Diese Unterwäsche ist bei deutschen Frauen beliebt

respondi-Studie

Was tragen deutsche Frauen am liebsten drunter? Was sind die wichtigsten Kaufkriterien und wo kaufen sie ein? respondi hat 1.049 Frauen dazu befragt.

Welche Unterwäsche ist bei Frauen beliebt? (Bild: ID 192635 - Pixabay)
Welche Unterwäsche ist bei Frauen beliebt? (Bild: ID 192635 - Pixabay)

Schwarz und weiß sind die beliebtesten Farben bei Unterwäsche und insbesondere jüngere Frauen bevorzugen Spitzenunterwäsche. Das sind Ergebnisse aus der aktuellen Umfrage von respondi. Doch Aussehen ist für die befragten Frauen nicht alles, meint das Marktforschungsunternehmen. Den befragten Frauen ist es auch wichtig, dass die Unterwäsche unkompliziert und bequem ist und so tragen immer mehr von ihnen auch im Alltag Sportwäsche – insbesondere wenn sie in Berufen arbeiten, die mit viel Bewegung einhergehen.

Wo wird Unterwäsche eingekauft?

Der beliebteste Ort für den Wäschekauf bleiben für die befragten Frauen Kauf- und Warenhäuser. Aber der allgegenwärtigen Tendenz folgend, verlieren diese vermehrt Marktanteile an die Onlinehändler. Zwei Drittel der befragten Frauen kauft Wäsche auch im Internet – für 70 Prozent der Befragten ist ein günstigerer Preis das durchschlagende Argument für den Onlinekauf. Die gängigen Plattformen wie Zalando, Amazon oder Shops der Otto-Gruppe sind bei 42 Prozent der befragten weiblichen Online-Shopper beliebt. Meist wird mit konkreten Vorstellungen im Netz gesucht: Drei Viertel aller Internet-Käuferinnen kaufen dort gezielt bereits bekannte Artikel.

Wie viel geben die Befragten im Durchschnitt für Unterwäsche aus?

Ob online oder offline, im Durchschnitt geben die befragten Frauen neun Euro für einen Slip und 25 Euro für einen BH aus, meint respondi. Das Preislimit liegt bei 14 Euro für einen Slip, bzw. 35 Euro für einen BH.

Die durchschnittliche Unterwäsche-Schublade der befragten Frauen beinhaltet 24 Slips, sechs Unterhemden und 11 BHs – am liebsten der Marken Triumph, Schiesser, Lascana oder Passionata. Im günstigeren Preissegment sind die Eigenmarken von C&A, Hunkemöller und H&M am begehrtesten.

Zur Studie: respondi hat in Zusammenarbeit mit der TextilWirtschaft 1.049 Frauen im März 2019 online befragt.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Studie von Sirius Campus

KfZ-Versicherung: Telematik-Tarife immer beliebter

Besonnenes Fahren kann sich wortwörtlich auszahlen (Bild: deagreez - AdobeStock)

25.02.2020 - Sie sind noch relativ unbekannt, aber schwer im Kommen: KfZ-Versicherungstarife, die über einen gemessenen Score ein gutes Fahrverhalten belohnen. Sirius Campus hat Bürger zu diesen neuen Tarifen befragt. weiterlesen

 
Personalie

Norstat ernennt Mats Beck zum Head of Strategy und M&A

Mats Beck, Norstat

25.02.2020 - Mats Beck ist ab sofort Leiter der neu eingerichteten Abteilung Strategie und M&A. Er wechselt von GlobalConnect zur Norstat Group. weiterlesen

 
Übernahme

Foerster & Thelen Teststudio GmbH übernimmt Räumlichkeiten der INVISO GmbH

25.02.2020 - Ab dem 1. April 2020 gehören die Räumlichkeiten der INVISO GmbH in Hannover zur Foerster & Thelen Teststudio GmbH. Die neuen Räume in der Schillerstrasse 31 werden von Foerster & Thelen Teststudio parallel zu den bestehenden Räumlichkeiten in der Georgstrasse 12 in... weiterlesen

 
Wahlforschung

Bürgerschaftswahl in Hamburg – So verlief das Rennen der Meinungsforscher

Der Wettstreit der Meinungsforscher

24.02.2020 - Für die deutschen Meinungsforschungsinstitute gibt es 2020 wenig Möglichkeiten, sich auszuzeichnen. Mit der gestrigen Bürgerschaftswahl in Hamburg fand die einzige Landtagswahl in diesem Jahr statt. Wie gut waren die Vorhersagen der verschiedenen Institute? weiterlesen

 
Studie von GfK

Die Macht der Shoppingevents

Black Friday inzwischen umsatzstärker als Weihnachten (Bild: ElisaRiva - Pixabay)

24.02.2020 - In vielen Märkten wird am Black Friday inzwischen mehr Umsatz als an Weihnachten erzielt. Und insgesamt machen Black Friday, Weihnachten und die Nachweihnachtszeit rund ein Fünftel des Jahresumsatzes im Handel aus. Das sind aktuelle Ergebnisse von GfK zum globalen Markt... weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus