Deutsche Top-Marken im Internet: Facebook mit deutlichen Zuwächsen

Hamburg – Nielsen hat die aktuellen Onlinenutzerzahlen für den Monat Februar 2011 bekannt gegeben. Demnach gingen im vergangenen Monat rund 45,2 Millionen Internetnutzer in Deutschland ins Internet. Dabei verbrachten die Internetnutzer im Durchschnitt 22 Stunden, 53 Minuten und 25 Sekunden im World Wide Web.

Beim Surfen im Internet besuchten die User am häufigsten die Suchmaschine Google, die sich mit einer Unique Audience von 38,6 Millionen auf dem Spitzenplatz der meistbesuchten Angebote behauptet. Am auffälligsten im Ranking der Top-Marken im Internet ist allerdings Facebook: Das soziale Netzwerk konnte im Februar seinen Siegeszug in der deutschen Internetlandschaft weiter fortsetzen und sich mit 22,3 Millionen Internetnutzern, die im aktuellen Monat mindestens einmal das soziale Netzwerk besuchten, erstmals auf dem zweiten Rang platzieren.

Im Vergleich zum Februar 2010 verdoppelte sich damit die Unique Audience von Facebook sogar nahezu. Der Überblick über die Top-Marken zeigt darüber hinaus, dass sämtliche andere Angebote im Februar im Vergleich zum Vormonat leichte Einbußen zu verzeichnen hatten, was sich dadurch erklären lässt, dass der Februar mit 28 Tagen kürzer ist als der Januar. Einzig Facebook konnte hier dennoch weiter zulegen und auch die Zeit, die Internetnutzer durchschnittlich auf den Seiten des Angebots verbrachten, stieg im Vormonatsvergleich nochmals an und belief sich auf jetzt 5 Stunden, 11 Minuten und 40 Sekunden. Hinsichtlich der durchschnittlichen Verweildauer ist Facebook somit führend unter den Top-Marken im Internet. Längst wird Social Media dabei nicht mehr nur zur Kontaktpflege genutzt. Eine elementare Rolle spielen Angebote wie Facebook & Co auch bei der Verbreitung von Nachrichten und von Unternehmensinformationen – ein Trend, der sich in der aktuellen Internetnutzerstatistik niederschlägt.

Die Daten der deutschen Nielsen Nutzerstatistik basieren auf dem Nielsen-Nutzerpanel.

Quelle: Nielsen

Veröffentlicht am: 17.03.2011

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Bericht vom BVM-Kongress 2022

Was Marktforschung mit der Macht von Fake-News und dem Terror des Authentischen zu tun hat

27.06.2022 - Am 20. und 21. Juni fand in Frankfurt der „Kongress der Deutschen Marktforschung 2022“ des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher (BVM) statt. Marktforschung.de war vor Ort dabei und fasst ausgewählte Highlights zusammen. weiterlesen

 
Bericht von der IIEX Europe 2022

Amsterdam war eine Reise wert - Was gibt es Neues in der Marktforschung?

Melina Palmer (The Brainy Business), Josipa Majic (tacit.tech) und Hannah Kirk (Blue Yonder Research).

24.06.2022 - Zwei Tage IIEX Europe liegen hinter der europäischen Marktforschungsbranche. Zwei Tage, die sich wie vor der Pandemie anfühlten. Was gab es Neues aus der Marktforschungsbranche in Amsterdam zu entdecken? Bilderstrecke und Nachbericht zu der zweitägigen Konferenz in… weiterlesen

 
News aus der Branche

Übernahme beim bio verlag, sd vybrant mit Zuwachs und ein neues Positionspapier zum Forschungsdatengesetz

News

22.06.2022 - Es gibt wieder Neuigkeiten aus der Marktforschungsbranche! Während der bio verlag eine App für Marktforschung übernimmt, freut sich sd vybrant über personelle Verstärkung. Zudem hat sich der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten nun öffentlich zum Forschungsdatengesetz… weiterlesen

 
Preisträger beim BVM-Kongress

Tawny gewinnt den Preis der Deutschen Marktforschung 2022

21.06.2022 - Beim BVM-Kongress in Frankfurt am Main wurden verschiedene Preise verliehen. TAWNY gewann den Innovationspreis. Als Nachwuchsforscherinnen wurden Saskia Fath und Dr. Anouk S. Bergner geehrt. weiterlesen

 
Branchenumfrage zu den Auswirkungen der Inflation in den Instituten

Wie geht es Marktforschungsinstituten mit der Inflation?

Dinge die aktuell teurer geworden sind

21.06.2022 - Alles wird gerade teurer: Essen, Tanken, Reisen, Energie. Und wie sieht es bei Feldkosten und Marktforschungsprojekten aus? marktforschung.de hat sich bei einigen Anbietern umgehört. Fazit: Auch an den Marktforschungsinstituten geht die Inflation nicht spurlos vorbei:… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin