Deutsche Autohändler machen sich Sorgen

Studie von Ipsos

Aktuell hat Ipsos die Studie "Auswirkungen von COVID-19 auf die Automobilindustrie" veröffentlicht. Während in China schon seit April die Verkäufe von Neuwagen wieder steigen, könnte es für deutsche Händler und Produzenten deutlich besser laufen.

Die Nachrichten für deutsche Händler und Produzenten von Privatfahrzeugen könnten besser sein: 28 Prozent derjenigen, die sich noch vor dem Ausbruch der Pandemie ein Fahrzeug zulegen wollte, denken jetzt an eine Aufschiebung. Dabei liegt Deutschland leicht unter dem Durchschnitt des internationalen Vergleiches mit Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien: Hier wollen ein Drittel der Befragten den Autokauf postponieren. Der Hauptgrund für diesen Rückgang sind finanzielle Sorgen. Dahingegen hat die Kaufabsicht bei nur 15 Prozent der Deutschen zugenommen, der Durchschnitt der anderen Länder liegt bei einem Fünftel (21 Prozent).

Positiver Trend in China und USA

Zwar können deutsche Autohäuser laut Studie nach der Wiedereröffnung nicht wirklich mit einem Verkaufsboom rechnen, jedoch kommen positive Signale aus China: Schon seit April steigen dort die Verkäufe der deutschen Neuwagen deutlich an. Ganze 63 Prozent der befragten Chinesen wollen nach der Wiedereröffnung ein Auto kaufen, gerade mal 7 Prozent wollen den Kauf noch verschieben. In den USA lässt sich die gleiche Tendenz vernehmen: Es gibt mehr Verbraucher, die ein Auto kaufen wollen, als solche, die es noch aufschieben möchten.

Ipsos Infografik zur Veränderung der Kaufabsicht
Ipsos Infografik zur Veränderung der Kaufabsicht

Online-Shopping auch für Autos

Nachdem E-Commerce generell während der Pandemie einen enormen Zuwachs bekommen hat, will nun auch die Automobil-Branche auf den Zug aufspringen: Während in den vergangenen Jahren Automobilhersteller und -händler schon auf virtuelle Kauferlebnisse gesetzt und damit experimentiert haben, wird dieser Ansatz wohl auch in der Zeit nach Corona erweitert und Teil einer neuen Realität.

Ipsos Infografik zu den Hauptgründen der Kaufabsicht
Ipsos Infografik zu den Hauptgründen der Kaufabsicht

Sicheres Gefühl im eigenen Fahrzeug ist essenziell

Global gesehen ist das Hauptaugenmerk für diejenigen, die sich nun verstärkt nach dem Corona-Ausbruch ein Auto kaufen möchten, identisch: Die Befragten aus den USA, China, Brasilien und Europa sind sich einig, dass sie sich durch ein eigenes Fahrzeug in der aktuellen Situation sicherer und geschützter fühlen.

Zwar ist der Aspekt "Sicherheit" schon jeher ein wichtiger Kauffaktor, allerdings hat er in Zeiten des "Social Distancing" deutlich zugenommen. 

cb

Methodik

Befragungsmethode Online-Befragung
Stichprobengröße 11.000 Erwachsene im Alter von 18 bis 74 Jahren
Erhebungsländer Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien, Brasilien, China, Japan, Indien, Russland, USA
Veröffentlicht am: 14.05.2020

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Bericht vom BVM-Kongress 2022

Was Marktforschung mit der Macht von Fake-News und dem Terror des Authentischen zu tun hat

27.06.2022 - Am 20. und 21. Juni fand in Frankfurt der „Kongress der Deutschen Marktforschung 2022“ des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher (BVM) statt. Marktforschung.de war vor Ort dabei und fasst ausgewählte Highlights zusammen. weiterlesen

 
Bericht von der IIEX Europe 2022

Amsterdam war eine Reise wert - Was gibt es Neues in der Marktforschung?

Melina Palmer (The Brainy Business), Josipa Majic (tacit.tech) und Hannah Kirk (Blue Yonder Research).

24.06.2022 - Zwei Tage IIEX Europe liegen hinter der europäischen Marktforschungsbranche. Zwei Tage, die sich wie vor der Pandemie anfühlten. Was gab es Neues aus der Marktforschungsbranche in Amsterdam zu entdecken? Bilderstrecke und Nachbericht zu der zweitägigen Konferenz in… weiterlesen

 
News aus der Branche

Übernahme beim bio verlag, sd vybrant mit Zuwachs und ein neues Positionspapier zum Forschungsdatengesetz

News

22.06.2022 - Es gibt wieder Neuigkeiten aus der Marktforschungsbranche! Während der bio verlag eine App für Marktforschung übernimmt, freut sich sd vybrant über personelle Verstärkung. Zudem hat sich der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten nun öffentlich zum Forschungsdatengesetz… weiterlesen

 
Preisträger beim BVM-Kongress

Tawny gewinnt den Preis der Deutschen Marktforschung 2022

21.06.2022 - Beim BVM-Kongress in Frankfurt am Main wurden verschiedene Preise verliehen. TAWNY gewann den Innovationspreis. Als Nachwuchsforscherinnen wurden Saskia Fath und Dr. Anouk S. Bergner geehrt. weiterlesen

 
Branchenumfrage zu den Auswirkungen der Inflation in den Instituten

Wie geht es Marktforschungsinstituten mit der Inflation?

Dinge die aktuell teurer geworden sind

21.06.2022 - Alles wird gerade teurer: Essen, Tanken, Reisen, Energie. Und wie sieht es bei Feldkosten und Marktforschungsprojekten aus? marktforschung.de hat sich bei einigen Anbietern umgehört. Fazit: Auch an den Marktforschungsinstituten geht die Inflation nicht spurlos vorbei:… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin