Büro-Tabus: Sex, Lästern, Finanzen, Religion, Beziehung, Unzufriedenheit im Job

Studie von YouGov und Statista

YouGov hat sich in einer Umfrage nach den No-Go-Themen zwischen Kopierer und Teeküche erkundigt. Was gehört nicht ins Büro? Was ist Tabu? Die Liste liest sich fast wie eine Empfehlung, vorsichtshalber nur noch über Harmloses oder Geschäftliches zu plauschen. Aber ist es dann noch eine Pause, die den Namen verdient?

Tabus am Arbeitsplatz: Bitte schweigt jetzt! (Bild: pathdoc - AdobeStock)
Tabus am Arbeitsplatz: Bitte schweigt jetzt! (Bild: pathdoc - AdobeStock)

Was gehört für Arbeitnehmer also auf keinen Fall ins Kollegengespräch? Für zwei Drittel der Deutschen (63 Prozent) ist es das Thema Sex und Erotik.Weitere Themen, die am Arbeitsplatz für die Hälfte der befragten Arbeitnehmer nichts zu suchen haben, sind das Lästern über Kollegen (49 Prozent) und die persönlichen Finanzen (48 Prozent). Über das Gehalt zu sprechen, empfinden dabei nur noch ein Drittel (34 Prozent) als Tabu im Büro. 

Dass Tabu-Themen sehr individuell sind, zeigen die weiteren Ergebnisse. Am Arbeitsplatz über Religion zu reden, ist für rund ein Viertel der befragten Erwerbstätigen (26 Prozent) ein No-Go. Ein weiteres knappes Viertel (24 Prozent) sieht im Büro auch keinen Platz für Gespräche über Beziehungen. Sollte man sich im Job unwohl oder unzufrieden fühlen, so teilen 22 Prozent der befragten Arbeitnehmer die Meinung, dass dies Privatsache ist und keinen im Büro etwas angeht. Weitere 16 Prozent finden, dass politische Themen und Ansichten nichts im Büroalltag verloren haben. Das Jammern über Krankheiten sehen nur 12 Prozent als Tabu-Thema.

Zur Studie: Die Zahlen sind das Ergebnis einer Umfrage von YouGov in Zusammenarbeit mit Statista, für die 1.035 Erwerbstätige ab 18 Jahren zwischen dem 3. und 5. September 2019 mittels standardisierter Online-Interviews repräsentativ befragt wurden.

Veröffentlicht am: 10.09.2019

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Personalie

Jens Windel verlässt Media Focus Schweiz

Jens Windel

17.01.2020 - Mehreren Berichten zufolge gehen Media Focus Schweiz und der langjährige Geschäftsführer Jens Windel künftig getrennte Wege. Das Ausscheiden Windels sei einvernehmlich und mit sofortiger Wirkung erfolgt, hieß es. weiterlesen

 
Neue Partnerschaft

Best Research startet Kooperation mit Konsumgöttinnen-Community

17.01.2020 - Konsumgöttinnen.de sei mit 250.000 Mitgliedern die größte weibliche und verlagsunabhängige Community für Everyday & Micro Influencer Marketing. Die neue Kooperation verspreche eine Kombination aus professioneller Marktforschung und einer riesigen Word of Mouth... weiterlesen

 
Studie von YouGov

Klimafragen beim Kleiderkauf eher unwichtig

Zu viel Kleidung landet im Müll oder in der Sammlung (Bild: flairimages - AdobeStock)

17.01.2020 - Die Wirtschaftswelt befindet sich wegen des neuen Klimabewusstseins an mehreren Fronten im Umbruch. Ein Blick auf den Kleidungsmarkt zeigt: Die Kleidungsindustrie stößt laut Studien mehr CO2 aus als internationale Flüge und Kreuzfahrten zusammen. Wie wichtig sind... weiterlesen

 
Marketing

Nielsen: Neue Zielgruppensegmente innerhalb der Marketing Cloud

17.01.2020 - Nielsen hat die Einführung neuer Zielgruppensegmente auf Basis deutscher FMCG-Absatzdaten bekanntgegeben. Die neuen Datensätze sollen bestehende Zielgruppensegmente innerhalb der Nielsen Marketing Cloud ergänzen. weiterlesen

 
Studie von INNOFACT und ImmobilienScout24

Es gibt immer was zu tun

Männersache Möbelaufbau? Nicht in jedem Fall (Bild: auremar - AdobeStock)

17.01.2020 - Das Immobilienportal ImmobilienScout24 wollte mit Hilfe von INNOFACT herausfinden, wie autark die Österreicher in Sachen Möbelaufbau sind. Welchem Geschlecht wird mehr Geschick attestiert? weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus