Deutsche weiterhin skeptisch gegenüber Integrationsfähigkeit von Flüchtlingen

Studie von Ipsos

Anlässlich des bevorstehenden Weltflüchtlingstags führte Ipsos eine Umfrage über das globale Stimmungsbild gegenüber Flüchtlingen durch. Den Fluchtgründen und Flüchtlingshilfen steht die Mehrheit der Deutschen skeptisch gegenüber, so eines der Ergebnisse der Studie.

Stacheldrahtzaun (Bild: MichaelGaida-pixabay)

World Refugee Day: Wie stehen die Deutschen zu Grenzschließungen? (Bild: MichaelGaida - Pixabay).

Drei von vier Deutsche befürworten Recht auf Asyl

Mehr als drei Viertel aller Bundesbürger (76 Prozent) befürworten die Aufnahme von Flüchtlingen, die in Deutschland Schutz vor Krieg und Verfolgung suchen. Letztes Jahr waren hierzulande noch deutlich weniger Befragte der Überzeugung, dass schutzbedürftige Personen grundsätzlich das Recht haben sollten, in Deutschland Zuflucht zu suchen (57 Prozent), so die Ergebnisse der Ipsos-Studie.

Weltweit mehr Akzeptanz fürs Grundrecht auf Asyl

Global gesehen vertreten inzwischen mehr als sieben von zehn Befragte (72 Prozent) die Ansicht, dass man Schutzbedürftigen, die aus ihren Herkunftsländern geflohen sind, ihr Grundrecht auf Asyl nicht verwehren darf. Das entspricht einem Anstieg von immerhin elf Prozentpunkten im Vergleich zu einer Ipsos-Erhebung im Jahr 2019. Besonders stark hätte der Grad an Zustimmung in Japan (+46 Prozent), Frankreich (+25 Prozent) und Belgien (+21 Prozent) zugenommen. Am höchsten sei die Akzeptanz für das Grundrecht auf Asyl momentan jedoch in Schweden (81 Prozent), den Niederlanden (80 Prozent) und Spanien (79 Prozent), am niedrigsten in Malaysia (60 Prozent), Ungarn (57 Prozent) und Südkorea (55 Prozent).

Stimmen Sie den folgenden Aussagen im Hinblick auf Ihr Land zu oder nicht? (Bild: Ipsos).

Global: Mehr Zutrauen in die Integrationsfähigkeit von Flüchtlingen

Ebenfalls angestiegen ist das Zutrauen der Menschen in die Integrationsfähigkeit von Asylsuchenden - wenn auch auf deutlich niedrigerem Niveau. Hierzulande zeigt sich etwa jeder dritte Befragte (35 Prozent) zuversichtlich, dass sich die meisten Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, erfolgreich in ihre neue Gesellschaft integrieren werden (+ vier Prozent). Eine knappe Mehrheit der Deutschen äußert sich diesbezüglich allerdings skeptisch (54 Prozent). Global gesehen sind die Menschen zumindest etwas optimistischer, dass eine erfolgreiche Integration der Flüchtlinge gelingen kann (45 Prozent).

Mehrheit zweifelt an den Fluchtgründen von Asylsuchenden

Viele Befragte zweifeln aber nicht nur an der Integrationsfähigkeit der Geflüchteten, sondern stellen darüber hinaus auch die Fluchtgründe der Asylsuchenden in Frage. Beinahe sechs von zehn Deutschen (58 Prozent) stimmen der Aussage zu, dass die meisten Asylsuchenden, die als Geflüchtete nach Deutschland einreisen wollen, in Wahrheit gar keine Flüchtlinge sind, sondern vor allem aus wirtschaftlichen Gründen zu uns kommen. Nur jeder dritte Bundesbürger (34 Prozent) widerspricht dieser Aussage.

Weniger Deutsche fordern Grenzschließungen

Beim Thema Grenzschließungen herrscht ebenso Uneinigkeit. Rund vier von zehn Deutsche (39 Prozent) sind der Ansicht, dass die Bundesrepublik momentan keine Flüchtlinge aufnehmen kann und die Grenzen für Asylsuchende entsprechend geschlossen werden sollten, eine knappe Mehrheit (51 Prozent) stimmt dem nicht zu, so die Ergebnisse der Studie. Grenzschließungen für Flüchtlinge bei der letzten Erhebung im Jahr 2019 - und somit vor dem Ausbruch des Coronavirus - wurden laut damaliger Studie noch deutlich häufiger befürwortet als heute (45 Prozent Zustimmung vs. 41 Prozent Ablehnung).

Sollte Flüchtlingshilfe wegen Corona verringert werden?

Angesichts der gegenwärtigen Corona-Krise sind die Meinungen darüber, wie umfangreich die staatliche Unterstützung von Flüchtlingen derzeit sein sollte, in der Bevölkerung geteilt. Mehr als jeder dritte Deutsche (34 Prozent) ist der Ansicht, dass die Bundesregierung die Ausgaben für die Unterstützung von Flüchtlingen in der aktuellen Situation senken sollte. Vier von zehn Befragten (43 Prozent) denken, dass die Ausgaben für Flüchtlinge auch während der Pandemie gleichbleiben sollten, nur eine Minderheit der Deutschen (zwölf Prozent) fordert in der aktuellen Situation eine Erhöhung der Flüchtlings- und Entwicklungshilfe.

mvw

Täglicher Newsletter der Insightsbranche

News +++ Jobs +++ Whitepaper +++ Webinare
Wir beliefern täglich mehr als 9.000 Abonnenten

Methodik

Erhebungsmethode Online-Befragung
Befragte Zielgruppe Bevölkerung zwischen 16-64 (1) und 18-64 (2) Jahren
Wie wurde die Zielgruppe rekrutiert? Ipsos-Panel
Stichprobengröße 17.997
Feldzeit 22. Mai bis 05. Juni 2020
Länder (1): Australien, Brasilien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Spanien, Argentinien, Belgien, Chile, Indien, Malaysia, Mexiko, Niederlande, Peru, Polen, Russland, Saudi-Arabien, Schweden, Südkorea, Ungarn. (2): Kanada, Südafrika, Türkei, USA
Veröffentlicht am: 24.06.2020

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Studie von Bitkom Research

Start-up-Gründer bereuen trotz Corona nicht das Gründen

Startups bleiben trotz Corona optimistisch

01.07.2020 - Corona hat besonders Selbstständige und Unternehmen, die noch nicht lange etabliert sind, wie zum Beispiel Start-ups, getroffen. Auch wenn bei manchen Existenzangst vorhanden ist, bleibt die Mehrheit der Start-up-Gründer optimistisch. weiterlesen

 
BVM

Data Science Cup 2020: Verlängerte Einreichungsfrist bis 30. September

01.07.2020 - Der BVM Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e. V. schreibt zum vierten Mal den Data Science Cup aus. Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Einreichungsfrist des diesjährigen Data Science Cups bis zum 30. September verlängert. Bis zum 15. Juli wird um eine... weiterlesen

 
ADM-Interessengemeinschaft Teststudio

Aktuelle Situation: Teststudios trafen sich zu virtuellem Meeting

30.06.2020 - Die ADM-Interessengemeinschaft Teststudio hat sich zu einem virtuellen Meeting getroffen. Themen waren die aktuelle Situation der Teststudios, mögliche Methodik-Ansätze und der Umgang mit Probanden. weiterlesen

 
Studie der GfK

Corona-Schock gerät in Vergessenheit, Konsumklima erholt sich langsam

Die Deutschen erwachen aus der Corona-Schockstarre

30.06.2020 - Durch die gelockerten Kontaktbeschränkungen und die schnelle Öffnung von Wirtschaft und Gesellschaft vergisst der ein oder andere gerne einmal, dass Corona immer noch existent ist. Dies ist insbesondere in der Konjunktur- und Einkommenserwartung, sowie bei den... weiterlesen

 
Studie von Rogator & exeo strategic consulting

Lebensmittelhandel und Corona: Besuchshäufigkeit nimmt ab, Kundenbeziehung verbessert sich

29.06.2020 - Die Studienreihe "OpinionTRAIN" zeigt, dass die Besuchshäufigkeit in Lebensmittelgeschäften abnimmt, aber dafür ein Anstieg in der Kundenbeziehung zu vernehmen ist. Besonders beliebt bei den Befragten ist REWE. Der Onlinekauf bekommt weiterhin Zuwächse. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin