appinio: Neue Meinungs- und Marktforschungs-App

Gründerteam appino

Hamburg – Mit der App „appinio“ ist eine kostenlose Mobile App für Android und iOS erschienen, die laut den Gründern des gleichnamigen Unternehmens mit dem gängigen Vorurteil aufräumen soll, dass Marktforschung langweilig ist. Dabei sollen mit einem spielerischen Ansatz besonders junge Menschen angesprochen und für die Teilnahme an Umfragen motiviert werden. Über 4.000 validierte User konnten bereits gewonnen werden.

Die Anmeldung bei appinio erfolgt über Facebook oder per Eingabe der Email-Adresse. Darüber hinaus müssen keine sensiblen Daten wie Name oder Adresse angegeben werden. Die User können entscheiden, wann und wo sie an einer Umfrage teilnehmen möchten – ob unterwegs in der Bahn, an der Bushaltestelle oder zu Hause auf der Couch. Sobald eine neue Umfrage eingestellt wurde, soll eine Push-Benachrichtigung die unmittelbare Reaktionsmöglichkeit der Teilnehmer garantieren. Die User bekommen innerhalb der App Guthaben für das Beantworten von Umfragen. Das Guthaben kann in Gutscheine oder in Spendenprojekte investiert werden. 

Zusätzlich können die User über die App täglich ihre Meinung zu hunderten tagesaktuellen Themen abgeben und diese deutschlandweit vergleichen. Ein ansprechendes Design der App und spielerische Elemente sollen hierbei für Engagement und Spaß sorgen. Je mehr Fragen beantwortet werden, desto höher steigt der User innerhalb der App auf, in jedem neuen Level wartet eine Belohnung: Inhalte in der App können freigespielt werden, Gutscheine gewonnen oder mehr Guthaben pro Umfrage verdient werden. In einem Ranking können sich die User untereinander vergleichen.

Unternehmen können mit der App schnell und einfach online Umfragen erstellen und die für sie relevante Zielgruppe nach unterschiedlichen Kriterien definieren. Die Ergebnisse werden augenblicklich angezeigt und der Status der Umfrage kann live verfolgt werden. 

Die Gründer von appino sind neben den beiden Geschäftsführern Jonathan Kurfess (24) und Kai Granaß (24) Matthias Depenbusch (23) und Flemming Kühl (24). Im Beirat des Unternehmens sind Thomas Keller, Marktforschungsdirektor bei Reemtsma, und Michael Trautmann, Geschäftsführer der thjink AG.

ah

Veröffentlicht am: 18.11.2014

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Bilderstrecke zur Partyreihe WeloveResearch

WeLoveResearch – So feiert die Marktforschungsbranche virtuell

Herbert Höckel, mo'web research, Floss (Bild: mo'web)

17.09.2021 - 18 Monate Pandemie sind auch sieben WeLoveResearch-Partys von Herbert Höckel und mo’web research. Was bei der WdM 2020 seinen Anfang nahm, ist eine Erfolgsgeschichte geworden. Lassen Sie das virtuelle Partyjahr in der Bilderstrecke Revue passieren. Und lesen Sie, warum… weiterlesen

 
Quantilope launcht Produkt für die qualitative Marktforschung

Die Macht der O-Töne – Nach Quanti- jetzt auch Quali-lope

16.09.2021 - Das Hamburger Technologie-Unternehmen quantilope kauft das englische Video-Research-Unternehmen Plotto und erweitert seine Produktpalette um eine Lösung für qualitative Insights. inColor bietet diverse Features, um qualitative Forschungsvideos automatisiert auszuwerten… weiterlesen

 
3. Start-up Online-Pitch

Pitchen Sie um fünftausend Euro Werbeguthaben!

16.09.2021 - Am 24. November geht der Start-up Online-Pitch in die dritte Runde. Bewerben Sie sich mit Ihrem Start-up jetzt und gewinnen Sie ein Werbeguthaben in Höhe von 5.000 Euro! weiterlesen

 
Rückblick auf die GOR21

Nach der GOR ist vor der GOR

DGOF-Vorsitzender Dr. Otto Hellwig von Respondi

15.09.2021 - Die zweite virtuelle GOR liegt hinter der Marktforschungsbranche. Eine Vielzahl von Vorträgen, Poster, zwei interessante Key-Notes, eine Podiumsdiskussion und sogar eine virtuelle Party haben die mehr als 230 Teilnehmenden aus 20 Ländern virtuell vorgefunden. weiterlesen

 
Wohnen

Stadtflucht oder Landflucht – Zwischen Klimawandel, Infrastruktur und Wachstum

Menschenmenge in einer Stadt, Sonnenschein (Bild: Adobe Stock – debararr)

15.09.2021 - Immer mehr Menschen zogen in den vergangenen Jahren in die Städte. Wie die Statistik zeigt, lebten 2020 etwa 77,5 Prozent der Deutschen in Ballungszentren. Prognosen zufolge soll sich die Zahl bis zum Jahr 2050 auf 84,3 Prozent erhöhen. Als Vorteile des urbanen Lebens… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin