Digitaler Kundenservice: Erfolgsfaktoren sind geeignete Technologien und nutzerorientierte Schnittstellen-Gestaltung

Berlin - Heute will der moderne Kunde, jederzeit und überall mit dem gerade verfügbaren Endgerät wie Smartphone, Tablet-PC oder Laptop Informationen nutzen. Social-Media- und Web-2.0-Plattformen verstärken den Trend zum individuellen Informationskonsum und interaktiven Informationsaustausch. Dies wirkt sich auch auf die Nachfrage im Service aus. Das ist das Fazit einer Studie, die vom X [iks] Institut für Kommunikation und ServiceDesign im Herbst/Winter 2014 durchgeführt wurde.

Deshalb gesellt sich zu der klassischen E-Mail an den Kundendienst oder dem Anruf im Service-Center die Anfrage über die eigens von Unternehmen eingerichteten Serviceportale oder den Serviceseiten auf Twitter, Facebook und Google+.

Die optimale Kundeninteraktion im Service erfordert daher ein ganzheitliches Kommunikationskonzept über unterschiedlichste Kanäle mit dem Ziel eines offenen und erfolgreichen Dialogs: vom effizienten Service-Center über umfangreiche Internet-Portale bis hin zur Kommunikation über Social Media und Mobile Apps. 

Jeder einzelne Kanal bietet zudem innovative Methoden und Techniken der Interaktion, mit denen gezielt die Kundengruppen des Unternehmens angesprochen und bedient werden können. Darüber hinaus können auch interessierte Kunden außerhalb des Unternehmens einbezogen werden - z.B. allgemein zur gemeinsamen Suche nach Lösungen oder Weiterentwicklungen mit Hilfe von Crowd Sourcing Communities.

Eine effiziente und intuitive Mensch-Maschine-Schnittstelle ist dafür eine zentrale Voraussetzung. Usability und User Experience z.B. von Internet-Portalen, Self-Services, mobilen Applikationen oder Service Center-Prozessen können die Kundenzufriedenheit und damit insbesondere auch deren Bindung steigern. Interaktionsschnittstellen können nur dann erfolgreich sein, wenn sie aus der Sicht des Kunden gestaltet werden.

Entscheidender Erfolgsfaktor ist somit der Einsatz geeigneter Technologien und die nutzerorientierte Gestaltung der einzelnen Schnittstellen, die den Kunden Zugang zum Serviceangebot des Unternehmens eröffnen.

ah

Veröffentlicht am: 20.01.2015

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Studie von Sirius Campus

KfZ-Versicherung: Telematik-Tarife immer beliebter

Besonnenes Fahren kann sich wortwörtlich auszahlen (Bild: deagreez - AdobeStock)

25.02.2020 - Sie sind noch relativ unbekannt, aber schwer im Kommen: KfZ-Versicherungstarife, die über einen gemessenen Score ein gutes Fahrverhalten belohnen. Sirius Campus hat Bürger zu diesen neuen Tarifen befragt. weiterlesen

 
Personalie

Norstat ernennt Mats Beck zum Head of Strategy und M&A

Mats Beck, Norstat

25.02.2020 - Mats Beck ist ab sofort Leiter der neu eingerichteten Abteilung Strategie und M&A. Er wechselt von GlobalConnect zur Norstat Group. weiterlesen

 
Übernahme

Foerster & Thelen Teststudio GmbH übernimmt Räumlichkeiten der INVISO GmbH

25.02.2020 - Ab dem 1. April 2020 gehören die Räumlichkeiten der INVISO GmbH in Hannover zur Foerster & Thelen Teststudio GmbH. Die neuen Räume in der Schillerstrasse 31 werden von Foerster & Thelen Teststudio parallel zu den bestehenden Räumlichkeiten in der Georgstrasse 12 in... weiterlesen

 
Wahlforschung

Bürgerschaftswahl in Hamburg – So verlief das Rennen der Meinungsforscher

Der Wettstreit der Meinungsforscher

24.02.2020 - Für die deutschen Meinungsforschungsinstitute gibt es 2020 wenig Möglichkeiten, sich auszuzeichnen. Mit der gestrigen Bürgerschaftswahl in Hamburg fand die einzige Landtagswahl in diesem Jahr statt. Wie gut waren die Vorhersagen der verschiedenen Institute? weiterlesen

 
Studie von GfK

Die Macht der Shoppingevents

Black Friday inzwischen umsatzstärker als Weihnachten (Bild: ElisaRiva - Pixabay)

24.02.2020 - In vielen Märkten wird am Black Friday inzwischen mehr Umsatz als an Weihnachten erzielt. Und insgesamt machen Black Friday, Weihnachten und die Nachweihnachtszeit rund ein Fünftel des Jahresumsatzes im Handel aus. Das sind aktuelle Ergebnisse von GfK zum globalen Markt... weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus