Auto-Ausstattung: Handy wichtiger als Verbandskasten und Warnweste?

Studie von AutoScout24 & Innofact

Die aktuelle Studie von AutoScout24 und Innofact zeigt, welche Utensilien für Autofahrer*innen verschiedener Altersstufen essenziell sind. Der Mund-Nasenschutz ist für viele nicht mehr wegzudenken und das Abschleppseil ist bei Älteren immer dabei. Doch auf welche Utensilien können die Jüngeren nicht verzichten?

Lieber das Smartphone griffbereit haben als den Verbandskasten? 88 Prozent der Autofahrer*innen unter 30 Jahren denkt garantiert an das Smartphone, an den vorgeschriebenen Verbandskasten sind es jedoch nur 87 Prozent. An die ebenfalls vorgeschrieben Warnweste denken sogar nur 83 Prozent der U30-Generation. Das ergab die aktuelle Studie von AutoScout24 in Kooperation mit Innofact. Forschungsgegenstand der Studie waren Dinge, die Autofahrer garantiert immer im Auto dabeihaben.

Die Liste der wichtigsten Utensilien sieht wie folgt aus:

  1. Führerschein (95 Prozent)
  2. Verbandskasten und Warndreieck (je 94 Prozent)
  3. Fahrzeugschein (93 Prozent)
  4. Warnweste (91 Prozent)
  5. Personalausweis (89 Prozent)
  6. Smartphone (87 Prozent)

Besonders bei der Wichtigkeit des Smartphones ist ein starker Unterschied zwischen der Generation U30 und Ü30 zu sehen.

Corona-Gadgets - Auch außerhalb des Autos sicher sein

Für mehr als die Hälfte (57 Prozent) ist der Mund-Nasen-Schutz ebenfalls ein wichtiges Utensil geworden und kaum noch wegzudenken. Auch Desinfektionsmittel haben 52 Prozent der Befragten grundsätzlich im Auto. Doch noch vor den Corona-Gadgets kommen zwei zeitlose Klassiker: Die Sonnenbrille (68 Prozent) und Atem-Erfrischer, wie Kaugummis oder Bonbons sind bei fast jeder oder jedem Zweiten (47 Prozent) zu finden. 44 Prozent haben immer ihre Grüne Versicherungskarte mit dabei – obwohl diese nur im Ausland benötigt wird.

Für alles gewappnet

Besonders die älteren Fahrer sind für alle Eventualitäten gewappnet und deshalb haben mehr als die Hälfte (55 Prozent) immer ein Abschleppseil dabei. Bei den unter 30-jährigen sind es weniger als die Hälfte (25 Prozent). Dafür tragen sie aber fälschlicherweise den Fahrzeugbrief mit sich, der bekanntlich Zuhause am sichersten aufbewahrt ist. Das wissen die meisten Fahrer über 50 Jahren: Gerade mal elf Prozent führen den Fahrzeugbrief mit sich. Über alle Altersgruppen hinweg haben ihn 17 Prozent immer dabei.

Geschlechterspezifische Unterschiede

Bei einem Drittel der Frauen ist die Handcreme fester Bestandteil der Auto-Ausstattung, bei Männern ist dies bei gerade mal einem Fünftel der Fall. Dafür ist bei Männern das Kondom ein wichtiger Wegbegleiter: Jeder zehnte Mann führt das Verhüterli mit sich, bei den Frauen sind es nur vier Prozent.

Täglicher Newsletter der Insightsbranche

News +++ Jobs +++ Whitepaper +++ Webinare
Wir beliefern täglich mehr als 7.700 Abonnenten

cb

 
Veröffentlicht am: 12.08.2020

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

News aus der Branche

Neuer Forschungsbereich 'New Work' bei september Strategie & Forschung

Eva Daniela Bock von september Strategie & Forschung

05.07.2022 - Das Kölner Marktforschungsinstitut september Strategie & Forschung hat einen eigenen Bereich für Forschung rund um das Thema New Work geschaffen. Geleitet wird der neue Bereich von Eva Daniela Bock, die bereits seit drei Jahren als Partnerin im Unternehmen ist. weiterlesen

 
Fusion zweier Branchenriesen

NielsenIQ und GfK vereinigen sich zu einem Unternehmen

01.07.2022 - Die beiden internationalen Marktforschungs- und Data Science-Unternehmen NielsenIQ und GfK haben heute ihren geplanten Zusammenschluss verkündet. Ziel ist es, einen führenden globalen Anbieter von Verbraucher- und Handelsdaten zu bilden. Die bisherigen Shareholder… weiterlesen

 
Rückblick auf die WdM-Daily-Keynote vom 12.5.2022

Nachhaltigkeit – wo steht die Marktforschung?

30.06.2022 - Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind Themen, die uns mittlerweile alltäglich begegnen. So muss sich auch die Marktforschungsbranche mit der Thematik auseinandersetzen und sich zunehmend fragen, wie das eigene Unternehmen nachhaltiger wirtschaften kann. Gudrun Witt von… weiterlesen

 
Bericht vom BVM-Kongress 2022

Was Marktforschung mit der Macht von Fake-News und dem Terror des Authentischen zu tun hat

27.06.2022 - Am 20. und 21. Juni fand in Frankfurt der „Kongress der Deutschen Marktforschung 2022“ des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher (BVM) statt. Marktforschung.de war vor Ort dabei und fasst ausgewählte Highlights zusammen. weiterlesen

 
Bericht von der IIEX Europe 2022

Amsterdam war eine Reise wert - Was gibt es Neues in der Marktforschung?

Melina Palmer (The Brainy Business), Josipa Majic (tacit.tech) und Hannah Kirk (Blue Yonder Research).

24.06.2022 - Zwei Tage IIEX Europe liegen hinter der europäischen Marktforschungsbranche. Zwei Tage, die sich wie vor der Pandemie anfühlten. Was gab es Neues aus der Marktforschungsbranche in Amsterdam zu entdecken? Bilderstrecke und Nachbericht zu der zweitägigen Konferenz in… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin