Behavioural Economics: Revolution im Menschenbild – Revolution in den Methoden?

GOR 15 Podiumsdiskussion:

Hürth - Neuere Ergebnisse aus der Verhaltensforschung und den Neurowissenschaften haben unser Bild vom wirtschaftlich handelnden Menschen revidiert. Die Arbeiten von Kahneman, Tversky und zahlreichen weiteren Forschern haben gezeigt, dass unsere Entscheidungen deutlich weniger bewusst getroffen werden, weitaus stärker Automatismen unterliegen und wesentlich mehr durch situative Einflüssen geprägt sind, als wir vermuten. Insbesondere das Selbstbild des Menschen ist nicht realistisch: Prospektiv sind wir kaum in der Lage, unser eigenes Verhalten vorherzusagen. Restrospektiv sind unsere Erinnerungen an unser Verhalten und dessen Ursachen stark und systematisch verzerrt. In den Wirtschaftswissenschaften haben diese Erkenntnisse zum Umdenken und zur Etablierung einer eigenen Disziplin, der Behavioural Economics, geführt. Auch immer mehr Markt- und Sozialforscher fordern ein Umdenken in ihrer Disziplin. 

Die Frage ist, inwieweit verbale Befragungen überhaupt valide Daten liefern können zu Entscheidungsprozessen, die dem Kunden selbst nicht oder nur kaum bewusst sind. Müssen wir ganz neue Methoden der empirischen Sozialforschung entwickeln, oder nur bestehende anpassen oder neu interpretieren? Können neue Untersuchungsdesigns, Gamification oder implizite Messungen die Kluft zwischen Denken und Handeln überbrücken, oder bedarf es dazu apparativer Methoden bis hin zu solchen aus den Neurowissenschaften? Steht hier – und nicht in den Fragen nach Erhebungsmethoden oder der De-Anonymisierung von Befragungsdaten – die eigentliche methodische Revolution bevor? Oder handelt es sich nur um alten Wein in neuen Schläuchen, da qualitative und psychologische Marktforschung diese Erkenntnisse schon immer beherzigt hat? 

Diese Fragen werden vier Experten auf der Podiumsdiskussion der General Online Research in Köln am Donnerstag, 19. März 2015, unter dem Titel „Behavioural Economics: A new idea of man – a need for new methods?” diskutieren. Gesprächspartner sind Dr. Florian Bauer (Vorstand, Vocatus), Prof. Dirk Frank (Managing Director, ISM Global Dynamics), Jon Puleston (VP Innovation, Lightspeed GMI) und Orlando Wood (Managing Director, BrainJuicer Labs). Die Moderation übernimmt Prof. Horst Müller-Peters (Herausgeber marktforschung.de). 

Ziel der GOR ist die Diskussion und Analyse von Innovationen und aktuellen Entwicklungen in dem sich kontinuierlich wandelnden Bereich der Online-Forschung. Neben zahlreichen Vorträgen zu Themen aus den Bereichen Online-Forschungsmethoden, angewandter Online-Forschung, Social Media-Forschung sowie dem Programmbereich Internet und Gesellschaft wird es Keynotes geben von Jon Puleston von Lightspeed GMI, Großbritannien, und Dr. Suzy Moat von der University of Warwick, Großbritannien. 

Die GOR hat als eine der ersten Fachkonferenzen im europäischen Raum in den 1990er Jahren damit begonnen, sich detailliert mit Online-Forschung auseinander zu setzen. Seit 1997 findet sie regelmäßig einmal im Jahr in wechselnden Städten im deutschen Sprachraum statt. Veranstalter der Konferenzreihe sind die Deutsche Gesellschaft für Online-Forschung e.V. (DGOF) sowie jeweils ein lokaler Partner – in diesem Jahr, genauso wie 2014, die Fachhochschule Köln. Programmpartner der GOR 15 sind marktforschung.de und das Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG). 

Anmeldung zur GOR 15 und vollständiges Programm auf www.gor.de

ah

Veröffentlicht am: 03.03.2015

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

WdM2022

Das war die dritte Woche der Marktforschung in Zahlen

18.05.2022 - 94 Events an sechs Festivaltagen entspricht etwa 8.000 Anmeldungen. Auf diese Formel ließe sich die dritte WdM, die zum ersten Mal gemeinsam von der Succeet GmbH und marktforschung.de organisiert wurde, bringen. Wie in den Vorjahren ein kurzer zahlenlastiger Rückblick… weiterlesen

 
News aus der Branche

Neues von DJV Insights, Schlesinger, ADM, Behaviorally & ELEMENT C

Nachrichtenüberblick

18.05.2022 - Ob personeller Zuwachs bei DJV Insights, eine Expansion von Behaviorally oder eine Übernahme bei der Schlesinger Group – es gibt wieder einige Neuigkeiten aus der Marktforschungsbranche. Zudem freut sich der ADM über eine erfolgreiche Mitgliederversammlung und auch… weiterlesen

 
Studie

Wer sind die beliebtesten Minister?

18.05.2022 - Das Marktforschungsinstitut Ipsos hat eine Umfrage unter 1000 Deutschen zwischen 16 und 75 Jahren durchgeführt, um zu erfahren, mit welchen Ministern die Deutschen am zufriedensten sind. Neben Annalena Bearbock ist ihr Grüner Parteikollege und Vize-Kanzler Habeck sehr… weiterlesen

 
Studie

Wo es zwischen jungen Talenten und Top-Managern von heute knirscht

Generationen bei Zusammenarbeit im Job (Bild: picture alliance / Zoonar | lev dolgachov)

17.05.2022 - In der diesjährigen Studie vom NIM und St. Gallen Symposium werden die Ansichten, Konflikte und Gemeinsamkeiten von angehenden Führungskräften (Leaders of Tomorrow) und erfahrenen Top-Managern (Leaders of Today) identifiziert und diskutiert. Wie stehen die Chancen für… weiterlesen

 
Wahlforschung

Die Vorwahlumfragen in NRW - Ein knappes Ergebnis sieht anders aus

17.05.2022 - Ein knappes Rennen zwischen CDU und SPD sahen die Vorwahlumfragen in NRW voraus. Letztlich waren es neun Prozentpunkte Differenz. Dennoch schneiden die beteiligten Demoskopen deutlich besser ab als noch in Schleswig-Holstein. weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin