Die Umsatzliste der Marktforschungsbranche ab 2021 bei marktforschung.de

Umsätze in der Marktforschung

Wie hat sich die Marktforschungsbranche entwickelt? Welche Institute sind gewachsen, wer hatte ein schwieriges Jahr? Die Umsatzliste der Marktforschungsbranche, die bislang in der Zeitschrift Research & Results erschien, wird ab 2021 auf marktforschung.de erscheinen.

Die Umsatzliste der Marktforschungsbranche erscheint ab 2021 auf marktforschung.de (Bild: SNFV).
Die Umsatzliste der Marktforschungsbranche erscheint ab 2021 auf marktforschung.de (Bild: SNFV).

Seit rund 50 Jahren warten die deutschen Marktforscher*innen zu Beginn des Jahres mit Spannung auf die context Umsatzliste. Wie hat sich der Wettbewerb entwickelt? Wie ist der Pro-Kopf-Umsatz im Vergleich zur Peergroup? In der context-Umsatzliste finden sich die Umsätze der 100-120 größten deutschen Institute. Neben den Umsatzzahlen wird u.a. die Mitarbeiteranzahl erhoben.

Die Geschichte der Umsatzliste: Vom Context, Conpress bis zur Research & Results

Der Context wurde 1965 von Thomas Marcotty als "Vertraulicher Informationsdienst zu Fragen der Kommunikation in Wirtschaft und Gesellschaft“ gegründet und versorgte die deutsche Markt- und Meinungsforschung in einer Losblattsammlung monatlich mit den Neuigkeiten aus der Branche. Seit der Einstellung des context, der von 2006 bis 2017 zunächst von der ehemaligen Mitarbeitern Carola von Kessel weitergeführt wurde, erschien die Umsatzliste in der Zeitschrift Research & Results. Mit der Beendigung der Geschäftstätigkeit der Marktforschungsmesse stellte sich die Frage, wer die Umsatzliste zukünftig weiterführt.

Ab 2021 bei marktforschung.de

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass die Umsatzliste zukünftig bei marktforschung.de erscheinen wird.

„Es ist schön, dass marktforschung.de als reichweitenstärkstes Online-Medium in der Marktforschungsbranche die Umsatzliste dazu gewinnen konnte. Die Liste ist nach wie vor populär, wie uns von unseren Kunden bestätigt wurde. Es ist sicherlich kein einfaches Jahr, um die Liste zu übernehmen. Die meisten Institute werden 2020 durch Corona eher schrumpfen als wachsen. Von daher stehen wir vor einer echten methodischen Herausforderung.“

kommentiert Holger Geißler, Geschäftsführer von marktforschung.de, die Übernahme der Liste.

Methodisch bleibt dagegen alles beim Alten. Wie bisher werden die Daten als Selbstauskunft der Institute erhoben, so dass die Zeitreihe erhalten bleibt. Alle Unternehmen, die ihre Zahlen melden, erhalten im Gegenzug kostenlos die komplette Liste. Die Umsatzliste wird das erste Mal im Januar 2021 auf marktforschung.de veröffentlicht werden.

/hg,mf

Veröffentlicht am: 13.10.2020

 

Kommentare (2)

  1. Wolfgang Hartmann vor 2 Wochen
    Ich bin mit dem Context und der Umsatzliste zum Jahresabschluss groß geworden und freue mich jedes Jahr auf die Liste, auch wenn die Zahlen sicher manchmal eher beschönigt sind. Trotzdem wichtige Kennzahlen für die Branche.
    Schön, dass Sie das weiterführen!
  2. Wolfgang Hartmann vor 2 Wochen
    Ich bin mit dem Context und der Umsatzliste zum Jahresabschluss groß geworden und freue mich jedes Jahr auf die Liste, auch wenn die Zahlen sicher manchmal eher beschönigt sind. Trotzdem wichtige Kennzahlen für die Branche.
    Schön, dass Sie das weiterführen!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Aktuelle Zahlen

Ipsos weiterhin belastet durch die Corona-Pandemie

Catering Essen

23.10.2020 - Auch im dritten Quartal 2020 ist der Umsatz des französischen Marktforschungsunternehmens Ipsos stark zurückgegangen. Der Grund: Die Corona-Pandemie zerrte weiterhin am Geschäft der Pariser. weiterlesen

 
Rückblick auf den Montag der WdM

"Es werden sicher nicht alle Studios überleben" – Marktforschung 2025: Ein Blick in die Zukunft

23.10.2020 - Die Woche der Marktforschung 2020 startete mit der Keynote zum Thema: "Das 'New Normal' in der Marktforschung – Wie wird es aussehen?" Was hat sich verändert, wie sehen wichtige Stakeholder die kurz- bis mittelfristige Entwicklung des Marktes in verschiedenen Szenarien?... weiterlesen

 
Studie von smart insights

Quarterlife Crisis – Fast die Hälfte der jungen Erwachsenen sind betroffen

23.10.2020 - Die Midlife-Crisis ist für viele ein Begriff – aber Quarterlife-Crisis? Dabei handelt es sich um eine unterschätzte Persönlichkeitskrise, die sich durch Sorgen und Ängste äußert und bei jungen Menschen zwischen 20 und 30 Jahren auftreten kann. Eine Studie von smart... weiterlesen

 
Personalie

VMÖ: Alice Flamant wird neue Vorsitzende des Vorstandsteams

Alice Flamant, VMÖ

23.10.2020 - Der Verband der Marktforscher Österreichs hat einen neuen Vorstand gewählt. Vorstandsvorsitzende des VMÖ wird Alice Flamant. Auch die weiteren Vorstandsposten wurden zum Teil neu besetzt. weiterlesen

 
Personalie

Alexis Nasard wird neuer CEO bei Kantar

Alexis Nasard, kantar

22.10.2020 - Kantar gibt die Ernennung von Alexis Nasard zum Chief Executive Officer mit Wirkung zum 30. Dezember 2020 bekannt. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin