Apotheken: Kooperationen sichern das Überleben

Studie von aposcope

Kooperationen deutscher Apotheker gewinnen zunehmend an Bedeutung. Pharmazeuten fordern dennoch stärkeres berufspolitisches Engagement, so eines der Ergebnisse einer Studie von aposcope.

Apothekenkooperationen (Bild: Kooperation_peshkova_Fotolia)
Apothekenkooperationen (Bild: peshkova-Fotolia) 

Apothekenkooperationen gewinnen in der deutschen Apothekenlandschaft zunehmend an Bedeutung - vor allem in wirtschaftlicher Hinsicht. Eine deutliche Mehrheit der Mitgliedsapotheken wünscht sich stärkere Kooperationsengagements. Für rund 79 Prozent der befragten Apotheker, Apothekenleiter, Filialleiter sowie Angestellte, spielen Kooperationen untereinander eine bedeutsame Rolle für das wirtschaftliche Überleben. Obwohl das Leistungsspektrum überwiegend positiv bewertet wird, sehen Pharmazeuten für Zusammenschlüsse weiterhin Optimierungsmöglichkeiten.

Mehr als drei Viertel der Befragten (77 Prozent) fordern ein höheres berufspolitisches Engagement der Apothekenkooperationen. Mit einem Bekanntheitsgrad von 91 Prozent ist "Linda" Spitzenreiter, vor "Easy" (87 Prozent) und "Gesund leben" (72 Prozent).

Kooperationsmitgliedschaft ist wichtiges Thema bei Apothekern

Mehr als zwei Drittel (70 Prozent) der Apotheker geben an, dass sie mindestens einem Zusammenschluss angehören. Rund ein Viertel dieser (24 Prozent) geben zusätzlich an Mitglied in mehreren Kooperationen zu sein. Bei 14 Prozent der Befragten ohne Kooperation wird eine künftige Mitgliedschaft zumindest bereits diskutiert. Welche Zusammenschlüsse dabei für Apotheker grundsätzlich infrage kommen, beantwortet der Studienbericht von apsoscope.

Methodik

Erhebungsmethode Online-Umfrage
Befragte Zielgruppe ApothekerInnen und PTA.
Wie wurde die Zielgruppe rekrutiert? Eigenes Panel
Stichprobengröße 254
Feldzeit 31.01.2019 - 03.02.2020
Land Deutschland
Veröffentlicht am: 14.02.2020

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Statements zur Imagestudie Smaller-Agencies 2020/21

Das sagen die Gewinner der Imagestudie Smaller-Agencies

30.11.2020 - Auftraggeber schätzen bei Smaller Agencies in besonderem Maße die Methoden- und Beratungskompetenz, die Innovationskraft, das Finden kreativer Forschungslösungen und die Serviceorientierung. Was sagen die Gewinner der diesjährigen Imagestudie selbst zu Ihrer... weiterlesen

 
Imagestudie 2020/2021 von marktforschung.de

Gewinner bei den Smaller Agencies: Manufacts räumt ab, komma und Q | Agentur folgen knapp dahinter

30.11.2020 - Welche Full-Service-Marktforschungsinstitute überzeugen in der Kategorie "Smaller-Agencies" am meisten? Zum vierten Mal zeichnet marktforschung.de die Marktforschungsdienstleister mit den höchsten Imagewerten aus. Diesmal ganz vorne dabei: Manufacts, komma und die Q |... weiterlesen

 
Blick auf die Branche

Generation Lockdown und die Impfbereitschaft der Deutschen

30.11.2020 - Aktuelle Ereignisse aus der Marktforschungsbranche: Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf die jüngere Generation? Mit welchen Fragen beschäftigen sich die Deutschen momentan? Und wie sieht es mit der Einstellung gegenüber der Corona-Impfung aus? All das... weiterlesen

 
Rückblick auf den Freitag der WdM

Diskussion zur Qualität in der Marktforschung

Daily Keynote Freitag WdM 2020

27.11.2020 - Äußerst hitzig ging es in der Daily Keynote am Freitag der WdM 2020 her. Unter dem Veranstaltungstitel "Qualität in der Marktforschung – Ist jetzt alles wieder gut?" diskutierten Martin Thöring, der "Kronzeuge" des Spiegels in der „Akte Marktforschung", Hartmut... weiterlesen

 
GfK-Studie

Deutsches Konsumklima - Hart getroffen von der zweiten Welle

Landendes Flugzeug

26.11.2020 - Es ist beschlossen: Der Lockdown light vom November wird teilweise sogar noch in verschärfter Form auf den Dezember ausgeweitet. Doch wie wirken sich die ganzen Maßnahmen auf die Konjunktur, die Einkommenserwartungen und die Anschaffungsneigung der Deutschen aus? Die... weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin