appinio: Neue Meinungs- und Marktforschungs-App

Gründerteam appino

Hamburg – Mit der App „appinio“ ist eine kostenlose Mobile App für Android und iOS erschienen, die laut den Gründern des gleichnamigen Unternehmens mit dem gängigen Vorurteil aufräumen soll, dass Marktforschung langweilig ist. Dabei sollen mit einem spielerischen Ansatz besonders junge Menschen angesprochen und für die Teilnahme an Umfragen motiviert werden. Über 4.000 validierte User konnten bereits gewonnen werden.

Die Anmeldung bei appinio erfolgt über Facebook oder per Eingabe der Email-Adresse. Darüber hinaus müssen keine sensiblen Daten wie Name oder Adresse angegeben werden. Die User können entscheiden, wann und wo sie an einer Umfrage teilnehmen möchten – ob unterwegs in der Bahn, an der Bushaltestelle oder zu Hause auf der Couch. Sobald eine neue Umfrage eingestellt wurde, soll eine Push-Benachrichtigung die unmittelbare Reaktionsmöglichkeit der Teilnehmer garantieren. Die User bekommen innerhalb der App Guthaben für das Beantworten von Umfragen. Das Guthaben kann in Gutscheine oder in Spendenprojekte investiert werden. 

Zusätzlich können die User über die App täglich ihre Meinung zu hunderten tagesaktuellen Themen abgeben und diese deutschlandweit vergleichen. Ein ansprechendes Design der App und spielerische Elemente sollen hierbei für Engagement und Spaß sorgen. Je mehr Fragen beantwortet werden, desto höher steigt der User innerhalb der App auf, in jedem neuen Level wartet eine Belohnung: Inhalte in der App können freigespielt werden, Gutscheine gewonnen oder mehr Guthaben pro Umfrage verdient werden. In einem Ranking können sich die User untereinander vergleichen.

Unternehmen können mit der App schnell und einfach online Umfragen erstellen und die für sie relevante Zielgruppe nach unterschiedlichen Kriterien definieren. Die Ergebnisse werden augenblicklich angezeigt und der Status der Umfrage kann live verfolgt werden. 

Die Gründer von appino sind neben den beiden Geschäftsführern Jonathan Kurfess (24) und Kai Granaß (24) Matthias Depenbusch (23) und Flemming Kühl (24). Im Beirat des Unternehmens sind Thomas Keller, Marktforschungsdirektor bei Reemtsma, und Michael Trautmann, Geschäftsführer der thjink AG.

ah

Veröffentlicht am: 18.11.2014

 

Werbung

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

YouGov-Studie

Paketzustellung: Wer würde In-Home-Lieferung nutzen?

Hier gibt es noch keine In-Home-Lieferungen (Bild: foundry - pixabay)

18.01.2019 - Die letzte Meile ist für Paketzusteller der teuerste Teil der Lieferkette. Eine Möglichkeit, Probleme bei der Zustellung zu umgehen, ist die In-Home-Lieferung. Hierfür muss das Zuhause des Kunden mit einem intelligenten Türschloss und Türöffner ausgestattet sein. Für... weiterlesen

 
INNOFACT-Studie

Partnerschaft: Deutsche schätzen kleine Gesten

Deutsche schätzen kleine Gesten (Bild: 3194556 - pixabay)

18.01.2019 - Tiefe Gefühle zeigen sich nicht in kostspieligen Überraschungen oder filmreifer Romantik wie eine INNOFACT-Studie für Parship zeigt. Zärtliche Berührungen im Alltag und gegenseitige Neckereien stellen für die meisten Bundesbürger einen viel größeren Liebesbeweis dar.... weiterlesen

 
Medienspiegel

Schwitzen, mauscheln, mauern

18.01.2019 - Der Medienspiegel beschäftigt sich mit dem Wachstumsmarkt für Fußfesseln, der Macht der Landwirte, den Aufstiegschancen von Elite-Hochschulabsolventen, neuen Mauern im Zeitalter der Globalisierung, dem Bewusstsein für Cyberattacken und gesunden Sauna-Besuchen. weiterlesen

 
Studie von VICO Research & Consulting

Borussia Dortmund: Mehr Fans bei Social Media als Bayern München

Fans von Borussia Dortmund im Stadion (Bild: suesun - pixabay)

17.01.2019 - Neben den offiziellen Fanseiten gibt es bei Facebook, Instagram & Co. auch nicht-offizielle Fanseiten der großen deutschen Fußballvereine. VICO Research hat sich diese Seiten angesehen und analysiert, wer in die Spitzengruppe gehört und wem der Abstieg droht. weiterlesen

 
Nielsen-Studie

Werbemarkt stagniert 2018

Werbung in New York (Bild: Free-Photos - pixabay)

17.01.2019 - Der deutsche Werbemarkt stagnierte 2018 gegenüber dem Vorjahr. Das zeigt die aktuelle Bilanz zum Bruttowerbemarkt von Nielsen. Welche Veränderungen es innerhalb des Werbemarkts gab, lesen Sie hier. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus