Die Einkaufstour von Kantar beginnt wieder

Kantar kündigt Übernahme von Numerator an

Kantar kündigt die Übernahme des amerikanischen Marktforschungsunternehmen Numerator an. Das in Chicago ansässige Unternehmen, dass in 2020 rund 176 Mio. Dollar Umsatz mit Tracking- und Haushaltsdaten machte, soll Kantar den Kaufpreis von 1,5 Milliarden Dollar wert sein.

Kantar ist wieder auf Einkaufstour und kauft Numerator (Bild: Rawpixel)

Zuletzt machte Kantar eher durch den Verkauf der Healthcare-Sparte und Schließung einzelner Standorte von sich reden. Kaum eine Woche vergeht aktuell, in der nicht ein Wechsel eines Kantar-Experten zu einem anderen Unternehmen verkündigt wird. Doch wie Deutschland CTO Andreas Pohle vergangene Woche bei der Podiumsdiskussion im Rahmen der succeet21 bereits verlautete, ist die Kriegskasse aktuell gut gefüllt.

Kantar hat sich mit Numerator geeinigt

Ein erster Zukauf in den USA wurde nun gestern verkündigt: Kantar wird das amerikanische Unternehmen Numerator übernehmen. Dafür greifen die britischen Marktforscher lt. Informationen der Nachrichtenagentur Reuters tief in die Tasche: 1,5 Milliarden soll die Einigung mit dem Eigentümer von Numerator, Vista Equity Partners, kosten. 

Der Umsatz von Numerator lag im vergangenen Jahr bei 176 Mio. US-Dollar. Das Wachstum im Haushaltspanel-Bereich lag bei 57 Prozent. Die Akquisition wird durch eine Mischung aus Fremd- und Eigenkapital sowie Barmitteln von Kantar finanziert. Der Abschluss der Transaktion wird für das dritte Quartal erwartet, vorbehaltlich der relevanten rechtlichen und regulatorischen Prozesse. Der Kaufpreis entspräche einem Umsatz-Multiple von 8,5.

Was macht Numerator bislang?

Eric Belcher, CEO von Numerator
Eric Belcher, CEO von Numerator
Numerator ist ein in Chicago ansässiges, technologiegetriebenen Consumer- und Market Intelligence-Unternehmen mit lt. eigenen Aussagen rund 2.000 Mitarbeitern weltweit. Das Unternehmen verbindet proprietäre Daten aus einem Haushaltspanel von rund 450.000 US-Bürgern mit Technologie, um lt. Aussagen des Unternehmens „einzigartige Insights für die Marktforschungsbranche zu schaffen“. Die Mehrheit der Fortune-100-Unternehmen ist, so Numerator, bereits Kunde. Im Unterschied zu anderen Haushalts-Panels müssen die Befragten bei Numerator ihre Käufe nicht händisch mittels Fragebogen eingeben, sondern müssen lediglich den Kaufbeleg mittels Smartphone scannen. Auf diese Weise trackt das Unternehmen Daten für über 44.000 US-Händler.

Der CEO von Eric Belcher kommentiert:

„In Kantar we have found a natural home. This is a smart, strategic move by Kantar as they expand their global influence. This combination will create even more value for our customers and for the industry overall.

Welche Rolle kann der Deal für Kantar spielen?

Die Akquisition ergänzt, so Kantar, zudem das US-Ad-Intelligence-Geschäft des Unternehmens und ist ein Zeichen für die Rolle, die Kantar im Wettbewerb mit Nielsen und IRI an der Schnittstelle von Marke und Technologie zukünftig spielen möchte. Lt. Aussagen von Kantar überzeugt Numerator vor allem durch die erstklassige Datenbreite, -tiefe, -methodik und Panel-Plattform. Durch die Kombination der Ressourcen beider Häuser entstünden neue Möglichkeiten die Einkaufsgewohnheiten in den USA und Kanada zu erforschen.

/hg

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Janina Mütze, Civey

Die Zukunft der Wahlumfragen: Ein Blick in die USA

American Night bei Civey (Bild: Civey)

20.05.2022 - Am Auftaktabend der WdM lud Civey zu einem amerikanischen Event mit Burger und einem Blick auf die Meinungsforschung der USA zu sich ein. Zu Gast war David Shor, einer der einflussreichsten Data-Analysten im Umfeld der US Democratic Party. Janina Mütze, Gründerin und… weiterlesen

 
YouGov-Studie

Tesla ist Biggest Mover im Mai

19.05.2022 - Das "Biggest-Movers-Ranking" von YouGov ist für den Mai 2022 erschienen. Neben dem Sieger des Rankings, der Automarke Tesla, haben es auch deutsche Firmen in die Top 10 geschafft, darunter auch Audi und die Biermarke Becks. weiterlesen

 
WdM2022

Das war die dritte Woche der Marktforschung in Zahlen

18.05.2022 - 94 Events an sechs Festivaltagen entspricht etwa 8.000 Anmeldungen. Auf diese Formel ließe sich die dritte WdM, die zum ersten Mal gemeinsam von der Succeet GmbH und marktforschung.de organisiert wurde, bringen. Wie in den Vorjahren ein kurzer zahlenlastiger Rückblick… weiterlesen

 
News aus der Branche

Neues von DJV Insights, Schlesinger, ADM, Behaviorally & ELEMENT C

Nachrichtenüberblick

18.05.2022 - Ob personeller Zuwachs bei DJV Insights, eine Expansion von Behaviorally oder eine Übernahme bei der Schlesinger Group – es gibt wieder einige Neuigkeiten aus der Marktforschungsbranche. Zudem freut sich der ADM über eine erfolgreiche Mitgliederversammlung und auch… weiterlesen

 
Studie

Wer sind die beliebtesten Minister?

18.05.2022 - Das Marktforschungsinstitut Ipsos hat eine Umfrage unter 1000 Deutschen zwischen 16 und 75 Jahren durchgeführt, um zu erfahren, mit welchen Ministern die Deutschen am zufriedensten sind. Neben Annalena Bearbock ist ihr Grüner Parteikollege und Vize-Kanzler Habeck sehr… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin