Das Aus für Safe Harbor – und nun?

Was sich schon lange angedeutet hat, ist seit gestern höchstrichterlich entschieden: Der Europäische Gerichtshof hat die zentrale Datenschutz-Vereinbarung zwischen EU und USA, das Safe-Harbor-Abkommen, gekippt.

"Safe Harbor" regelte die Übertragung personenbezogener Daten aus der Europäischen Union in die USA: Indem sie dem Abkommen beitraten, verpflichteten sich amerikanische Firmen dazu, die EU-Datenschutzbestimmungen einzuhalten – ein Datentransfer war somit gestattet. Das Aus für "Safe Harbor" hat weitreichende Folgen: Große Unternehmen haben zum Teil hunderte Verträge auf der Basis des Abkommens geschlossen, die jetzt hinfällig werden. Bereits seit 2013 verhandelt die EU-Kommission mit der US-Regierung über eine Neufassung des Abkommens.

Was sind die Folgen für die Marktforschung?

Marktforschungsinstitute dürfen nun grundsätzlich keine personenbezogenen Daten mehr aus der EU in die USA übermitteln. Die Weitergabe anonymisierter Daten, die also im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes nicht personenbezogen sind, ist dagegen weiterhin möglich. Nicht mehr gestattet ist es dagegen, Online-Fragebögen in den USA zu hosten, wenn die Befragung auch in Ländern der EU stattfindet. Dies betrifft auch die weitere Verarbeitung solcher Daten in der Cloud, insofern der entsprechende Server nicht in der EU steht. Die ESOMAR äußerte sich schon Anfang 2014 besorgt über die Konsequenzen, sie warnte unter anderem vor einem Kostenanstieg bei globalen Forschungsvorhaben.

Der Bitkom weist allerdings darauf hin, dass es neben Safe Harbor weitere rechtliche Möglichkeiten gebe, einen Transfer von personenbezogenen Daten in Drittstaaten außerhalb der EU datenschutzkonform zu gewährleisten. Dazu gehörten die von der EU-Kommission frei gegebenen Standardvertragsklauseln und die so genannten Corporate Binding Rules. Alternativ könnten Unternehmen die Einwilligung ihrer Nutzer für die Datenübermittlung individuell einholen. "Eine Umstellung von Safe Harbor auf andere rechtliche Verfahren bedeutet für die Unternehmen einen enormen Aufwand", betonte Susanne Dehmel, Geschäftsleiterin des Bitkom.

Lesen Sie mehr in Kürze auf marktforschung.de.

dr

Veröffentlicht am: 07.10.2015

 

Kommentare (2)

  1. friedrich zander am 08.10.2015
    Gute Entscheidung der Richter! Eine logische Folge der Google-Entscheidungen zum Recht auf Vergessen, denke ich. Das wird sicher noch einige Auswirkungen auf den Markt haben.
  2. Saskia Kettner am 07.10.2015
    Vielen Dank, dass Sie dieses Thema aufgreifen! Es wirf bei uns als Marktforschungsinstitut mit regelmäßigen internationalen Online-Studien viele Fragen auf... Wie reagieren die Panel-Provider darauf? Wie die Anbieter von Befragungssoftware?

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

YouGov-Studie

Tesla ist Biggest Mover im Mai

19.05.2022 - Das "Biggest-Movers-Ranking" von YouGov ist für den Mai 2022 erschienen. Neben dem Sieger des Rankings, der Automarke Tesla, haben es auch deutsche Firmen in die Top 10 geschafft, darunter auch Audi und die Biermarke Becks. weiterlesen

 
WdM2022

Das war die dritte Woche der Marktforschung in Zahlen

18.05.2022 - 94 Events an sechs Festivaltagen entspricht etwa 8.000 Anmeldungen. Auf diese Formel ließe sich die dritte WdM, die zum ersten Mal gemeinsam von der Succeet GmbH und marktforschung.de organisiert wurde, bringen. Wie in den Vorjahren ein kurzer zahlenlastiger Rückblick… weiterlesen

 
News aus der Branche

Neues von DJV Insights, Schlesinger, ADM, Behaviorally & ELEMENT C

Nachrichtenüberblick

18.05.2022 - Ob personeller Zuwachs bei DJV Insights, eine Expansion von Behaviorally oder eine Übernahme bei der Schlesinger Group – es gibt wieder einige Neuigkeiten aus der Marktforschungsbranche. Zudem freut sich der ADM über eine erfolgreiche Mitgliederversammlung und auch… weiterlesen

 
Studie

Wer sind die beliebtesten Minister?

18.05.2022 - Das Marktforschungsinstitut Ipsos hat eine Umfrage unter 1000 Deutschen zwischen 16 und 75 Jahren durchgeführt, um zu erfahren, mit welchen Ministern die Deutschen am zufriedensten sind. Neben Annalena Bearbock ist ihr Grüner Parteikollege und Vize-Kanzler Habeck sehr… weiterlesen

 
Studie

Wo es zwischen jungen Talenten und Top-Managern von heute knirscht

Generationen bei Zusammenarbeit im Job (Bild: picture alliance / Zoonar | lev dolgachov)

17.05.2022 - In der diesjährigen Studie vom NIM und St. Gallen Symposium werden die Ansichten, Konflikte und Gemeinsamkeiten von angehenden Führungskräften (Leaders of Tomorrow) und erfahrenen Top-Managern (Leaders of Today) identifiziert und diskutiert. Wie stehen die Chancen für… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin