Deutsche Verbraucher wollen zurück zur persönlichen Begegnung

2021 Global Consumer Trends Report

Qualtrics hat den „2021 Global Consumer Trends“ Report veröffentlicht. Hier wurde danach gefragt, wie sich das Konsumverhalten nach der Pandemie verändern wird. Deutlich wurde, dass die Deutschen sich vor allem wieder nach persönlichen Kontakten beim Einkaufen sehnen.

Corona Shopping, unsplash (Bild: unsplash)
Die Einzelhändler hierzulande müssen sich auf eine Rückkehr der Konsumenten vorbereiten. (Bild: unpslash, Kaziļuns)

Ob Kommunikation, Einzelhandel oder Fitness: Die Sehnsucht nach persönlichen Interaktionen ist groß

Corona hat die Konsumenten in den Jahren 2020 und 2021 mit diversen Lockdowns in die Schranken gewiesen.  Die große Hoffnung liegt auf Januar 2022 – da erwarten die Deutschen die Rückkehr zum normalen Leben. Im weltweiten Vergleich freuen sich die deutschen Verbraucher am meisten darauf, sich nach der Pandemie von ihren technischen Geräten abzuwenden. Sie möchten lieber zu persönlichen Treffen und Aktivitäten zurückkehren, bei denen sie ein Gefühl der Zugehörigkeit und der Gemeinschaft verspüren. So sinkt das Vorhaben, Online-Fitnesskurse nach der Pandemie zu besuchen (-36 Prozent). Auch unsere europäischen Nachbarn wollen die digitalen Trainingsgeräte einpacken und wieder im echten Sportstudio schwitzen, darunter Frankreich (-8 Prozent), Großbritannien (-23 Prozent) und Spanien (-29 Prozent).

In Sachen digitale Kommunikation möchten die deutschen Verbraucher weniger Online-Anrufe tätigen (-7 Prozent). Ein Grund dafür könnte die relativ niedrige Zufriedenheit mit Internet- (69 Prozent Zufriedenheit) und Mobilfunkanbietern (mit 65 Prozent Zufriedenheit die am schlechtesten bewertete Branche in Deutschland) sein – eingefrorene Bildschirme und verzögerte Audiosignale tragen vermutlich dazu bei. Auch auf digitale Gottesdienste wird ein Großteil der Deutschen nach dem Ende der Pandemie verzichten (-40 Prozent).

In puncto Online-Shopping steigt in Frankreich und Großbritannien das Bedürfnis nach digitalen Erlebnissen (jeweils um +12 Prozent), während es bei den Deutschen sinkt (-6 Prozent), besonders beim Lebensmitteleinkauf (-17 Prozent). Die Einzelhändler hierzulande müssen sich also auf eine Rückkehr der Konsumenten vorbereiten. Gleichzeitig darf der Anteil an Kunden, der weiterhin lieber digital einkauft und sich eine kanalübergreifende Experience wünscht, nicht untergehen.

Online-Streaming als einziger Dauerbrenner

Grafik: Qualtrics

Einzig den Streaming-Diensten dürfte die wachsende Abneigung gegenüber dem digitalen Konsum egal sein: Die Deutschen erwarten, dass sie nach der Krise mehr TV oder Filme online schauen (+9 Prozent). Die wachsende Nachfrage scheint auch die Qualität der Streaming-Dienste nicht zu beeinträchtigen: Die Branche wies während der Pandemie mit einem Wert von 86  Prozent den höchsten Zufriedenheitsgrad in Deutschland auf.

Auf was freuen Sie sich am meisten nach der Pandemie?
Ergebnis anzeigen

Ob mit oder ohne Pandemie: Qualität zählt vor Kundensupport und Preis

Von allen Anreizen, die eine Marke bieten könnte – niedrige Preise oder toller Kundenservice – ist eine hohe Qualität der Produkte und Dienstleistungen für die Verbraucher in Deutschland (48 Prozent) der wichtigste Faktor bei der Auswahl eines Unternehmens. Für Firmen bedeutet das: Mit oder ohne Krise: Wenn die Qualität nicht stimmt, laufen sie Gefahr, knapp die Hälfte ihrer Kundschaft zu verlieren. Selbst eine großartige Customer Experience macht schlechte Qualität nicht wett. Bei den englischen und spanischen Nachbarn hingegen sind es nur 40 Prozent, bei denen Qualität über allem steht.

Der Umgang mit dem Kunden liegt auf Platz zwei: Weltweit würden 23 Prozent der Konsumenten am liebsten von einem Unternehmen kaufen, das sie gut behandelt.
Deutschland landet mit 20 Prozent, die den Kundenservice über alles stellen, leicht unter dem Durchschnitt. Und während bei 26 % den britischen Konsumenten die Zahl auf dem Preisschild ausschlaggebend ist, wenn sie sich für ein Unternehmen entscheiden, ist das nur bei 19 Prozent der Deutschen der Fall.

/jre

Erhebungsmethode Online-Umfrage
Befragte Zielgruppe Verbraucher über 18 Jahren
Stichprobengröße 17.809 Verbraucher
Feldzeit das erste Quartal in 2021
Land Australien, Brasilien, Kanada, Frankreich, Deutschland, Indien, Indonesien, Japan, Malaysia, Mexiko, Philippinen, Singapur, Spanien, Thailand, Großbritannien und USA.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

OmiQuest-Befragung

Podcasts - wer hört die eigentlich?

Mikro (Bild: Jonathan Velasquez - unsplash) | marktforschung.de

27.07.2021 - Podcasts scheinen immer noch im Trend zu sein. Streamingplattformen wie Spotify oder Amazon Music haben eigene Bereiche dafür. Doch wie sehen die Zahlen dazu aus: Wer hört, was wird gehört und wo wird gehört? Unter anderem diesen Fragen ist OmniQuest in einer Studie… weiterlesen

 
News aus der Branche

Forsta: Frischer Wind auf der Führungsebene

26.07.2021 - Forsta holt Volker Wylutzki-Böhme als neuen Geschäftsführer ins Team. Damit verlässt er seine Stelle als Regional Sales Director CEUR bei dem Software-Anbieter Tivian (ehemals Questback). weiterlesen

 
Rückblick auf das erste Halbjahr

Die meistgelesenen und beliebtesten Artikel aus dem ersten Halbjahr von 2021

22.07.2021 - Was kam nach Corona? Nur noch einer der sechs Top-Artikel aus dem ersten Halbjahr hat einen direkten Bezug zur Pandemie. Wir haben für Sie zusammengestellt, welche Artikel im ersten Halbjahr am häufigsten gelesen wurden. weiterlesen

 
Halbjahreszahlen Ipsos

Ipsos weiter mit deutlichen Umsatzsteigerungen

Paris Skyline (Bild: Duotone - Pixabay)

22.07.2021 - Vor einem Jahr noch standen die Halbjahreszahlen des französischen Marktforschungsunternehmens Ipsos – wie branchenweit – ganz im Zeichen der Corona-Krise. Doch die aktuellen Halbjahreszahlen machen Mut: Ipsos wächst kräftig um 26,4 Prozent – und liegt damit auch über… weiterlesen

 
Personalie

Endlich Ruhestand – oder doch nicht?

22.07.2021 - Der ehemalige Executive Vice President of Consumer & Market Insights des Londoner Unternehmens Unilever hat seine Aufgabe im Mai 2021 niedergelegt. In seinem Ruhestand bleibt er aber nicht untätig und fungiert zukünftig als Berater für quantilope und die Schlesinger… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin