Diese Unterwäsche ist bei deutschen Frauen beliebt

respondi-Studie

Was tragen deutsche Frauen am liebsten drunter? Was sind die wichtigsten Kaufkriterien und wo kaufen sie ein? respondi hat 1.049 Frauen dazu befragt.

Welche Unterwäsche ist bei Frauen beliebt? (Bild: ID 192635 - Pixabay)
Welche Unterwäsche ist bei Frauen beliebt? (Bild: ID 192635 - Pixabay)

Schwarz und weiß sind die beliebtesten Farben bei Unterwäsche und insbesondere jüngere Frauen bevorzugen Spitzenunterwäsche. Das sind Ergebnisse aus der aktuellen Umfrage von respondi. Doch Aussehen ist für die befragten Frauen nicht alles, meint das Marktforschungsunternehmen. Den befragten Frauen ist es auch wichtig, dass die Unterwäsche unkompliziert und bequem ist und so tragen immer mehr von ihnen auch im Alltag Sportwäsche – insbesondere wenn sie in Berufen arbeiten, die mit viel Bewegung einhergehen.

Wo wird Unterwäsche eingekauft?

Der beliebteste Ort für den Wäschekauf bleiben für die befragten Frauen Kauf- und Warenhäuser. Aber der allgegenwärtigen Tendenz folgend, verlieren diese vermehrt Marktanteile an die Onlinehändler. Zwei Drittel der befragten Frauen kauft Wäsche auch im Internet – für 70 Prozent der Befragten ist ein günstigerer Preis das durchschlagende Argument für den Onlinekauf. Die gängigen Plattformen wie Zalando, Amazon oder Shops der Otto-Gruppe sind bei 42 Prozent der befragten weiblichen Online-Shopper beliebt. Meist wird mit konkreten Vorstellungen im Netz gesucht: Drei Viertel aller Internet-Käuferinnen kaufen dort gezielt bereits bekannte Artikel.

Wie viel geben die Befragten im Durchschnitt für Unterwäsche aus?

Ob online oder offline, im Durchschnitt geben die befragten Frauen neun Euro für einen Slip und 25 Euro für einen BH aus, meint respondi. Das Preislimit liegt bei 14 Euro für einen Slip, bzw. 35 Euro für einen BH.

Die durchschnittliche Unterwäsche-Schublade der befragten Frauen beinhaltet 24 Slips, sechs Unterhemden und 11 BHs – am liebsten der Marken Triumph, Schiesser, Lascana oder Passionata. Im günstigeren Preissegment sind die Eigenmarken von C&A, Hunkemöller und H&M am begehrtesten.

Zur Studie: respondi hat in Zusammenarbeit mit der TextilWirtschaft 1.049 Frauen im März 2019 online befragt.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Research & Results 2019

Themen der Innovation Area veröffentlicht

23.09.2019 - Die Veranstalter der Messe Research & Results 2019 haben das Programm für die noch junge "Innovation Area" veröffentlicht. 31 Kurzvorträge im offenen Forum sprechen für den Erfolg des erst vor drei Jahren aus der Taufe gehobenen Formats. weiterlesen

 
Studie von Nielsen

Biermarkt: Pils stabil auf Platz 1, Helles legt zu

Unangefochtener Liebling der Deutschen: Pils (Bild: Mabel Amber - Pixabay)

23.09.2019 - Der Bierabsatz geht stetig zurück, doch helle Biere schreiben eine Erfolgsgeschichte. Nielsen hat den Biermarkt im ersten Halbjahr 2019 analysiert. Die Ergebnisse lesen Sie hier. weiterlesen

 
Studie von INNOFACT

Immobilien: Makler sind hoch im Kurs

Reihenhäuser in bester Lage (Bild: David Mark - Pixabay)

23.09.2019 - Die Mehrheit der privaten Eigentümer würde für den Verkauf ihrer Immobilie eher einen Makler beauftragen, als sie selbst zu vermarkten. Das ergab eine Studie von INNOFACT im Auftrag von ImmobilienScout24. weiterlesen

 
infas feiert den 60. Geburtstag

Empirie, Politik und Philosophie bei infas

20.09.2019 - Das Bonner Sozialforschungsinstitut infas feiert gestern und heute sein 60-jähriges Bestehen. Geschäftsführer Menno Smid hieß zahlreiche bekannte Gesichter aus der Markt- und Sozialforschung in Bonn willkommen. marktforschung.de war vor Ort und hat die interessanten... weiterlesen

 
Studie von HEUTE UND MORGEN

Digitalisierung beschleunigt Versicherungsmarkt

Abschluss einer Versicherung ganz klassisch (Bild: Freedomz - AbobeStock)

20.09.2019 - Immer mehr Bundesbürger nutzen digitale Informations- und Kommunikationskanäle, bevor sie eine neue Versicherung abschließen. Je nach Produktsparte betrifft das aktuell zwischen 67 bis 85 Prozent aller Versicherten. Dies zeigen die aktuellen "Customer Journey Studien"... weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus