Alkohol: Mischen ist beliebt

Studie von SPLENDID RESEARCH

Eine oft gestellte Frage am Tresen, wenn es um Trinkneigungen und -vorlieben geht: Mögen es die Deutschen pur oder gemischt? SPLENDID RESEARCH hat untersucht, wie mixfreudig die Deutschen sind.

Gretchenfrage: Pur oder gemischt? (Bild: Dmitry Ersler - AdobeStock)
Gretchenfrage: Pur oder gemischt? (Bild: Dmitry Ersler - AdobeStock)

Die Ergebnisse im Einzelnen: 53 Prozent der Deutschen konsumieren alkoholhaltige Mixgetränke. Mit 73 Prozent liegen hier die Biermischgetränke vor Cocktails (69 Prozent) und Longdrinks (53 Prozent). Unterschiede zwischen den Geschlechtern gibt es nicht.

Hauptsache Bier

Fragt man die Bundesbürger nach ihren liebsten alkoholischen Bestandteilen von Mixgetränken, so macht Deutschland seinem Ruf als Bier-Nation alle Ehre, denn der ohnehin allseits beliebte Gerstensaft steht auch hier unangefochten auf Platz 1. Weitere beliebte alkoholische Bestandteile eines Mixgetränks sind Sekt, Weißwein und Likör. Vergleicht man die Geschlechter, liegt bei Frauen, entsprechend dem Klischee, Sekt vorne. Bei Männern ist es eindeutig das Bier.

Geht es um den alkoholfreien Filler, der in einem Mixgetränk natürlich nicht fehlen darf, dann wird die klassische Cola bevorzugt, gefolgt von Mineralwasser und Bitter Lemon.

Gin mit Nachholbedarf

Bezüglich der Markenbekanntheit verschiedener Spirituosen zeigt sich ein deutliches Bild: Gin ist insbesondere im Vergleich zu Wodka, Whisky und Rum-Brands noch deutlich unbekannter. Betrachtet man die Markenbekanntheit beim Wodka, so liegt Smirnoff mit 83 Prozent vor Gorbatschow (81 Prozent) und Absolut Vodka (72 Prozent). Bei den Whiskey-Marken ist nahezu allen Mixgetränke-Konsumenten (91 Prozent) Jack Daniels bekannt, gefolgt von Jim Beam (89 Prozent) und Johnnie Walker (80 Prozent).

Unter den Top 3-Marken des aktuellen Trend-Getränks Gin behaupten Bombay Saphire (35 Prozent), Hendrick´s Gin (34 Prozent) und Monkey 47 mit 22 Prozent. Zu guter Letzt wurde die Markenbekanntheit von Rum erhoben. Bacardi landet auf Platz 1 mit 88 Prozent, gefolgt von Captain Morgan (80 Prozent) und Havana Club (79 Prozent). Zudem wurde Bacardi bereits am häufigsten konsumiert: Bereits 68 Prozent der Mixgetränke-Trinker hab schon einmal zu dem Rum gegriffen.

Mixen eher in der Gruppe

Die Studie zeigt außerdem, dass niemand gern allein trinkt. 64 Prozent der Konsumenten trinken Mixgetränke überwiegend in Gesellschaft, weitere 30 Prozent sowohl in Gesellschaft als auch alleine. Und auch auf Partys darf ein gut gemixtes Getränk nicht fehlen: 38 Prozent haben in den vergangenen vier Wochen auf Feierlichkeiten, wie Geburtstag oder Hochzeit, mindestens ein Mixgetränk verzehrt, weitere 31 Prozent im Restaurant und 22 Prozent in einer Bar. 

Im weiteren Verlauf der Studie wurde mittels eines Choice Based Conjoint-Experimentaldesigns, welches mehrere reale Entscheidungen simuliert, ermittelt, welche Getränke präferiert werden und vor allem welche Bestandteile eines Mixgetränks am wichtigsten sind. Für einen Rum Cola Drink mixen die Deutschen am liebsten Bacardi und Coca-Cola. Für 18 Prozent der Mixgetränke-Konsumenten ist es sogar das Lieblingsmischgetränk. Erstaunlich ist, dass Wodka Lemon das einzige getestete Mischgetränk ist, bei dem der Filler, also Bitter Lemon, wichtiger ist als der alkoholische Bestandteil.

Zur Studie: Das Marktforschungsinstitut SPLENDID RESEARCH hat im Rahmen einer Umfrage im Juli 2019 1.004 Deutsche zwischen 18 und 69 Jahren online zum Konsum von Mixgetränken befragt. Untersucht wurde, wie häufig die Bundesbürger alkoholische Mixgetränke trinken sowie welche Marken und Mischgetränke ihnen am besten schmecken. Daneben wurde mittels einer Choice Based Conjoint- Analyse ermittelt, welche Bestandteile eines alkoholischen Drinks am wichtigsten sind.

Veröffentlicht am: 10.10.2019

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Studie von Innofact & ImmoScout24

Vom Smartphone zum Smarthome: Zukünftig mehr smarte Wohnungsausstattung

28.05.2020 - Das ImmoScout24-Trendbarometer zeigt deutlich die steigende Affinität zu intelligenten Wohnungsaccessoires: Drei Viertel der Befragten planen, die eigenen vier Wände in Zukunft mit Smarthome zu vernetzten oder hat dies bereits getan. weiterlesen

 
Studie von GIM

"Neue Ernsthaftigkeit" erreicht das Marketing

Frau auf einem sich gabelnden Weg (Bidl: Pixource - Pixabay)| marktforschung.de

28.05.2020 - Die aktuelle Corona-Krise wirkt sich nicht nur auf den Alltag und das Einkaufsleben der deutschen Konsumenten aus. Die Ergebnisse einer aktuellen Studie der GIM, lassen Unterschiede in der Werthaltung zwischen den Generationen Baby Boomer und Z erkennen. Das erfordert... weiterlesen

 
Studie von Vergleich.org

Trampolin und Co.: Das kaufen die Menschen während der Corona-Krise am liebsten

Top- und Flop-Produkte während der Corona-Zeit

28.05.2020 - Durch die Ausgangssperre mussten alle umdenken und neue Wege suchen, um sich zu beschäftigen. Wie sich das Kaufverhalten dadurch geändert hat, welche Produktkategorien am beliebtesten waren und bei welchen Produkten die Nachfrage zurückgegangen ist, lesen Sie hier. weiterlesen

 
Neue Datenerhebung

Stichproben für die COVID-19 Forschung

Symbolbild: Marco_Pomella - Pixabay

27.05.2020 - Basierend auf der Kritik zu bestehenden Datenerhebungen zur Prävalenz von COVID-19-Infektionen, schlagen Rainer Schnell, Menno Smid, Horst Müller-Peters und Anke Müller-Peters eine neue Datenerhebung zur Bestimmung des Anteils von Personen in der Gesamtbevölkerung, bei... weiterlesen

 
Studie von GfK

Konsumklima erholt sich langsam von Corona-Schock

27.05.2020 - Die Verbraucher in Deutschland erholen sich im Mai ein wenig vom Schock, der durch die COVID-19-Pandemie ausgelöst wurde. Trotz deutlicher Einkommensbußen in den letzten Wochen, fährt die Wirtschaft langsam wieder hoch. Sowohl Konjunktur- und Einkommenserwartung als... weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus