Ein anderer schwarzer Freitag

Mydealz

Immer mehr Menschen kennen ihn, immer weniger kaufen an ihm ein. Diejenigen, die aber am Black Friday zugreifen, ließen im vergangenen Jahr im Schnitt 222,20 Euro an der (digitalen) Ladentheke. Das sind die Ergebnisse einer Umfrage, die Statista im Auftrag des Verbraucherforums mydealz.de durchgeführt hat.

Black Friday Shopping (Bild: pixabay - HutchRock)
Am heutigen Black Friday lockt der Handel mit Rabatten.

Auch dieses Jahr dürfte der Black Friday wieder das umsatzstärkste Wochenende des Jahres für den Online-Handel einläuten. Quasi als Warm-up diente die vergangene Woche, um auf den Shopping-Marathon am heutigen Freitag vorzubereiten, der sich dann bis zum Cyber Monday hinzieht. Im vergangenen Jahr setzten Händler an diesem Wochenende mit teilweise stark rabattierten Produkten 2,4 Milliarden Euro um, so die Studienergebnisse. So viel wie an keinem anderen Wochenende des Jahres.

Bekannt ist der schwarze Freitag - bei Frauen (98,6 Prozent) und Männern (95,3 Prozent) gleichermaßen - wie ein bunter Hund. Allerdings planen mehr Frauen (47, 9 Prozent), als Männer (39, 6 Prozent) am Black Friday etwas zu kaufen. Dabei ist das Shopping-Event unter jüngeren Zielgruppen deutlich bekannter, als unter älteren Kohorten.

Männer kaufen zwar seltener am Black Friday ein, dafür geben sie aber umso mehr aus: Durchschnittlich planen sie, etwa 258 Euro auszugeben. Ihre besseren Hälften planen mit ungefähr 194 Euro. Online-Plattformen sowie Online-Shops des stationären Einzelhandels locken Verbraucher mit Prozenten. Dabei ist der Black Friday nicht mit dem "schwarzen Freitag" zu verwechseln, der im Volksmund einen Freitag bezeichnet, an dem sich ein denkwürdiges Unglück ereignete. Beispielsweise der New-Yorker Börsen-Crash von 1929.

Veröffentlicht am: 29.11.2019

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Studie von Innofact & ImmoScout24

Vom Smartphone zum Smarthome: Zukünftig mehr smarte Wohnungsausstattung

28.05.2020 - Das ImmoScout24-Trendbarometer zeigt deutlich die steigende Affinität zu intelligenten Wohnungsaccessoires: Drei Viertel der Befragten planen, die eigenen vier Wände in Zukunft mit Smarthome zu vernetzten oder hat dies bereits getan. weiterlesen

 
Studie von GIM

"Neue Ernsthaftigkeit" erreicht das Marketing

Frau auf einem sich gabelnden Weg (Bidl: Pixource - Pixabay)| marktforschung.de

28.05.2020 - Die aktuelle Corona-Krise wirkt sich nicht nur auf den Alltag und das Einkaufsleben der deutschen Konsumenten aus. Die Ergebnisse einer aktuellen Studie der GIM, lassen Unterschiede in der Werthaltung zwischen den Generationen Baby Boomer und Z erkennen. Das erfordert... weiterlesen

 
Studie von Vergleich.org

Trampolin und Co.: Das kaufen die Menschen während der Corona-Krise am liebsten

Top- und Flop-Produkte während der Corona-Zeit

28.05.2020 - Durch die Ausgangssperre mussten alle umdenken und neue Wege suchen, um sich zu beschäftigen. Wie sich das Kaufverhalten dadurch geändert hat, welche Produktkategorien am beliebtesten waren und bei welchen Produkten die Nachfrage zurückgegangen ist, lesen Sie hier. weiterlesen

 
Neue Datenerhebung

Stichproben für die COVID-19 Forschung

Symbolbild: Marco_Pomella - Pixabay

27.05.2020 - Basierend auf der Kritik zu bestehenden Datenerhebungen zur Prävalenz von COVID-19-Infektionen, schlagen Rainer Schnell, Menno Smid, Horst Müller-Peters und Anke Müller-Peters eine neue Datenerhebung zur Bestimmung des Anteils von Personen in der Gesamtbevölkerung, bei... weiterlesen

 
Studie von GfK

Konsumklima erholt sich langsam von Corona-Schock

27.05.2020 - Die Verbraucher in Deutschland erholen sich im Mai ein wenig vom Schock, der durch die COVID-19-Pandemie ausgelöst wurde. Trotz deutlicher Einkommensbußen in den letzten Wochen, fährt die Wirtschaft langsam wieder hoch. Sowohl Konjunktur- und Einkommenserwartung als... weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus