ADM bedauert Entscheidung des Presserates

Zum Beschluss des Deutschen Presserates

Der ADM nimmt die Entscheidung des Presserates vom 4. Dezember 2018 mit großer Sorge zur Kenntnis. In Zeiten von Fake News und alternativen Fakten sei es wichtiger denn je, alle Standards der Markt- und Sozialforschung sowie der Medien aufrecht zu erhalten und zu leben, heißt es in einer Pressemitteilung des ADM. Hierzu gehört aus Sicht des Verbandes auch die gründliche Recherche von Umfragequellen.

Der ADM äußert sich zum Beschluss des Deutschen Presserates vom 4. Dezember 2018. Der Deutsche Presserat hatte beschlossen, dass die Verwendung der Online-Umfrage des Meinungsforschungs-Startups Civey presseethisch unbedenklich sei. Der Beschwerdeausschuss erklärte die Beschwerde dreier Meinungsforschungsinstitute gegen FOCUS ONLINE für unbegründet und sah keinen Verstoß der Redaktion gegen die Sorgfaltspflicht.

Laut ADM kann nur eine korrekte Berichterstattung die Aussagekraft und die Grenzen von Umfragedaten aufzeigen und so für einen aufgeklärten Meinungsbildungsprozess in der Bevölkerung sorgen.

"Werden Stichproben so gebildet, dass Menschen auf Online-Seiten nach ihrer Meinung gefragt werden, kann eine solche Stichprobe nicht das Meinungsbild der Bevölkerung abbilden, sondern bestenfalls die Meinung der Nutzer*innen dieser Online-Seiten", so der ADM. "Für diese Erkenntnis benötigt man keine Statistikausbildung", meint ADM-Vorstandsvorsitzender Bernd Wachter weiter. "Außerdem können solche Stichproben auch nicht durch Gewichtung bevölkerungsrepräsentativ werden."

ADM-Geschäftsführerin Bettina Klumpe ergänzt: "Von der Bevölkerung wird Medienkompetenz erwartet, dann ist es auch legitim von den Medien zu verlangen, Leserinnen und Leser korrekt zu informieren."

Der ADM ist der Meinung, dass die Bezeichnung 'repräsentativ' an bestimmte Voraussetzungen bei der verwendeten Stichprobe geknüpft ist und nicht beliebig verwendet werden kann. "Da der Begriff 'Repräsentativität' Befragungsergebnissen eine hohe Glaubwürdigkeit verleiht, müssen alle Beteiligten verantwortungsvoll mit dem Begriff umgehen. Wir sehen für uns und die anderen Branchenverbände – sowie für den Rat der Markt- und Sozialforschung – eine klare Verantwortung, dies jetzt und in Zukunft voranzutreiben. Der ADM wird deshalb weitere Schritte im Rahmen der Selbstregulierung aktiv unterstützen", heißt es in der Pressemitteilung des ADM.

Kommentare (2)

  1. Johannes Wagner am 07.12.2018
    Eigentlich soweit so gut!
    Aber was ich vemisse, ist die Präsenz des ADM oder deren Vertreter in den öffentlich-rechtlichen Medien.
    Warum kann man keine Talk-Runde z.B. im Fernsehen initieren.
    So argumentiert man doch nur in den "eigenen " Kreisen und erreicht den Normalbürger und die Normalbürgerin nicht, die man doch informieren und vor falschen "Umfragen" (was schon bei dem Thema Europa und Zeitumstellung nicht funktioniert hat) schützen will.
  2. Gerhard Graf am 07.12.2018
    Danke, ADM!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Bilderstrecke zur Partyreihe WeloveResearch

WeLoveResearch – So feiert die Marktforschungsbranche virtuell

Herbert Höckel, mo'web research, Floss (Bild: mo'web)

17.09.2021 - 18 Monate Pandemie sind auch sieben WeLoveResearch-Partys von Herbert Höckel und mo’web research. Was bei der WdM 2020 seinen Anfang nahm, ist eine Erfolgsgeschichte geworden. Lassen Sie das virtuelle Partyjahr in der Bilderstrecke Revue passieren. Und lesen Sie, warum… weiterlesen

 
Quantilope launcht Produkt für die qualitative Marktforschung

Die Macht der O-Töne – Nach Quanti- jetzt auch Quali-lope

16.09.2021 - Das Hamburger Technologie-Unternehmen quantilope kauft das englische Video-Research-Unternehmen Plotto und erweitert seine Produktpalette um eine Lösung für qualitative Insights. inColor bietet diverse Features, um qualitative Forschungsvideos automatisiert auszuwerten… weiterlesen

 
3. Start-up Online-Pitch

Pitchen Sie um fünftausend Euro Werbeguthaben!

16.09.2021 - Am 24. November geht der Start-up Online-Pitch in die dritte Runde. Bewerben Sie sich mit Ihrem Start-up jetzt und gewinnen Sie ein Werbeguthaben in Höhe von 5.000 Euro! weiterlesen

 
Rückblick auf die GOR21

Nach der GOR ist vor der GOR

DGOF-Vorsitzender Dr. Otto Hellwig von Respondi

15.09.2021 - Die zweite virtuelle GOR liegt hinter der Marktforschungsbranche. Eine Vielzahl von Vorträgen, Poster, zwei interessante Key-Notes, eine Podiumsdiskussion und sogar eine virtuelle Party haben die mehr als 230 Teilnehmenden aus 20 Ländern virtuell vorgefunden. weiterlesen

 
Personalien-/Nachrichtensammlung

Sieben auf einen Streich

James Bond Sean Connery Dr No 1962 60er Film Kino

14.09.2021 - Die Personalien- und Nachrichtensammlung hat diese Woche eine Gemeinsamkeit mit James Bond, denn der Sieben kommt eine entscheidende Rolle zu. So gibt es ganze sieben Meldungen, über die es zu berichten gilt, u. a. über Qualtrics, DVJ Insights und Kantar. weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin