Angst vor Cybercrime ist konstant

Bitkom

Hacker-Angriffe, Datenklau und Spionage: Nur jeder fünfte Internetnutzer in Deutschland hält seine Daten im Netz für sicher. Immerhin genießen E-Mail-Anbieter und Behörden beim Umgang mit persönlichen Daten mehr Vertrauen.

(Bild: Maskim Kabakou- fotolia)

Viele Bürger fürchten um ihre Daten um Netz (Bild: Maskim Kabakou- fotolia)

 

78 Prozent der Befragten gaben an, ihre Daten seien online eher (40 Prozent) oder völlig (38 Prozent) unsicher. Vor sechs Jahren hielten dagegen noch 41 Prozent ihre Daten im Netz für sicher. Im Sommer 2013, kurz nach den ersten Berichten über weitreichende Ausspähungen des Internets durch den US-Geheimdienst NSA, sank der Wert auf 29 Prozent und erreichte im Mai 2014 mit 13 Prozent seinen Tiefstand.

Kein Vertrauen, keine Innovation

"Fehlendes Vertrauen in digitale Dienste ist ein Innovationshemmnis und führt dazu, dass wir Anwendungen etwa im Bereich E-Government oder im Gesundheitswesen nicht nutzen, obwohl sehr viele Menschen davon profitieren könnten", sagt Bitkom-Präsident Achim Berg. "Die Verbraucher müssen in die Lage versetzt werden, Möglichkeiten und Risiken der digitalen Welt selbst zu bewerten."

Größtes Misstrauen gegenüber Facebook und Co.

Das höchste Vertrauen bei den Bürgern genießen beim Umgang mit ihren Daten der eigene Internet-Zugangsanbieter sowie der eigene E-Mail-Anbieter (je 49 Prozent). Das geringste Vertrauen wird den sozialen Netzwerken entgegengebracht (15 Prozent). Der Wirtschaft allgemein vertraut aktuell jeder Dritte (33 Prozent). Ebenfalls 33 Prozent geben an, staatlichen Stellen beim Umgang mit ihren persönlichen Daten zu vertrauen. Der Anteil ist damit erstmals seit Beginn der NSA-Affäre wieder über 30 Prozent gestiegen.

Zugleich ist dies ein deutlicher Anstieg gegenüber dem Vorjahr, damals brachte nur rund jeder Vierte (24 Prozent) Staat und Behörden Vertrauen entgegen. "Staatliche Stellen wie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie, das Bundesamt für Verfassungsschutz, aber auch die Landeskriminalämter haben in den vergangenen Jahren viel dafür getan, zu einem verlässlichen Partner von Bürgern und Wirtschaft im Kampf gegen Cyberkriminelle zu werden", so Berg. Er ist der Meinung, dass dieser Weg konsequent verfolgt werden müsse.


Bitkom befragte 1.017 Internetnutzer ab 14 Jahren.

sm

Veröffentlicht am: 03.11.2017

 

Werbung

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

YouGov-Studie

Paketzustellung: Wer würde In-Home-Lieferung nutzen?

Hier gibt es noch keine In-Home-Lieferungen (Bild: foundry - pixabay)

18.01.2019 - Die letzte Meile ist für Paketzusteller der teuerste Teil der Lieferkette. Eine Möglichkeit, Probleme bei der Zustellung zu umgehen, ist die In-Home-Lieferung. Hierfür muss das Zuhause des Kunden mit einem intelligenten Türschloss und Türöffner ausgestattet sein. Für... weiterlesen

 
INNOFACT-Studie

Partnerschaft: Deutsche schätzen kleine Gesten

Deutsche schätzen kleine Gesten (Bild: 3194556 - pixabay)

18.01.2019 - Tiefe Gefühle zeigen sich nicht in kostspieligen Überraschungen oder filmreifer Romantik wie eine INNOFACT-Studie für Parship zeigt. Zärtliche Berührungen im Alltag und gegenseitige Neckereien stellen für die meisten Bundesbürger einen viel größeren Liebesbeweis dar.... weiterlesen

 
Medienspiegel

Schwitzen, mauscheln, mauern

18.01.2019 - Der Medienspiegel beschäftigt sich mit dem Wachstumsmarkt für Fußfesseln, der Macht der Landwirte, den Aufstiegschancen von Elite-Hochschulabsolventen, neuen Mauern im Zeitalter der Globalisierung, dem Bewusstsein für Cyberattacken und gesunden Sauna-Besuchen. weiterlesen

 
Studie von VICO Research & Consulting

Borussia Dortmund: Mehr Fans bei Social Media als Bayern München

Fans von Borussia Dortmund im Stadion (Bild: suesun - pixabay)

17.01.2019 - Neben den offiziellen Fanseiten gibt es bei Facebook, Instagram & Co. auch nicht-offizielle Fanseiten der großen deutschen Fußballvereine. VICO Research hat sich diese Seiten angesehen und analysiert, wer in die Spitzengruppe gehört und wem der Abstieg droht. weiterlesen

 
Nielsen-Studie

Werbemarkt stagniert 2018

Werbung in New York (Bild: Free-Photos - pixabay)

17.01.2019 - Der deutsche Werbemarkt stagnierte 2018 gegenüber dem Vorjahr. Das zeigt die aktuelle Bilanz zum Bruttowerbemarkt von Nielsen. Welche Veränderungen es innerhalb des Werbemarkts gab, lesen Sie hier. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus