Corona bremst positive Entwicklung des gefühlten Wohlstands aus

Studie von Ipsos

Die aktuelle Erhebung des nationalen Wohlstandsindex für Deutschland zeigt eine leicht rückläufige Entwicklung des subjektiv empfundenen Wohlstands der Bevölkerung in Deutschland. Vielen Menschen fällt es schwer ihre sozialen Kontakte aufrecht zu erhalten, aber auch die Unzufriedenheit mit dem erlebten Wohlstand steigt, so Ergebnisse des NAWI-D.

Corona bremst positive Entwicklung des gefühlten Wohlstands aus (Quelle: ipsos)

Seit der ersten Durchführung im Juni 2012 ist der Wohlstand bis zur letzten Vor-Corona-Erhebung im Dezember 2019 relativ kontinuierlich gestiegen. Im Jahr 2020 ließ sich jedoch ein spürbarer Rückgang bei vielen Faktoren erkennen, die den Menschen für das persönliche Wohlergehen wichtig sind.

Arbeitsplatz wird als weniger sicher eingestuft

Vergleicht man die Dezember-Werte aus dem Jahr 2020 mit denen des Vorjahresmonats, so sinkt beispielsweise der Anteil der Deutschen, die ihren Arbeitsplatz als sehr sicher einstufen von 58 auf 53 Prozent.

Größere Unzufriedenheit bei sozialen Kontakten, Gesundheit und Glück

Es fällt vielen Bürgern schwerer, ihre sozialen Kontakte aufrecht zu erhalten. Im Dezember 2019 stuften noch 73 Prozent ihre Zufriedenheit hiermit als sehr hoch ein, ein Jahr später waren es 69 Prozent. Ähnliche Rückgänge gab es auch bei den Einstufungen der eigenen Gesundheit und des Glücks. Im Dezember 2019 stimmten 66 Prozent gegenüber 62 Prozent im Dezember 2020 zu, dass sie sich sehr gesund fühlen. Generell sehr glücklich fühlten sich 2019 noch 65 Prozent. Der Anteil sank zwölf Monate später auf 58 Prozent.

Täglicher Newsletter der Insightsbranche

News +++ Jobs +++ Whitepaper +++ Webinare
Wir beliefern täglich mehr als 9.000 Abonnenten

Umweltbewusstsein steigt

Die Bevölkerung in Deutschland sieht bei der Ökologie Fortschritte, sowohl im eigenen Verhalten als auch in dem der Gesellschaft. So bekundeten im Dezember 2020 46 Prozent, dass sie sehr umweltbewusst leben und 20 Prozent, dass sie in einer Welt leben, die sehr gut mit der Natur umgeht. Ein Jahr zuvor waren es noch 41 bzw. 18 Prozent.

Unzufriedenheit mit erlebtem Wohlstand steigt

Insgesamt beurteilt dennoch über die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung im Dezember 2020 nach eigener Einstufung ein hohes Wohlstandslevel erreicht zu haben. Der Anteil ist allerdings gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,5 Prozentpunkte gesunken. Etwa jeder dritte Bürger erreicht wie im Dezember 2019 ein mittleres Wohlstandsniveau. Um 3,1 Prozentpunkte spürbar gestiegen ist der Anteil derjenigen, die mit ihrem erreichten Wohlstand sehr unzufrieden sind.

"Wir vermuten, dass sich der Einbruch, den wir derzeit verzeichnen, ebenfalls rasch wieder zurückbildet, sobald die Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19 Pandemie greifen“, so Hans-Peter Drews, verantwortlich bei Ipsos für den NAWI-D.

Erhebungsmethode Ipsos Capibus Computer Assisted Personal Interviewing im Haushalt des Befragten.
Befragte Zielgruppe Deutschsprechende Bevölkerung in Privathaushalten.
Wie wurde die Zielgruppe rekrutiert? Random route - Zufallsauswahl der Haushalte und Befragungspersonen.
Stichprobengröße 2.000 Personen ab 14 Jahren je Erhebungswelle.
Feldzeit jeweils in den Monaten März, Juni, September und Dezember. Für die vorliegende Meldung wurden die Daten der Dezemberwellen 2019 und 2020 verwendet: 25.11.-19.12.2019 und 23.11.-14.12.2020.
Land Deutschland

  /pj

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Personalie bei Bonsai

Bonsai Research auf Wachstumskurs

Maik Stücken und Ina Komischke, Bonsai (Bild: Bonsai) | marktforschung.de

27.01.2021 - Mit Maik Stücken und Ina Komischke baut Bonsai die Bereiche Customer Experience und Bonsai Lab weiter aus. Bonsai Research investierte zu Beginn des Jahres in die Kernbereiche Customer Experience/Mystery Research sowie Analytics und den 2020 neu geschaffenen Bereich... weiterlesen

 
Bellwether Report

Marktforschungsausgaben in UK schrumpfen weiter

Die Marktforschungs-Spendings in UK sind seit fünf Jahren rückläufig (Bild: Public Domain Pictures)

26.01.2021 - Die für Marktforschung verfügbaren Budgets sind im vierten Quartal 2020 erneut gesunken. Allgemein sind die Marketingbudgets aber weiter stark rückläufig, so der vierteljährliche Bellwether Report der IPA. weiterlesen

 
Vor 10 Jahren gegründet

Die sobr gmbh feiert Jubiläum

Mit Sekt anstoßen (Bild: Kate Hliznitsova - unsplash) | marktforschung.de

26.01.2021 - Am 22.02.2011 schlüpfte die sobr gmbh in Augsburg aus dem Ei – damals noch als Einzelunternehmen mit dem Namen "NÜCHTERN // MARKTFORSCHUNG". 2019 erfolgte die Umfirmierung zur sobr gmbh. weiterlesen

 
Personalie

Neuer Consultant bei INNOFACT AG

25.01.2021 - Dominic Dauphin verstärkt als Consultant das Team der INNOFACT AG in Düsseldorf. weiterlesen

 
Neue Marktanalyse von aposcope

Corona, Masken & Digitalisierung: Eine Studie zur Lage der Vor-Ort-Apotheken

25.01.2021 - Nach einem herausfordernden Jahr 2020 hält die Corona-Pandemie den Apotheken- und Pharmamarkt auch 2021 weiter in Atem. Dabei können gerade direkte Einblicke in die Situation und die Gefühlslage der Teams deutscher Vor-Ort-Apotheken interessant sein. Solche Einblicke... weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin