Cambridge Analytica meldet Insolvenz an

Nach Facebook-Datenskandal

Die Datenanalysefirma Cambridge Analytica ist insolvent. Das berichetet The Wall Street Journal und beruft sich dabei auf Unternehmensmanager. Das Unternehmen hatte 2016 für den Trump-Wahlkampf Facebookdaten in großen Mengen illegal ausgewertet - der Datenklau kostete fast alle Kunden und nun auch die Existenz des Unternehmens.

© Cambridge Analytica
© Cambridge Analytica

Noch im März wurde Vorstandsvorsitzender Alexander Nix suspendiert und eine unabhängige Prüfung im eigenen Haus eingeleitet. SCL-Gründer Nigel Oakes sagte dem Wall Street Journal, dass auch die britische Dachgesellschaft SCL Group dicht mache. Auslöser sei, dass die Firma fast alle Kunden verloren habe und die Anwaltshonorare im Zuge der Ermittlungen rund um den Datenskandal in die Höhe gingen.

Cambridge Analytica hatte von einem Cambridge-Professor Millionen Facebook-Nutzerdaten erhalten, die er über eine Umfragen-App gesammelt hatte. Dabei hatten nur einige hunderttausend Nutzer an der Umfrage teilgenommen. Der Rest waren Informationen über ihre Facebook-Freunde, zu denen die App auch Zugang hatte.

 

 

 

Veröffentlicht am: 03.05.2018

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Aktuelle Zahlen

YouGov-Umsatz steigt um 16 Prozent

27.03.2020 - YouGov plc hat Halbjahreszahlen für die letzten sechs Monate bis zum 31. Januar 2020 veröffentlicht. Der Umsatz stieg um 16 Prozent, die Profi Margin liegt bei 15 Prozent. weiterlesen

 
Studie von Kantar

Breite Zustimmung zu Schutzmaßnahmen

Solidarität in der Corona-Krise (Bild:  Gerd Altmann - Pixabay)

27.03.2020 - Kantar hat Ergebnisse einer G7-Studie zu den gesellschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus und den Reaktionen der Regierungen veröffentlicht. Die Ergebnisse zeigen insgesamt eine hohe Unterstützung für staatliche Maßnahmen zur Eindämmung des Virus, aber auch Bedenken. weiterlesen

 
Studie von YouGov

Was Verbraucher sich von Unternehmen in der Corona-Krise wünschen

Erlebt man zurzeit oft: Vorübergehend geschlossen wegen Corona (Bild: Gerd Altmann - Pixabay)

27.03.2020 - Wie reagieren die Deutschen, wenn sie wegen der Corona-Maßnahmen ihre Mitgliedschaften in Fitness- oder Sportclubs nicht nutzen können oder bereits bezahlte Veranstaltungen ausfallen müssen? YouGov hat es untersucht. weiterlesen

 
Medienspiegel März 2020

Ein Monat im Ausnahmezustand

27.03.2020 - Weltweite Einschränkungen des öffentlichen Lebens und der Wirtschaft bestimmten den März. Es gibt erste Prognosen, was das wirtschaftlich bedeuten wird. Und heiße Diskussionen darum, was die richtigen Maßnahmen gegen Corona sind und wie lange sie dauern sollen. Die... weiterlesen

 
Einkaufen in Zeiten von Corona

Covid-19-Produktradar: Wo sind welche Produkte noch verfügbar?

(Bild: POSpulse)

26.03.2020 - Seit einigen Tagen ist der sogenannte "Spot" des Berliner Marktforschungsunternehmen POSpulse online. In Echtzeit werden dem Nutzer hierüber verfügbare Produkte in Supermärkten und Discountern in der Nähe angezeigt: von Obst und Gemüse über Wurst und Käse oder Reis bis... weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus