Die Top 50 der deutschen Unternehmen trotzen Corona

Ranking „BrandZ Top 50 Germany 2021"

Die 50 wertvollsten deutschen Marken trotzen der Pandemie und wachsen um fünf Prozent. Damit weisen sie einen Gesamtwert von 353 Milliarden US-Dollar auf. SAP verteidigt seinen Spitzenplatz und erzielt in diesem Jahr einen Markenwert von 55,6 Milliarden US-Dollar. Dies geht aus der diesjährigen Ausgabe des jährlich durchgeführten Rankings BrandZ™ Top 50 Germany hervor. Weitere Ergebnisse lesen Sie hier.

Brandenburger Tor (Bild: hoch3media - unsplash)
Die deutschen Top 50 Marken stammen aus insgesamt 19 Kategorien. Diese Bandbreite des Portfolios der wertvollsten Marken ist international außergewöhnlich. (Bild: hoch3media - unsplash)

SAP bleibt mit einem Markenwert von 55,6 Milliarden US-Dollar die wertvollste deutsche Marke. Das Softwareunternehmen steigert seinen Wert um neun Prozent. Den zweiten Platz belegt die Deutsche Telekom mit einer Bewertung von 47,1 Milliarden US-Dollar, was eine Steigerung von fünf Prozent bedeutet. BMW verzeichnet ebenfalls ein Plus von fünf Prozent (23,1 Milliarden US-Dollar) und konnte sich in diesem Jahr den dritten Platz sichern.

Deutschland punktet mit robusten Marken

Die Top 50 Marken in Deutschland stammen aus insgesamt 19 Kategorien. Diese Bandbreite des Portfolios der wertvollsten Marken, welche international außergewöhnlich ist, ist einer der Gründe weshalb die deutschen Top 50 von gravierenden wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie verschont blieben. Ein weiterer Grund ist, dass viele der führenden Marken einen erheblichen Anteil ihres Geschäfts auf internationalen Märkten erwirtschaften.

Wer sind die Aufsteiger?

Zalando belegt im diesen jährigen Ranking Platz 16 und kann seinen Markenwert auf 5,1 Milliarden US-Dollar steigern. Dies entspricht einem Plus von 64 Prozent. Puma verbessert seine Platzierung im Vergleich zum Vorjahr um sieben Positionen und belegt Platz 22. Das Unternehmen steigert seinen Markenwert Markenwert um 30 Prozent auf 2,9 Milliarden US-Dollar. Ein weiterer Gewinner des E-Commerce-Booms ist DHL. Das Logistikunternehmen hat ein deutliches Plus in der Geschäftsentwicklung und verzeichnet ein Wachstum um 19 Prozent. Demnach liegt der Markenwert von DHL bei 19,7 Milliarden US-Dollar.

Und die Newcomer?

Newcomer ist das IT-Unternehmen Bechtle auf Platz 37. Die Technologiemarke erzielt einen Markenwert von 1,6 Milliarden US-Dollar. Des Weiteren ist mit den Helios-Kliniken (Platz 47, 1 Milliarden US-Dollar) das erste Mal eine Krankenhausmarke in den Deutschen Top 50 vertreten. Auf Platz 48 ist das Logistikunternehmen Hermes eingestiegen mit einem Markenwert von 0,9 Milliarden US-Dollar.

Ranking „BrandZ Top 50 Germany 2021"
Die Top 10 des BrandZ-Rankings (Bild: Kantar)

Aufrichtigkeit und Offenheit, Respekt und Engagement sowie die Identifikation und die Beziehungspflege mit den Kunden - diese Eigenschaften sind besonders wichtig für den Verbraucher.

Deutsche Marken sind weltweit hoch angesehen für ihre Qualität und Zuverlässigkeit. Marken, die von den Verbrauchern als freundlich, sympathisch und engagiert wahrgenommen werden, haben im aktuellen Ranking gut abgeschnitten. Das gilt auch für Marken, die glaubwürdig und authentisch kommunizieren.

Gibt es Besonderheiten?

Ja! Die Marke Frosch erhält die Auszeichnung als "Most Purposeful Brand" 2021. Der Hersteller von nachhaltigen Reinigungsprodukten besitzt einen positiven ökologischen Nutzen und bezieht seinen Nachhaltigkeitsgedanken nicht nur auf die Rezeptur der Produkte, sondern auch auf die Verpackung und sein gesamtes Umweltmanagement.

Die Auszeichnung als "Brand with the Best Advertising" geht in diesem Jahr an die Baumarktkette Hornbach, die mit wirksamer, unterhaltsamer und authentischer Werbung überzeugt.

Der Newsletter der Consultingbranche

News +++ Jobs +++ Whitepaper +++ Webinare

Weitere wichtige Trends

Durch die Pandemie zeigen die Deutschen eine noch nie dagewesene Offenheit gegenüber neuen Produkten, Marken und Dienstleistungen, aber auch das Interesse an DIY wächst. Die Deutschen verbringen mehr Zeit in den eigenen vier Wänden was dazu führt, dass sie den Komfort zuhause steigern wollen und deshalb verstärkt in Möbel, Elektronik und häusliche Renovierung investieren. Auch Magazine und Publikationen, die sich klassischen Hobby-Themen widmen, erleben einen Aufschwung.

Methodik

Erhebungsmethode Online-Umfrage
Erhebungszeitraum 2020
Befragte Zielgruppe Verbrauchende in mehr als 50 Ländern
Stichprobengröße n = 3,8 Millionen in mehr als 50 Ländern
Länder weltweit

/jr

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Branchennews

Neue Personalien und Bäume für Neukunden bei Dynata

16.06.2021 - Lesen sie über eine Partnerschaft zwischen Dynata und Ecosia und Personalveränderungen bei quantilope, (r)evolution, advise, der Schlesinger Group und Berylls Strategy Advisor. weiterlesen

 
Rückblick BVM Kongress

BVM Kongress 2021: What’s the story?

11.06.2021 - Zwei Tage BVM-Kongress liegen hinter der Marktforschungsbranche. Zwei Tage voller Vorträge, Diskussionen, Networking, Preisverleihungen und Impulse – ein Rückblick. weiterlesen

 
BVM: Preise der Deutschen Marktforschung

Die Gewinner des Innovationspreises und Nachwuchsforscher 2021

08.06.2021 - Anlässlich des Kongress der Deutschen Marktforschung ehrte der BVM Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. zum 17. Mal die Sieger im Wettbewerb um den Innovationspreis sowie die Gewinner im Wettbewerb um die besten Nachwuchsforschenden 2021. weiterlesen

 
Wahlforschung

Wahlumfragen Sachsen-Anhalt – Viel Luft nach oben

Wahrzeichen Magdeburg

08.06.2021 - Nach den beiden Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg stand mit der LTW in Sachsen-Anhalt für die deutschen Wahlforscher die nächste Herausforderung bereit. Und diesmal scheiterten die Demoskopen deutlich am Abstand zwischen CDU und AfD. weiterlesen

 
Übernahme im Panel-Geschäft

Cint kauft 91 Prozent von Gapfish für 25,5 Mio. EUR

08.06.2021 - Cint, der skandinavische Anbieter für Community-Software, übernimmt den Mehrheitsanteil des Berliner Panelanbieters Gapfish. Der Kaufpreis für 91 Prozent der Anteile beträgt 25,5 Mio. EUR. Bislang gehörte Gapfish der Düsseldorfer Innofact AG und der… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin