zehn der Internet-Nutzenden ab 16 Jahren Facebook. Damit ist der Marktanteil von Facebook weiterhin auf einem historischen Tiefstand. Ein deutlicher Verlust ist bei den 16- bis 19-jährigen zu erkennen. Die Ergebnisse zeigen, dass in dieser Altersgruppe nur noch 32 Prozent Facebook nutzen, was einen Verlust von weiteren vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet.

Wird Facebook "alt"?

Auch der Anteil der Twens geht um fünf Prozent auf nur noch 68 Prozent zurück. Demnach suchen nicht nur die Teenager nach Alternativen für Facebook. Im Gegensatz dazu steigt der Anteil der Facebook-Nutzenden bei den 30- bis 39-jährigen um drei Prozent. Im Alter stabilisiert sich die Nutzung, was auch die Zahlen der aktuellen Studie bestätigen. Zwischen 40 und 49 nutzen 65 Prozent der Onliner Facebook, was ein Plus von einem Prozent bedeutet. Bei den 50- und 59-jährigen wird ein Anstieg um zwei Prozent auf 61 Prozent verzeichnet und bei den ab 60-jährigen ein Verlust um ein Prozent auf 45 Prozent.

Die Grafik zeigt den Wandel der Facebook und Instagram User in den letzten Jahren. Zum vergrößern der Grafik bitte klicken. (Bild: Faktenkontor)

Dr. Roland Heintze, Geschäftsführender Gesellschafter des Faktenkontors, sagt:

Die anhaltend schwindende Akzeptanz unter Teenagern und Twens zeigt: Facebook taugt nicht mehr als Universallösung in der Social-Media Kommunikation. Um alle Zielgruppen zu erreichen, müssen ihre jeweils bevorzugten Kanäle im Social Web identifiziert und passend bespielt werden. Und gerade für die Jüngsten ist das nicht Facebook.

Kann Instagram die Jugend von Facebook bewahren?

Lange Zeit konnte Instagram den Abgang der Jugend auffangen, aber die aktuellen Ergebnisse zeigen, dass auch Instagram nicht mehr die Nummer eins bei den Teenagern ist. Insgesamt kann Instagram zwar einen Zuwachs von sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen und das auch in jeder Zielgruppe außer einer: Teenies. Nur noch 80 Prozent der 16- bis 19-jährigen nutzen Instagram, was einen Verlust von elf Prozent bedeutet. Somit sind die Teenager nicht mehr die stärkste Zielgruppe und werden von den Twens abgelöst, wo noch 82 Prozent Instagram nutzen.

 

Methodik

Erhebungsmethode Online-Umfrage
Erhebungszeitraum Dezember 2020 bis Januar 2021
Befragte Zielgruppe Internetnutzende ab 16 Jahren
Stichprobengröße n = 3.500
Länder Deutschland

/jr

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Personalnews aus der Branche

Neue Chefs bei IWD & Schlesinger - und wieder mal Ex-Kantar zu Bonsai

Das neue Führungsteam der IWD market research GmbH bilden Kordula Later (links), Markus Körner (Mitte), Sandra Baethge (rechts). (Bild: IWD market research GmbH)

24.06.2021 - Auch in dieser Woche hat sich auf dem Transfermarkt einiges getan: IWD Marktforschung baut die Führungsebene aus. Schlesinger Clinical Research verstärkt den Bereich Human Factors mit einem neuen Vice President. IRIS GmbH erweitert das Team und Bonsai Research begrüßt… weiterlesen

 
Neue Niederlassung in Frankfurt

MetrixLab nimmt neuen Anlauf in Deutschland

MetrixLab, TeamPortrait (Bild: MetrixLab)

24.06.2021 - Das niederländische Institut MetrixLab stärkt seine Position in der DACH-Region mit einem neuen Büro in Frankfurt. Vier ehemalige Kantar-Mitarbeitende eröffnen den Standort in Frankfurt. Claudia Gelbe wird Geschäftsführerin. weiterlesen

 
EARSandEYES-Studie

Wie grün dürfen Geldanlagen sein?

Hand Wassertropfen (Bild: Thaliesin – pixabay)

22.06.2021 - Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit bei Anlagen? Das hat eine EARSandEYES-Studie untersucht. So finden es 42 Prozent der Privatanlegerinnen und -anleger in Deutschland wichtig, ihr Geld in Unternehmen zu investieren, die nachhaltige Produkte oder Dienstleistungen… weiterlesen

 
Ipsos, Weltflüchtlingstag

Umfrage zum Weltflüchtlingstag

Refugees Welcome (Bild: unsplash, Teneva)

22.06.2021 - Am 20. Juni war der World Refugee Day. Anlässlich dazu hat Ipsos die Deutschen zu ihrer Einstellung gegenüber geflüchteten Menschen befragt. Das Stimmungsbild hat sich im Vergleich der letzten zwei Jahre deutlich geändert. Die Corona Pandemie könnte ein möglicher Grund… weiterlesen

 
Employer-Branding-Studie

Wie sieht Arbeit nach Corona aus?

Homeoffice (Bild: nappy - pexels)

21.06.2021 - Die Arbeitswelt hat sich während Corona einmal um 180 Grad gedreht und viele Unternehmen mussten über Nacht Home Office und Remote Work ermöglichen. Wie nachhaltig waren diese Veränderungen und was wünschen sich die Arbeitnehmenden nach Corona? weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin