Das sind die stärksten Marken unter deutschen Supermärkten

System1 Research-Studie

Welcher Supermarkt ist die stärkste Marke in Deutschland? In einer aktuellen Studie von System1 Research wird deutlich, welche Supermärkte über eine besonders große Markenstärke verfügen. Ein Discounter liegt ganz vorn.

Entscheidet die Markenstärke an der Kasse? (Bild: industrieblick - fotolia)
Entscheidet die Markenstärke an der Kasse? (Bild: industrieblick - fotolia)

 

Trotz eines leichten Rückgangs in der Gesamtbewertung ist Aldi weiterhin die stärkste Marke unter den deutschen Supermärkten. Dies geht aus der zweiten Studie hervor, in der System 1 Research (ehemals BrauinJuicer) der Frage nachging, welcher Supermarkt die stärkste Marke ist? Wie in der Vorjahreswelle bleibt Aldi die stärkste Marke in Deutschland und erreicht 4 von 5 Sternen, doch der Vorsprung gegenüber Rewe, Lidl und Edeka (alle ebenfalls 4 von 5 Sternen) ist deutlich knapper geworden. Positiv fällt hier Penny auf, die im Vergleich zum letzten Jahr zwar noch immer nur 3 von 5 Sternen erreichen, aber die Markenstärke deutlich steigern konnten. 

Bei der ungestützten Bekanntheit (unter Zeitdruck) sind Aldi Süd mit 78 Prozent sowie Aldi Nord und Lidl mit jeweils 75 Prozent der Nennungen, die am häufigsten genannten Supermärkte, die spontan in den Sinn kommen. REWE (73 Prozent) und Edeka (67 Prozent) liegen mit den Nennungen auf den Plätzen dahinter. Diese vier Märkte sind es dann auch, die in der Gesamtbewertung die stärkste Fraktion bilden, was aufgrund der Bekanntheit nicht verwunderlich ist. REWE hebt sich von den vier starken Marken noch dadurch ab, dass sie die Marke ist, die von 24 Prozent der Befragten spontan an erster Stelle genannt wird. Im Vergleich dazu sind es bei Penny und real lediglich 3 Prozent und 4 Prozent der Probanden, die diese Marken als Erstes nennen.   

Emotionale Nähe mitentscheidend

Betrachtet man die emotionalen Reaktionen, die die einzelnen Marken bei den Befragten auslösen, so zeigt sich, dass im Vergleich zur Vorjahreswelle eine höhere Gleichgültigkeit gegenüber Aldi Süd entstanden ist. Zeigten im letzten Jahr 33 Prozent eine Gleichgültigkeit gegenüber Aldi Süd, so ist sie in diesem Jahr auf 40 Prozent gestiegen. Preis-Qualitätsverhältnis und Non-Food-Angebote rufen weniger positive Emotionen hervor. Das emotionale Profil von Aldi Nord bleibt hingegen nahezu unverändert im Vergleich zum letzten Jahr.

Edeka hingegen wird immer noch mit der Nähe, sauberen Geschäften, freundlichen Mitarbeitern und Kunden sowie einer breiten Palette an Qualitätsprodukten verbunden. Dies führt zu mehr positiven Emotionen als im Vorjahr. 55 Prozent der Befragten empfinden bei dieser Marke "Überraschung" und "Freude". Etwas negativ fällt bei den Emotionen Penny auf. Zwar kann Penny in der Gesamtbewertung der Markenstärke zulegen, aber auch die negativen Gefühle haben sich etwas gesteigert. Bei elf Prozent der Befragten lösen Aussagen wie "schlechte Qualität" und "unfreundliches Personal" negative Emotionen aus. 

Aldi bleibt laut System1 Research also auch 2018 die stärkste Marke unter den Einkaufsmärkten, der Vorsprung zu REWE, Edeka und Lidl schrumpft aber. Gemeinsam haben alle vier Supermärkte die hohe spontane Bekanntheit, das Auslösen positiver Gefühle und das Transportieren ihrer Werte.  

Zur Studie: System1 Research hat die Studie unter 800 deutschen Verbrauchern im Alter von 18 bis 65 Jahren im September 2018 durchgeführt. Zur Einordnung der Markenstärke erhält jede Marke zwischen 1 und 5 Sternen. Diese Bewertung berücksichtigt sowohl die mentale Verankerung in den Köpfen der Konsumenten sowie die emotionale Stärke und die Klarheit des Images der Marke.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Studie von Innofact & ImmoScout24

Vom Smartphone zum Smarthome: Zukünftig mehr smarte Wohnungsausstattung

28.05.2020 - Das ImmoScout24-Trendbarometer zeigt deutlich die steigende Affinität zu intelligenten Wohnungsaccessoires: Drei Viertel der Befragten planen, die eigenen vier Wände in Zukunft mit Smarthome zu vernetzten oder hat dies bereits getan. weiterlesen

 
Studie von GIM

"Neue Ernsthaftigkeit" erreicht das Marketing

Frau auf einem sich gabelnden Weg (Bidl: Pixource - Pixabay)| marktforschung.de

28.05.2020 - Die aktuelle Corona-Krise wirkt sich nicht nur auf den Alltag und das Einkaufsleben der deutschen Konsumenten aus. Die Ergebnisse einer aktuellen Studie der GIM, lassen Unterschiede in der Werthaltung zwischen den Generationen Baby Boomer und Z erkennen. Das erfordert... weiterlesen

 
Studie von Vergleich.org

Trampolin und Co.: Das kaufen die Menschen während der Corona-Krise am liebsten

Top- und Flop-Produkte während der Corona-Zeit

28.05.2020 - Durch die Ausgangssperre mussten alle umdenken und neue Wege suchen, um sich zu beschäftigen. Wie sich das Kaufverhalten dadurch geändert hat, welche Produktkategorien am beliebtesten waren und bei welchen Produkten die Nachfrage zurückgegangen ist, lesen Sie hier. weiterlesen

 
Neue Datenerhebung

Stichproben für die COVID-19 Forschung

Symbolbild: Marco_Pomella - Pixabay

27.05.2020 - Basierend auf der Kritik zu bestehenden Datenerhebungen zur Prävalenz von COVID-19-Infektionen, schlagen Rainer Schnell, Menno Smid, Horst Müller-Peters und Anke Müller-Peters eine neue Datenerhebung zur Bestimmung des Anteils von Personen in der Gesamtbevölkerung, bei... weiterlesen

 
Studie von GfK

Konsumklima erholt sich langsam von Corona-Schock

27.05.2020 - Die Verbraucher in Deutschland erholen sich im Mai ein wenig vom Schock, der durch die COVID-19-Pandemie ausgelöst wurde. Trotz deutlicher Einkommensbußen in den letzten Wochen, fährt die Wirtschaft langsam wieder hoch. Sowohl Konjunktur- und Einkommenserwartung als... weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus