Boom bei Smart Cities

Studie von trend:research

Nach einer Studie von trend:research wird es in zehn Jahren mehr als 200 Smart-City-Projekt mit einem Marktvolumen in Höhe von 47 Milliarden Euro geben, das entspräche einem Plus von über 100 Prozent verglichen mit Ende 2019. Die Studie bietet einen umfassenden Überblick über die Entwicklung technologischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Innovationen im Bereich einer Smart City.

Vernetzte Städte (Bild: Littlestocker - Fotolia)
Vernetzte Städte (Bild: Littlestocker - Fotolia)

Die trend:research-Studie "Der Markt für Smart City bis 2030. Digitale Infrastrukturdienstleistungen: Technologien, Potenziale und Geschäftsmodelle" stellt außerdem das Marktpotenzial sowie die Marktentwicklung verschiedener Teilmärkte sowie die Aktivitäten der Städte in diesem Bereich dar. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Anwendungsbereich von Smart City-Technologien und deren Zusammenhänge.

7 Teilmärkte

Der Markt für Smart City besteht laut Studie aus sieben Teilmärkten, welche von unterschiedlichen politischen, technischen, wirtschaftlichen und auch gesellschaftlichen Faktoren abhängig sind. Diese Teilmärkte sind Smart Building, Smart Energy Storage, Smart Grids, Smart Home, Smart Infrastructure, Smart Lighting und Smart Metering. Der Markt für Elektromobilität ist außerdem ebenfalls eng mit dem Smart City-Markt vernetzt. Durch die Schnittstellen der unterschiedlichen Märkte ergeben sich neue Anwendungsfelder für Technologien, beispielsweise die Integration von Ladestationen für Elektrofahrzeuge (= Elektromobilität) sowie Straßenlaternen (= Smart Lighting). Die Märkte für Smart Energy Storage und Smart Grids sind noch am Anfang ihrer Entwicklung mit steigender Tendenz (s. Abb. 2), da diese Teilmärkte auch in Verbindung mit E-Mobilität und dem Ausbau an erneuerbaren Energien weiter an Relevanz gewinnen.

Schnittstellen wenig erschlossen

Bezogen auf die Entwicklungen von übergreifenden Anwendungsfeldern zwischen den verschiedenen Teilmärkten ist der Markt für Smart City noch in einem Anfangsstadium. Zwar sind einzelne Teilmärkte bereits weit entwickelt und etabliert, jedoch sind Schnittstellen noch wenig erschlossen, u.a. da sich neue Anwendungsfelder teilweise erst im Verlauf der digitalen Transformation ergeben. Das wachsende Angebot an Plattformen und Netzwerken bietet außerdem Raum für weitere Innovationen. Das Marktvolumen für Smart City in Deutschland entspricht aktuell insgesamt ca. 36 Mrd. Euro, basierend auf den Marktvolumina der Teilmärkte. Bis 2030 wird sich das Marktvolumen laut Referenzszenario auf ca. 47 Mrd. Euro erhöhen, da mit neugewonnenen Erfahrungswerten der Marktteilnehmer auch das Interesse steigt, Energieeffizienz und Prozessoptimierung voranzutreiben. Auch politische Maßnahmen und Ziele unterstützen diese Entwicklung. Beispiele dafür sind die Umsetzungsstrategie der Bundesregierung zur Gestaltung des digitalen Wandels oder die Novelle der Anreizregulierungsverordnung (ARegV).

Die Studienerstellung von trend:research basiert auf verschiedenen Desk- und Field-Research-Methoden. Im Rahmen des Desk-Research wurden neben umfangreichen Intra- und Internetdatenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichten usw.) ebenso bereits erstellte trend:research-Studien zu verwandten Themen ausgewertet und genutzt. Des Weiteren fließen ebenso Befragungsergebnisse aus Interviews mit Marktteilnehmern (Field-Research) in die Studie ein. Zu den Zielgruppen gehören Energieversorgungsunternehmen, Energiemarktdienstleistern, IT-Unternehmen und -anbieter, Telekommunikationsunternehmen und -anbieter, Kommunen und öffentliche Einrichtungen sowie Verkehrsbetriebe. Weiter werden ausgewählte Branchenexperten.

Hier die komplette Studie kaufen.

Veröffentlicht am: 17.02.2020

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Bilderstrecke zur Partyreihe WeloveResearch

WeLoveResearch – So feiert die Marktforschungsbranche virtuell

Herbert Höckel, mo'web research, Floss (Bild: mo'web)

17.09.2021 - 18 Monate Pandemie sind auch sieben WeLoveResearch-Partys von Herbert Höckel und mo’web research. Was bei der WdM 2020 seinen Anfang nahm, ist eine Erfolgsgeschichte geworden. Lassen Sie das virtuelle Partyjahr in der Bilderstrecke Revue passieren. Und lesen Sie, warum… weiterlesen

 
Quantilope launcht Produkt für die qualitative Marktforschung

Die Macht der O-Töne – Nach Quanti- jetzt auch Quali-lope

16.09.2021 - Das Hamburger Technologie-Unternehmen quantilope kauft das englische Video-Research-Unternehmen Plotto und erweitert seine Produktpalette um eine Lösung für qualitative Insights. inColor bietet diverse Features, um qualitative Forschungsvideos automatisiert auszuwerten… weiterlesen

 
3. Start-up Online-Pitch

Pitchen Sie um fünftausend Euro Werbeguthaben!

16.09.2021 - Am 24. November geht der Start-up Online-Pitch in die dritte Runde. Bewerben Sie sich mit Ihrem Start-up jetzt und gewinnen Sie ein Werbeguthaben in Höhe von 5.000 Euro! weiterlesen

 
Rückblick auf die GOR21

Nach der GOR ist vor der GOR

DGOF-Vorsitzender Dr. Otto Hellwig von Respondi

15.09.2021 - Die zweite virtuelle GOR liegt hinter der Marktforschungsbranche. Eine Vielzahl von Vorträgen, Poster, zwei interessante Key-Notes, eine Podiumsdiskussion und sogar eine virtuelle Party haben die mehr als 230 Teilnehmenden aus 20 Ländern virtuell vorgefunden. weiterlesen

 
Wohnen

Stadtflucht oder Landflucht – Zwischen Klimawandel, Infrastruktur und Wachstum

Menschenmenge in einer Stadt, Sonnenschein (Bild: Adobe Stock – debararr)

15.09.2021 - Immer mehr Menschen zogen in den vergangenen Jahren in die Städte. Wie die Statistik zeigt, lebten 2020 etwa 77,5 Prozent der Deutschen in Ballungszentren. Prognosen zufolge soll sich die Zahl bis zum Jahr 2050 auf 84,3 Prozent erhöhen. Als Vorteile des urbanen Lebens… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin