Banken: Werbung fürs Image ist stark rückläufig

research tools

Die Werbeausgaben in der Bankenbranche sind einer Analyse von research tools zufolge im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent zurückgegangen. Damit liegt das Werbevolumen innerhalb von zwölf Monaten bei 670 Millionen Euro.

Banken: Werbung fürs Image ist stark rückläufig (Bild: JFL - Photography - fotolia.com)

Banken: Werbung fürs Image ist stark rückläufig (Bild: JFL - Photography - fotolia.com)


Der stärkste Rückgang zeigt sich bei der Imagewerbung mit einem Minus von rund 40 Millionen Euro. Ähnlich stark rückläufig ist die Werbung für Wertpapiere. Wachstumsmärkte sind die Bereiche Girokonto und Ratenkredit mit Zunahmen von 16 beziehungsweise 17 Millionen Euro.

Die Zunahme im Girokontomarkt geht zu großen Teilen auf das Konto von Commerzbank, DKB und Targobank, die ihre Produktwerbung stark ausweiten. Die Commerzbank schließt somit fast zu Top-Werber ING-DiBa auf. Auf beide entfällt nun jeweils etwa ein Drittel des Werbevolumens in diesem Produktmarkt. Im Ratenkreditmarkt, dem zweiten Wachstumsmarkt, präsentiert sich Vexcash mit hohen Werbevolumenaufstockungen von mehr als zehn Millionen Euro als Topaufsteiger. Daneben steigern auxmoney.de, Postbank und Targobank ihre Budgets in diesem Produktmarkt in der Summe um mehr als 23 Millionen Euro. 

Insgesamt werben über 250 Finanzdienstleister mit einem Volumen von mehr als 100.000 Euro, darunter 17 Anbieter mit mehr als zehn Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr hat die durchschnittliche Anzahl werbender Banken und Finanzdienstleister pro Monat um zehn Prozent zugenommen und liegt nun bei 319 Anbietern. Durch den gleichzeitigen Rückgang des Werbevolumens ergibt sich dadurch eine Volumenreduzierung pro werbendem Anbieter von 2,6 auf 2,1 Millionen Euro. 

Zur Studie:

In der "Werbemarktanalyse Banken 2017" untersuchte research tools die Werbeausgaben von Banken und Finanzdienstleistern in Deutschland sowie deren Werbestrategien. Die vorliegende Werbemarktanalyse basiert auf Daten und Motiven von AdVision digital.

Veröffentlicht am: 27.04.2017

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Appinio-Studie

Mehrheit der Männer für Senkung der Tamponsteuer

Ein großer Anteil der Frauen (38 Prozent) musste sich schon "dumme Sprüche" über ihre Periode anhören. (Bild: gpointstudio - Adobe Stock)

22.02.2019 - In Deutschland zahlt man für Tampons und Binden 19 Prozent Mehrwertsteuer. Für Produkte wie Trüffel, Hundefutter und Gemälde hingegen nur sieben Prozent. Laut einer Umfrage von Appinio ist die Mehrheit der Männer für eine Senkung der Tamponssteuer. weiterlesen

 
Personalien

Factworks mit zwei Neuzugängen

Lidiia Musche & Katja Neuhaus, Factworks

22.02.2019 - Factworks stellt neue Mitarbeiterinnen ein: Seit Anfang Februar unterstützen Lidiia Musche und Katja Neuhaus das Berliner Marktforschungsunternehmen. weiterlesen

 
SPLENDID RESEARCH-Studie

Das erwarten Kunden von ihren Banken

Die Deutschen sind in Gelddingen konservativ, von der Vorliebe für das Bargeld bis zur Altersvorsorge per Sparbuch. (Bild: JamesQube -  pixabay)

22.02.2019 - Deutsche lieben ihr Geld und machen sich oft Gedanken über ihre Altersvorsorge. Umso mehr ist ihnen wichtig, eine vertrauensvolle Bank zu finden. Eine aktuelle Studie von SPLENDID RESEARCH untersucht, wie gut Filialbanken die Bedürfnisse ihrer Kunden bedienen. weiterlesen

 
Personalie

Neuer Project Manager bei SKOPOS NEXT

Markus Reiter, SKOPOS NEXT

22.02.2019 - SKOPOS NEXT verstärkt sein Team. Mit Markus Reiter wechselt ein junger Marktforscher zum Hürther Unternehmen, der zuvor bei der REWE Group tätig war. weiterlesen

 
Personalien

Zwei neue Mitarbeiter bei (r)evolution

Ninja Coven & Felix Ramershoven (Bild: (r)evolution)

21.02.2019 - Das Marktforschungsunternehmen (r)evolution verstärkt sein Team. Am Standort Bonn starten Ninja Conen und Felix Ramershoven als Projektleiter. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus