Deutsche bei der Badgestaltung anspruchsvoll

INNOFACT-Studie

Duschen, nur um sauber zu werden - das war gestern. Was früher Nasszelle war, wird in stressigen Zeiten mehr und mehr zum Rückzugort. Entsprechend hoch sind die Ansprüche der Deutschen an ihr Bad. Das zeigt eine aktuelle Umfrage von INNOFACT.

Das Bad ist mittlerweile der Rückzugsort für viele Deutsche, um Stress abzubauen oder sich ei Das Bad ist mittlerweile der Rückzugsort für viele Deutsche, um Stress abzubauen oder sich einfach nur zu entspannen. (Bild: Christian Hillebrand - Adobe Sto
Das Bad ist mittlerweile der Rückzugsort für viele Deutsche, um Stress abzubauen oder sich einfach nur zu entspannen. (Bild: Christian Hillebrand - Adobe Stock)

Das Bad ist der Rückzugsort für viele Deutsche, um Stress abzubauen oder sich einfach nur zu entspannen. Das ist das Ergebnis aus einer Umfrage von Infnnofact.

Ein durchschnittlicher Deutscher verbringt 30 Minuten pro Tag im Badezimmer

Nur 30 Minuten halten sich die Deutschen durchschnittlich pro Tag im Badezimmer auf – und überlassen in dieser Zeit immer weniger dem Zufall. Zunehmend wichtiger wird das Zusammenspiel unterschiedlicher Sinne, von denen das Auge am ehesten beeinflusst: 63 Prozent der Befragten hält zu grelles Licht im Bad vom Entspannen ab. 59 Prozent brauchen zur Erholung ein harmonisches Gesamtbild aus Farben, Design und Accessoires, in dem kein Detail stört. Bei ebenso vielen Bundesbürgern spielt der Geruchssinn eine Rolle. Ihnen ist es wichtig, dass es im Bad angenehm riecht (59 Prozent). Ausreichend Bewegungsspielraum (53 Prozent), leichte Bedienbarkeit der Armaturen (53 Prozent) und hochwertiges Design (47 Prozent) folgen mit dichtem Abstand. Immerhin ein Drittel der Deutschen (35 Prozent) findet mittlerweile, dass zur Entspannung im Bad auch die passende akustische Untermalung gehört.

Die Trendsetter sind Frauen

Trendsetter dieser Entwicklung hin zum Gesamtkonzept sind Frauen. Sie stellen fast durchgängig höhere Ansprüche an das Ambiente als Männer. "Für mich braucht es nichts Besonderes, ich kann schnell entspannen", sagen nur 29 Prozent der Bundesbürgerinnen. Männer sind hier mit 41 Prozent deutlich genügsamer. Dass Design im Bad dabei künftig eine immer wichtigere Rolle spielen wird, zeigt sich an den Werten jüngerer Zielgruppen, die die Käufer von morgen sind. Diese liegen mit ihrer Affinität zu hochwertigem Design mit 63 Prozent erheblich über dem Bundesdurchschnitt (47 Prozent).

Zur Studie: Für die Umfrage hat die Hansgrohe Group gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT AG 1.000 Personen zwischen 18 und 69 Jahren befragt. Die unabhängige Online-Erhebung fand im Juli 2019 statt.

Veröffentlicht am: 21.08.2019

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Branchentreff

Weinheimer Gespräch in Köln

vorne: Martina Winicker, Dr. Frank Knapp, Dr. Birgit Bujard, Dr. Jette Schröder, Bettina Klumpe, Sebastian Götte, Bernd Wachter, Christina Uflacker – hintere Reihe: Jan Switalla, Heiko Gothe, Dr. Otto Hellwig, Prof. Dr. Frank Faulbaum, Peter Wiegelman

18.02.2020 - Am 14. Februar 2020 trafen sich auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute e.V. (ASI) und Deutschen Gesellschaft für Online-Forschung e.V. (DGOF) die Vertreter der Verbände Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.... weiterlesen

 
Event-Bericht

Quirks in London

Zwei Frauen an Rednerpult vor Quirks-Logo (Bild: Lisa Rösler))

17.02.2020 - The Quirks Event, eine Veranstaltung für Marketing Research und Insights Professionals, fand 2019 seinen Weg aus den USA nach Europa und an die Themse, wo es nun zum zweiten Mal stattfand. Lisa Rösler von respondi hat sich in London umgeschaut. weiterlesen

 
Studie von trend:research

Boom bei Smart Cities

Vernetzte Städte (Bild: Littlestocker - Fotolia)

17.02.2020 - Nach einer Studie von trend:research wird es in zehn Jahren mehr als 200 Smart-City-Projekt mit einem Marktvolumen in Höhe von 47 Milliarden Euro geben, das entspräche einem Plus von über 100 Prozent verglichen mit Ende 2019. Die Studie bietet einen umfassenden... weiterlesen

 
Studie von Nielsen

Weniger Vertrauen in die Zukunft

Zweijahrestief - Delle oder Trend? (Bild: Dmitrijs Dmitrijevs - Fotolia)

17.02.2020 - Das Verbrauchervertrauen in der Bundesrepublik ist laut Nielsen im europäischen Vergleich von Platz 2 auf Platz 5 abgerutscht. Auf den ersten beiden Plätzen blicken die Dänen und die Polen am zuversichtlichsten in die Zukunft. weiterlesen

 
Statements

IIeX Europe 2020: Darauf freuen sich die Aussteller

Foto von der IIeX im letzten Jahr, © marktforschung.de

14.02.2020 - Am 25. und 26. Februar 2020 findet in Amsterdam die IIeX Europe statt. Von den Ausstellern wollten wir wissen, auf was sie sich am meisten freuen und mit welchen Innovationen sie dieses Jahr vertreten sein werden. Dafür sprachen wir mit Pascal de Buren, Caplena,... weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus