Das war die dritte Woche der Marktforschung in Zahlen

WdM2022

94 Events an sechs Festivaltagen entspricht etwa 8.000 Anmeldungen. Auf diese Formel ließe sich die dritte WdM, die zum ersten Mal gemeinsam von der Succeet GmbH und marktforschung.de organisiert wurde, bringen. Wie in den Vorjahren ein kurzer zahlenlastiger Rückblick auf die Buntheit des Marktforschungsfestivals.

Online-Event-Managerin Sabrina Gehrmann im Vorfeld beim Test der virtuellen Sponsorenwand (Bild: SNFV)

Die dritte Woche der Marktforschung ist seit gestern Abend Geschichte. Das letzte Event war der Festivalausklang bei EyeSquare in Berlin. Das war nur eines von fünf Offline-Events, die im Rahmen der WdM stattfinden konnten.

36 Prozent mehr Anmeldungen

Die Hauptmusik der insgesamt 94 Events spielte sich aber erneut online ab. So gab es dieses Jahr insgesamt 7.906 Anmeldungen zu dem erstmals gemeinsam von der Succeet GmbH und marktforschung.de veranstalten Festival. Das sind 36 Prozent mehr Anmeldungen als 2021 und entspricht einem Schnitt von 83,2 Anmeldungen je Veranstaltung. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein leichter Rückgang von sieben Prozent. Das dürfte aber der gestiegenen Anzahl an Offline-Events geschuldet sein, die im Mittel (16,0) deutlich weniger Anmeldungen erzielten. Die Web-Seminare, die von marktforschung.de moderiert wurden, kamen auf durchschnittlich 93 Anmeldungen. Die Festivaleinträge immer noch auf über 80 Interessierte. Im Vergleich dazu waren die nachmittäglichen Pitch-Events weniger gut besucht. Durchschnittlich 62 Zuschauenden wollten die Veranstaltungen sehen, bei denen verschiedene Anbieter nacheinander ihre Tools zu einem bestimmten Themenschwerpunkt präsentierten.

Wie im Vorjahr: Daily Keynotes mit am populärsten

Am meisten Zuspruch bekamen wie bereits in den Vorjahren die Daily Keynotes. Durchschnittlich 128 Personen meldeten sich zum ersten Event des jeweiligen Festivaltages an. Besonders gut besucht war der WdM Auftakt, diesmal mit der Frage, wie Deutschland nach Corona ticken wird. Ebenfalls unter den Top 10 die beiden Keynotes zu den Themen „Der tragische Disconnect zwischen Marktforschung & Psychologie?“ und „Update KI – Wie KI die Insights Industry verändern wird“.

marktforschung.de Redakteur Alexander Kolberg moderierte letztlich deutlich mehr Web-Seminare als ursprünglich geplant (Bild: SNFV)

Eine Überraschungssiegerin auf Platz 1

Betrachtet man die Top-10 der Events mit den meisten Anmeldungen so landet etwas überraschend das Web-Seminar „Weniger Fragen – mehr Wissen: experimentelle Ansätze in der Marktforschung“, gehalten von Laura Kern von der GIM auf Platz 1.

261 Personen meldeten sich dazu an. Unerwartet deswegen, weil das Thema im Titel ohne große Trends und Buzzwords auskam und auch Laura Kern zuvor als Referentin noch vergleichsweise unbekannt war. Wer dabei war, wurde dennoch bestens geschult und unterhalten.

Knapp dahinter auf Platz 2 rangiert Stefanie Fröhner mit ihrem Vortrag „Storytelling für Marktforscher – Praxis statt Buzzword“, einer der sogenannten edukativen Slots, deren Themen im Vorfeld vom WdM-Beirat kuratiert wurden. Auf dem vierten Platz landete die Kollaboration von Norstat und dem Start-up Dadora mit dem Titel „Das Beste aus beiden Welten: Data Science meets klassische Marktforschung“.

Die Top-10 der Events mit den meisten Anmeldungen

Event-Titel Anzahl Anmeldungen
Weniger Fragen – mehr Wissen: experimentelle Ansätze in der Marktforschung 261
Storytelling für Marktforscher – Praxis statt Buzzword 253
Keynote: WdM-Auftakt: Wie tickt Deutschland nach Corona? 225
Das Beste aus beiden Welten: Data Science meets klassische Marktforschung 202
Keynote: Der tragische Disconnect zwischen Marktforschung & Psychologie? 197
Consumer Insights - aktivieren statt nur schnöde präsentieren 197
Agile Marktforschung – So machst Du mehr aus Deiner neuen Rolle! 175
Lernen von den Besten: Was dm, Lego und Milka gemeinsam haben 172
Keynote: Update KI – Wie KI die Insights Industry verändern wird 162
Grundlagen erfolgreicher Fragebogengestaltung 155

Danke für die bislang bunteste WdM überhaupt

Wir sagen Danke an alle Unternehmen, die sich dieses Jahr an der WdM beteiligt haben. Sie alle machen die WdM so bunt, wie sie auch dieses Jahr wieder war.

Allen voran möchten wir auch unseren 29 Sponsoren danken, die wir nun ein letztes Mal für dieses Jahr am Stück aufzählen werden:

  • Exklusiv-Sponsoren: eye square, FORSTA, GIM, GfK, Interrogare, Produkt & Markt, Séissmo.
  • Premium-Sponsoren: Advise, Bilendi, Brandwatch, DVJ Insights, Info GmbH, Innofact, Kernwert, Mindline, Mo'Web Research, Nordlight Research, Norstat, Psyma, Q Agentur für Forschung, RONIN, Survalyzer, Talk Online Panel, Toluna/Harris Interactive & WordZZ.
  • Basic-Sponsoren: Appinio, Factworks, Foerster & Thelen Group & Frenus.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Bericht vom BVM-Kongress 2022

Was Marktforschung mit der Macht von Fake-News und dem Terror des Authentischen zu tun hat

27.06.2022 - Am 20. und 21. Juni fand in Frankfurt der „Kongress der Deutschen Marktforschung 2022“ des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher (BVM) statt. Marktforschung.de war vor Ort dabei und fasst ausgewählte Highlights zusammen. weiterlesen

 
Bericht von der IIEX Europe 2022

Amsterdam war eine Reise wert - Was gibt es Neues in der Marktforschung?

Melina Palmer (The Brainy Business), Josipa Majic (tacit.tech) und Hannah Kirk (Blue Yonder Research).

24.06.2022 - Zwei Tage IIEX Europe liegen hinter der europäischen Marktforschungsbranche. Zwei Tage, die sich wie vor der Pandemie anfühlten. Was gab es Neues aus der Marktforschungsbranche in Amsterdam zu entdecken? Bilderstrecke und Nachbericht zu der zweitägigen Konferenz in… weiterlesen

 
News aus der Branche

Übernahme beim bio verlag, sd vybrant mit Zuwachs und ein neues Positionspapier zum Forschungsdatengesetz

News

22.06.2022 - Es gibt wieder Neuigkeiten aus der Marktforschungsbranche! Während der bio verlag eine App für Marktforschung übernimmt, freut sich sd vybrant über personelle Verstärkung. Zudem hat sich der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten nun öffentlich zum Forschungsdatengesetz… weiterlesen

 
Preisträger beim BVM-Kongress

Tawny gewinnt den Preis der Deutschen Marktforschung 2022

21.06.2022 - Beim BVM-Kongress in Frankfurt am Main wurden verschiedene Preise verliehen. TAWNY gewann den Innovationspreis. Als Nachwuchsforscherinnen wurden Saskia Fath und Dr. Anouk S. Bergner geehrt. weiterlesen

 
Branchenumfrage zu den Auswirkungen der Inflation in den Instituten

Wie geht es Marktforschungsinstituten mit der Inflation?

Dinge die aktuell teurer geworden sind

21.06.2022 - Alles wird gerade teurer: Essen, Tanken, Reisen, Energie. Und wie sieht es bei Feldkosten und Marktforschungsprojekten aus? marktforschung.de hat sich bei einigen Anbietern umgehört. Fazit: Auch an den Marktforschungsinstituten geht die Inflation nicht spurlos vorbei:… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin