Deutsche sind relativ zufrieden mit Infrastruktur

Ipsos-Studie

In Kooperation mit der Global Infrastructure Investor Association stellt Ipsos fest, dass die Zufriedenheit der Deutschen im Ländervergleich überdurchschnittlich hoch ist, wenn es um Straßen oder die Wasserversorgung geht. Nur jeder dritte Befragte bewertet aber die Qualität der digitalen Infrastruktur - wie schnelles Breitbandinternet, FTTP, 5G - als gut.

Nur 35 Prozent der Befragten sind mit der digitalen Infrastruktur hierzulande zufrieden (Bild: jarmoluk - Pixabay)

Nur 35 Prozent der Befragten sind mit der digitalen Infrastruktur hierzulande zufrieden (Bild: jarmoluk - Pixabay)



Die Qualität der digitalen Infrastruktur wird hierzulande besonders kritisch gesehen. Mit einem Zufriedenheitsgrad von lediglich 35 Prozent liegt die Bundesrepublik im internationalen Vergleich in der Schlussgruppe. Nur in Australien (34 Prozent) und Brasilien (31 Prozent) sind die Bürger noch unzufriedener mit Breitbandausbau und Co.

Trotz aller Kritik stimmt aber nicht einmal jeder zweite Bundesbürger (47 Prozent) der Aussage zu, Deutschland unternähme grundsätzlich nicht genügend Anstrengungen, um die Infrastrukturbedürfnisse der Bevölkerung zu erfüllen.

Relativ hohe Zufriedenheit mit Wasserversorgung und Abwasserentsorgung

Die nationale Wasserversorgung und Abwasserentsorgung wird in Deutschland unter allen 29 untersuchten Ländern als positiv bewertet. Drei Viertel aller Bundesbürger (75 Prozent) empfinden die Qualität der Infrastruktur in diesem Bereich als ziemlich oder gar sehr gut.

Andere Länder unternehmen nicht genug, um Infrastrukturbedürfnisse zu erfüllen

Anders als in Deutschland ist eine deutliche Mehrheit aller Weltbürger (59 Prozent) der Überzeugung, dass das eigene Land grundsätzlich nicht genügend Anstrengungen unternimmt, um die Infrastrukturbedürfnisse der Bürger zu decken. Nur jeder Zehnte weltweit (12 Prozent) ist der gegenteiligen Auffassung. Zugleich stimmen knapp drei Viertel aller Befragten (73 Prozent) der Aussage zu, dass Investitionen in die Infrastruktur unabdingbar für das künftige Wirtschaftswachstum im eigenen Land sind.

Zur Studie: Die Ergebnisse stammen aus dem "Global Infrastructure Index", einer Global Advisor-Studie, die über das Ipsos Online Panel System durchgeführt wurde. Die Befragung fand vom 24. August bis zum 7. September 2018 unter 20.286 Personen zwischen 16 und 65 Jahren in 29 Ländern statt.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

System1 Research-Studie

Das sind die stärksten Marken unter deutschen Supermärkten

Entscheidet die Markenstärke an der Kasse? (Bild: industrieblick - fotolia)

12.12.2018 - Welcher Supermarkt ist die stärkste Marke in Deutschland? In einer aktuellen Studie von System1 Research wird deutlich, welche Supermärkte über eine besonders große Markenstärke verfügen. Ein Discounter liegt ganz vorn. weiterlesen

 
TGI Global Quick View

Kantar Media mit neuer Datenbasis

Kantar Media

12.12.2018 - Mit "TGI Global Quick View" stellt Kantar Media ein neues Produkt vor, das auf eine große Datenbasis zurückgreift. Damit sollen globale Medienplanungen und digitales Targeting vereinfacht werden. weiterlesen

 
EARSandEYES-Studie

Digitalisierung: Deutschland mit Nachholbedarf

16 Prozent der Befragten sind zuversichtlich, dass sie die Herausforderungen der Digitalisierung meistern wird. © geralt - pixabay

12.12.2018 - Bei Politik und Wirtschaft steht das Thema "Digitalisierung" derzeit ganz oben auf der Agenda. Laut einer Studie von EARSandEYES glaubt die Mehrheit der Deutschen aber, dass die Regierung in Sachen Digitalisierung deutlich hinterher hängt. weiterlesen

 
Fluent

InSites Consulting führt neues Tool ein

InSites Consulting

12.12.2018 - Mit der neuen Software "Fluent" von InSites Consulting können Bereiche der Arbeitsschritte Studiendesign, Datenerfassung, Datenanalyse und Berichterstattung automatisiert werden. Aktuell befindet sich das Tool in einer Testphase. weiterlesen

 
YouGov-Studie

Warnstreik: Viel Verständnis für die Arbeitsniederlegung der EVG-Mitglieder

Wieder unterwegs: Deutsche Bahn (Bild: hpgruesen - pixabay)

11.12.2018 - Am Montag, 10. Dezember, kam es zu bundesweiten Warnstreiks im Fern- und Regionalverkehr der Deutschen Bahn. Grund dafür war der Warnstreik der Gewerkschaft EVG. In einer Umfrage von YouGov zeigt ein Großteil der Befragten dafür Verständnis. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus