IIeX Europe: Innovationen in Amsterdam

Bilder und Eindrücke

Am 18. und 19 Februar 2019 findet in Amsterdam die diesjährige IIeX Europe statt. marktforschung.de war zum Auftakt vor Ort und hat Eindrücke gesammelt.

(Bild: marktforschung.de)

von Monika Maruschka

Zum sechsten Mal hat Veranstalter Greenbook aus den USA ins stimmungsvolle Beurs van Berlage im Herzen von Amsterdam geladen. Und auch in diesem Jahr lockte die IIeX viele internationale Gäste in die historischen Hallen, um im Ausstellerbereich Innovationen in der Marktforschung kennen zu lernen und den ganzen Tag in verschiedenen Tracks spannende Vorträge zu hören.

Bevor sich die Besucher zwischen den ersten Tracks zu den Themen "Applied AI", "Pathways to Innovation" und der New Speaker Series entscheiden mussten, ging es in den gemeinsamen Plenar-Sessions am Vormittag um die "Innovation in Echtzeit"

Auf dem Podium wurde unter anderem darüber diskutiert, wie sich das Berufsbild der Marktforscher ändert, wenn immer neue technische Entwicklungen für die Branche zur Datenerhebung genutzt werden.

Estrella Lopez-Brea von Cereal Partners World Wide warb eindringlich für ein agileres Vorgehen und ein schnelles Testen in möglichst realen Bedingungen für schnelle Insights über ein Produkt. Welche Bedeutung das System 3 für Entscheidungen der Konsumenten hat, beleuchtete Leigh Caldwell zum Abschluss.

Im Interview mit uns hatte Leonard Murphy, Executive Editor & Producer bei Greenbook angekündigt, dass auch in diesem Jahr "die neuesten Methoden und Technologien von Branchenführern sowohl auf Dienstleister- als auch auf Kundenseite übernommen werden." 2019 wolle man außerdem einen Schritt weitergehen und zeigen, wie diese Innovationen die Unternehmen insgesamt beeinflussen. Und tatsächlich waren auf den Podien in den verschiedenen Tracks zu Themen wie Konsumenten-Orientierung, Lean and Agile Insights oder Start-Up-Kooperationen auch diverse Großunternehmen, die ihre Projekte vorstellten, wie z.B. Coca Cola, Danone, Lacoste, IKEA oder Nestlé.

"Meet the Startups" hieß es in der Mittagspause. 15 Firmen, darunter auch die DataLion GmbH aus München, stellten ihre innovationen Ideen vor. Mit Spielgeld, sogenannten dynata dollars, benannt nach dem Kooperationspartner, konnten die Zuschauer über den Gewinner entscheiden. Die meisten "Investoren" konnte das Londoner Unternehmen Delineate "The Audience Intelligence Agency" aus London gewinnen. Mit einer Wildcard konnten Sie so an der IIeX-Competition teilnehmen, die am späteren Nachmittag stattfand. (Die Gewinner dieses Wettbewerbs werden am 19. Februar ermittelt)

Auch ESOMAR-Präsident Joaquim Bretcha war vor Ort. Gegenüber marktforschung.de äußerte er erneut seinen Eindruck, dass deutsche Marktforscher international wenig sichtbar sind. Auch Lukas Pospichal, Managing Director des Veranstalters Greenbook teilt diese Einschätzung. Beide würden sich freuen, in Zukunft mehr deutsche Marktforscherinnen und Marktforscher in Amsterdam zu begrüßen. Vielleicht ja dann 2020?

Der Nachmittag ging mit den Tracks zu "Trends and Forecasting" und "Crowd & Community Wisdom" weiter in die Tiefe und man mag sich zwischen den spannenden Themen kaum entscheiden.
In Track 1 stellte dynata, ehemals Research Now SSI, seinen Consumer Trend Report vor. Spannendstes Ergebnis: Bei amerikanischen Teenagern ist eine deutliche Zurückhaltung bei der Preisgabe von Daten zu beobachten. Ob sich der hier geäußerte Spitzname "Gen Privacy", die Generation Privatsphäre, halten lässt, wird sich in den nächsten Jahren zeigen.

Mit Culture und Cocktails sowie dem Reserach CLub Networking Event ging der erste Tag - leider ohne uns- zu Ende. 
Das Programm des heutigen Tages auf der Seite der IIeX

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Paarship/INNOFACT: Steitquelle Hochzeit

Stolperfallen auf dem Weg ins Glück

Streit im Kleid (Bild: alphaspirit - AdobeStock)

21.03.2019 - Wenn es um das Thema Hochzeit geht, scheint die Liste möglicher Streitpunkte beinahe unendlich. In einer Umfrage haben Parship und INNOFACT ermittelt, welche Themen am eigentlich schönsten Tag im Leben das größte Potenzial für Streitereien bieten. weiterlesen

 
Neuer Standort

GIM: Neues Büro in Wiesbaden eröffnet

Silke Moser

21.03.2019 - Die Gesellschaft für Innovative Marktforschung (GIM) hat in Wiesbaden ein neues Büro eröffnet. Es ist der insgesamt siebte Standort des Fullservice-Instituts. Silke Moser wird die Geschicke des Standorts leiten. Neben der erfahrenen Marktforscherin bilden weitere... weiterlesen

 
Ipsos-Studie

Globale Social Media-Umfrage zeigt Skepsis der Deutschen

Welche Rolle spielt Social Media bei der Meinungsfreiheit? (Bild: geralt - pixabay.com)

21.03.2019 - In Deutschland, Südkorea und Belgien sind die Menschen seltener als in anderen Ländern der Meinung, dass "Facebook und Twitter jenen Menschen die Chance geben, sich an gesellschaftlichen Diskussionen zu beteiligen, die sich normalerweise nicht äußern würden." In... weiterlesen

 
Umfirmierung

RIECKE CATI wird zu Transpera

Neues Logo bei Transpera

20.03.2019 - Die RIECKE CATI GmbH firmiert ab sofort unter dem neuen Firmennamen Transpera – Institut für Markt- und Meinungsforschung GmbH. Die Gesellschaft nimmt außerdem die Durchführung von IVR-Befragungen in ihr Leistungsportfolio auf. weiterlesen

 
Interrogare

Andrea Schweizer ist neue Datenschutzbeauftragte

Andrea Schweizer

20.03.2019 - Interrogare hat die Rechtsanwältin Andrea Schweizer zur neuen Datenschutzbeauftragten berufen. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus