Coronavirus: Bereitschaft zur Selbstisolation nimmt weltweit ab

Studie von YouGov & Institute of Global Health Innovation

Nachdem die Zahlen der COVID-19-Infizierten in den letzten Wochen in Deutschland zurückgegangen und die ersten Lockerungen in Kraft getreten sind, nimmt auch die Bereitschaft zur Selbstisolation unter den deutschen Befragten ab. Das ist eines der Ergebnisse einer aktuellen Umfrage von YouGov in Kooperation mit dem Institute of Global Health Innovation.

mouth-guard (Bild: analogicus-pixabay)

Abnehmende Selbstsolationsbereitschaft trotz Krankheitssymptomen vor allem bei den Deutschen zu erkennen (Bild: analogicus - pixabay)

70 Prozent der Befragten in Deutschland geben Mitte Juni an, bereit zu sein, in eine siebentägige Selbstisolation zu gehen, falls ihnen dies durch Gesundheitsbehörden oder -experten empfohlen würde. Im Vergleich zu Ende März sind das zwölf Prozentpunkte weniger. Ein Zehntel (neun Prozent) sagt, zu einer empfohlenen siebentägigen Selbstisolation nicht bereit zu sein. Ende März sagten dies fünf Prozent der Befragten. Beim internationalen Vergleich sind es derzeit noch 81 Prozent, welche Bereitschaft zur Selbstisolation nach Empfehlung durch Gesundheitsbehörden etc. zeigen, verglichen mit 87 Prozent Ende März. Zu jener Zeit antworteten drei Prozent, nicht dazu bereit zu sein, aktuell sagen dies fünf Prozent.

Abnehmende Isolationsbereitschaft trotz Krankheitssymptomen bei Deutschen

Aktuell würden sich knapp drei von fünf Deutschen (58 Prozent) in eine selbst auferlegte Isolation begeben, wenn sie sich krank fühlten oder Symptome, wie trockenen Husten, Fieber, Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns, Atemnot oder Atembeschwerden hätten, so die Studienergebnisse. Das wären 15 Prozentpunkte weniger als zu Beginn der Studie Ende März. Mehr als ein Viertel (27 Prozent) würde dies nicht tun, elf Prozentpunkte mehr als Ende März. Am häufigsten würden derzeit die Briten bei Krankheitssymptomen in Selbstisolation gehen: 85 Prozent machen diese Angabe. Es folgen Brasilien mit 83 Prozent und Mexiko mit 81 Prozent. Die Chinesen machen Mitte Juni, bevor der erneute Ausbruch des Virus in Peking bekannt wurde, am seltensten diese Aussage (21 Prozent).

Bild: Ausschnitte weitere Umfrageergebnisse: „I have... Avoided having guests to my home“ (Bild: YouGov, IGHI)

Regelmäßiges Händewaschen bei Chinesen am wenigsten

Mitte Juni geben neun von zehn (90 Prozent) Befragten aus allen 17 betrachteten Ländern an, sich innerhalb der letzten sieben Tage als Schutzmaßnahme vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus regelmäßig bis immer die Hände mit Wasser und Seife gewaschen zu haben. Fast alle Mexikaner (98 Prozent) machen diese Aussage, sowie 95 Prozent der Italiener und jeweils 94 Prozent der Briten, Franzosen und Philippiner. Bei den Deutschen sind es 89 Prozent der Befragten, die sich regelmäßig bis immer die Hände mit Wasser und Seife gewaschen haben. Auch bei dieser Frage geben die Chinesen, vor Bekanntwerden des erneuten Virusausbruchs in Peking, laut YouGov und Imperial College London am seltensten an, diese Schutzmaßnahme regelmäßig bis immer ergriffen zu haben (65 Prozent).

Bild: Ausschnitte weitere Umfrageergebnisse: „I have... Worn a face mask outside my home“ (Bild: YouGov, IGHI)

Philippiner, Mexikaner und Inder verlassen derzeit am seltensten ihr Zuhause

Knapp drei von fünf (58 Prozent) der weltweit befragten Personen aus 17 Ländern geben Mitte Juni an, aus Schutz vor einer Ansteckung, das Zuhause zu verlassen. Am häufigsten vermeiden es derzeit die Philippiner: 82 Prozent jener halten diese Maßnahme regelmäßig bis immer ein. Bei den Mexikanern sind es 80 Prozent, bei den Indern 79 Prozent. Am seltensten machen laut Umfrage die Dänen diese Aussage: Nur ein Viertel (24 Prozent) der Dänen halten diese Maßnahme regelmäßig bis immer ein. Bei den Norwegern sagen dies 28 Prozent. Unter den Deutschen würden 37 Prozent regelmäßig bis immer darauf achten, das Verlassen des Zuhauses zu vermeiden.

mvw

Täglicher Newsletter der Insightsbranche

News +++ Jobs +++ Whitepaper +++ Webinare
Wir beliefern täglich mehr als 9.000 Abonnenten

Methodik

Erhebungsmethode Online-Umfrage
Befragte Zielgruppe Bevölkerung und Experten ab 18 Jahren aus 29 Ländern
Wie wurde die Zielgruppe rekrutiert? Panel YouGov und IGHI
Stichprobengröße 172.313 davon 9.039 Deutsche
Feldzeit Wöchentlich ab 13.März 2020
Länder Australien, Brasilien, China, Deutschland, Dänemark, Spanien, Finnland, Frankreich, Indien, Indonesien, Italien, Mexiko, Malaysia, Norwegen, Philippinen, Singapur, Schweden, Thailand, Taiwan, Großbritannien, Vietnam
Veröffentlicht am: 23.06.2020

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Personalie

digitell.me vergrößert sein Team

02.07.2020 - Das junge Startup aus Köln ist seit Ende 2019 im Experience Management Bereich tätig. Nun gibt es Teamzuwachs und damit einen Ausbau im Marketing. Lucie Sanke ergänzt ab sofort als Marketing Coordinator das Unternehmen. weiterlesen

 
Studie von GfK

Mehrwertsteuersenkung: Deutsche planen größere Anschaffungen vorzuziehen

Vor allem Elektrogeräte sollen in den nächsten Monaten angeschafft werden (Symbolbild: Skitterphoto - Pixabay).

02.07.2020 - Aufgrund der Mehrwertsteuersenkung in Deutschland planen 29 Prozent der Konsumenten bestimmte Anschaffungen vorzuziehen. Vor allem jüngere Verbraucher wollen in den nächsten sechs Monaten Ausgaben tätigen. Welche das sind, hat GfK herausgefunden. weiterlesen

 
Studie von Bitkom Research

Start-up-Gründer bereuen trotz Corona nicht das Gründen

Startups bleiben trotz Corona optimistisch

01.07.2020 - Corona hat besonders Selbstständige und Unternehmen, die noch nicht lange etabliert sind, wie zum Beispiel Start-ups, getroffen. Auch wenn bei manchen Existenzangst vorhanden ist, bleibt die Mehrheit der Start-up-Gründer optimistisch. weiterlesen

 
BVM

Data Science Cup 2020: Verlängerte Einreichungsfrist bis 30. September

01.07.2020 - Der BVM Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e. V. schreibt zum vierten Mal den Data Science Cup aus. Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Einreichungsfrist des diesjährigen Data Science Cups bis zum 30. September verlängert. Bis zum 15. Juli wird um eine... weiterlesen

 
ADM-Interessengemeinschaft Teststudio

Aktuelle Situation: Teststudios trafen sich zu virtuellem Meeting

30.06.2020 - Die ADM-Interessengemeinschaft Teststudio hat sich zu einem virtuellen Meeting getroffen. Themen waren die aktuelle Situation der Teststudios, mögliche Methodik-Ansätze und der Umgang mit Probanden. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin