Das sagen die Gewinner der Imagestudie Smaller-Agencies

Statements zur Imagestudie Smaller-Agencies 2020/21

Auftraggeber schätzen bei Smaller Agencies in besonderem Maße die Methoden- und Beratungskompetenz, die Innovationskraft, das Finden kreativer Forschungslösungen und die Serviceorientierung. Was sagen die Gewinner der diesjährigen Imagestudie selbst zu Ihrer Auszeichnung? Und was sind die Pläne für die Zukunft?

Die besten "Forschungsboutiquen" - Imagestudie Smaller Agencies 20/21 (Bild: Bild von StockSnap auf Pixabay)

Die besten "Forschungsboutiquen"

Eine Boutique ist "ein kleines Geschäft, das stilvolle Kleidung, Schmuck oder andere normalerweise luxuriöse Waren verkauft". Die Kunden sind zumeist bekannt und werden persönlich beraten. Es gibt nichts von der Stange. In Boutiquen geht man, wenn man etwas Besonderes sucht, z.B. wegen eines festlichen Anlasses.

Viele der "Smaller Agencies", die im Rahmen unserer diesjährigen Imagestudie bewertet wurden, würden sich selbst als Forschungsboutique bezeichnen. Forschungsboutiquen werden dann angerufen, wenn es drauf ankommt. Wenn die Projekte von hoher strategischer Bedeutung für den Auftraggeber sind, wenn Standard-Tools nicht so recht passen wollen oder es noch gar keine fertige Forschungslösung dafür gibt. Nicht, dass es nicht auch bei den großen Instituten Teams und Bereiche gibt, in denen es noch sogenannte "Customized"-Lösungen gibt. Auch hat die ein oder andere Smaller Agency fertige Tools in der Schublade. Aber der Fokus ist bei Smaller Agencies ein anderer.

Auftraggeber schätzen die Methoden- und Beratungskompetenz

Auftraggeber schätzen bei Smaller Agencies in besonderem Maße die Methoden- und Beratungskompetenz, die Innovationskraft und das Finden kreativer Forschungslösungen. Und außerdem die überdurchschnittliche Serviceorientierung.

Mitarbeiter von Smaller Agencies schätzen an ihrem Job, dass sie – im wahrsten Sinne des Wortes – noch forschen können, dass sie die beste Lösung für den Kunden finden dürfen und nicht nur das rentabelste Projekt für das eigene Unternehmen.

Smaller Agencies haben in der Regel keine skalierbaren Geschäftsmodelle, die Investoren überzeugen. Wenn es mehr Projekte gibt, braucht eine Smaller Agency normalerweise mehr Mitarbeiter. Nichtsdestotrotz haben Smaller Agencies funktionierende Geschäftsmodelle. Das sieht man an den Gewinnern der diesjährigen Imagestudie, die seit Jahren erfolgreich am Markt agieren. Die Basis des Erfolgs ist das Vertrauen der Kunden. Und die Loyalität der Mitarbeiter. Das trägt dann auch über schwierige Zeiten hinweg, denn auch die Corona-Krise ist an den Smaller Agencies nicht spurlos vorübergegangen.

Aber, lesen Sie nachfolgend in der Bildstrecke selbst, was die diesjährigen Gewinner zu ihrer Auszeichnung sagen und mit welchen Plänen sie in die Zukunft gehen.

Kommentare (2)

  1. Henner Förstel am 04.12.2020
    Vielen Dank, Oliver! Ich gebe die Glückwünsche gerne zurück! Zwischen uns war es ja offenbar ein Photo Finish. Viele Grüße , Henner
  2. Oliver Tabino am 30.11.2020
    Lieber Henner, herzlichen Glückwunsch an Euch. Tolles Ergebnis, freut mich sehr für Dich und das ganze Team. Viele Grüße, Oliver

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Personalie

Neuzugang bei Bonsai Research

Michael Voss, Client Partner bei Bonsai Research (Bild: Bonsai Research) | martkforschung.de

24.02.2021 - Bonsai Research baut den Bereich Mediaforschung aus und kombiniert künftig verstärkt Sales- mit Befragungsdaten, weshalb sie sich mit Michael Voß von Kantar einen Media-Profi ins Team geholt haben. weiterlesen

 
Studie von september

Generation Lockdown: Folgeschäden und Lösungswegen aus der Krise

Skypen Handy (Bild: Ben Collins - Unsplash) | marktforschung.de

23.02.2021 - Der Lockdown geht in die nächste Verlängerung. Besonders leide darunter die Generation der 16- bis 24-Jährigen, man spricht schon von der "Generation Lockdown". Zu den genauen Auswirkungen auf diese Generation hat september eine Studie durchgeführt. weiterlesen

 
Personalien

Kantar Public und Norstat erweitern Führungsebene

Kauf-Unternehmen-Handschlag (Bild: Werner Heiber - pixabay) | marktforschung.de

23.02.2021 - Kantar Public verstärkt sein Team in Washington D.C. und Neu-Delhi. Caroline Connolly wird CEO im Bereich Development Practice und Gaurav Sabharwal wird CEO für Kantar Public Indien und Südasien. Norstat befördert Erling Eriksen zum Chief Executive von Norstat in... weiterlesen

 
Remote-Work-Studie

Deutsche spüren Druck, beweisen zu müssen, dass sie wirklich arbeiten

Remote Work (Bild: Magnet.me - unsplash) | marktforschung.de

22.02.2021 - HubSpot hat in einer Studie das Thema Remote Work untersucht. Neben dem Druck, beweisen zu müssen, dass man wirklich arbeitet, spielen auch weitere Faktoren eine Rolle. Knapp ein Viertel glaubt etwa, dass ihre Vorgesetzten nicht den vollen Umfang ihrer Arbeit wahrnehmen... weiterlesen

 
Personalie

Beluga Strategic Design baut Führungsteam aus

Meike Rogacki, Director Insights & Strategy bei Beluga Strategic Design (Bild: Beluga) | marktforschung.de

22.02.2021 - Beluga Strategic Design, Beratungsagentur für Marktforschung und Innovationsmanagement, erweitert sein Führungsteam. Als Director Insights & Strategy soll Meike Rogacki den Ausbau des Research Departments vorantreiben. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin