Andere Länder, andere (Tisch-) Sitten

GIM-Umfrage

Wie unterscheiden sich die Deutschen und die Chinesen in ihrem Essverhalten? Die GIM Gesellschaft für Innovative Marktforschung ist dieser Frage auf den Grund gegangen.

Nicht alles passt zusammen (Bild: beermedia - AdobeStock)
Nicht alles passt zusammen (Bild: beermedia - AdobeStock)

Wichtigstes Ergebnis: Vergleicht man die Essgewohnheiten von Deutschen und Chinesen, lässt sich eine weltweite "Angleichung des Geschmacks" nicht bestätigen. So zeigen sich bei der Häufigkeit der Mahlzeiten, der Experimentierfreude und dem Markenbewusstsein teils deutliche Unterschiede.

Chinesen essen häufiger als Deutsche, und zwar durchschnittlich sieben Mal pro Tag. Im Gegensatz dazu nehmen Deutsche täglich nur vier bis fünf Mahlzeiten zu sich. Zudem ist die Lust, Neues auszuprobieren, in China stärker ausgeprägt als in Deutschland. In 41  Prozent der Ess-Situationen testen Chinesen gerne ungewohnte Speisen. Deutsche zeigen sich nur bei 16  Prozent der Mahlzeiten experimentierfreudig, hier laufen Mahlzeiten meist routinierter ab.

Auch beim Markenbewusstsein fällt Deutschland hinter China zurück: 69  Prozent der Chinesen geben gerne mehr Geld für Markenprodukte aus (in Deutschland lediglich 27  Prozent). Trotz vielfältiger Unterschiede beleuchtet die Studie auch Gemeinsamkeiten. So wird in Deutschland wie China im Alltag gerne in Gemeinschaft gegessen.

Für die repräsentative GIM Food-Studie wurden mit "Darum isst China" und "Darum isst Deutschland" 2016 in Deutschland über 1.500 und 2018 in China 2.000 Erwachsene befragt. Die Gesellschaft für Innovative Marktforschung ist ein international agierendes Marktforschungsunternehmen mit Sitz in Heidelberg und Niederlassungen in Berlin, Nürnberg, Wiesbaden, Lyon, Zürich und Shanghai. 

Veröffentlicht am: 03.06.2019

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Strategische Partnerschaft

Ipsos steigt mit 10 Prozent bei Questback ein

16.09.2019 - Questback und Ipsos haben eine "strategische Investitionsvereinbarung" geschlossen. Ipsos beteiligt sich mit 10 Prozent am Plattformanbieter Questback, der sich auf Employee Engagement und Customer Experience Management spezialisiert hat. weiterlesen

 
DGOF-Veranstaltung

Das war die 13. Research plus Rheinland in Köln

16.09.2019 - Zum 13. Mal hat die DGOF die Research plus Rheinland veranstaltet. In netter Atmosphäre referierten Andreas Knappstein, Director DACH bei Bilendi, Robert Kofler, Managing Partner bei Marksim Services, und Dr. Frank Buckler. Buckler ist Partner, Gesellschafter und... weiterlesen

 
Orkan Dolay, respondi

ESOMAR 2019

16.09.2019 - Alle Jahre wieder: Es ist wieder September und damit wieder Zeit für den jährlichen Esomar-Kongress. Dieses Jahr fand die Messe im netten Edinburgh statt. Die Stadt, in der man anscheinend so ziemlich jede Nahrung frittiert (u.a. Mars-Riegel, Pizza-Scheiben…) und deren... weiterlesen

 
Studie von Kantar

Marketing: Jeder dritte Werbetreibende ist sich nicht sicher, ob er die richtigen Zielgruppen erfolgreich anspricht

Was plant das Marketing? Was funktioniert, und was nicht? (Bild: Gerd Altmann - Pixabay)

13.09.2019 - Kantar hat 500 Marketingspezialisten aus Werbung, Medienverlagen und Agenturen weltweit zu ihren Ausgaben, ihrem Marketingmix und ihren Plänen für die Zukunft befragt. Die spannenden Ergebnisse hat Kantar in der Marketingstudie "Getting Media Right" zusammengetragen. weiterlesen

 
Studie von iconkids & youth

Endlich wieder Schule!

Glückliche Schüler (Bild: OpenClipart-Vectors - pixabay.com)

13.09.2019 - iconkids & youth hat im Auftrag des Senders KIKA Schülerinnen und Schüler an Grundschulen gefragt, ob ihnen der Schulalltag gefällt. Ein Ergebnis lässt aufatmen: Kinder gehen offenbar gerne zur Schule. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus