Achtung Muttertag!

Bitkom-Umfrage

Wieder ein Termin, der wie Weihnachten meist überraschend kommt: Muttertag. Bitkom hat per Umfrage das digital-florale Käuferverhalten ermittelt und auf einen wichtigen Punkt in diesem Zusammenhang hingewiesen: Für Blumen gilt das zweiwöchige Widerrufssrecht nicht!

Blumenpost (Bild: Karen Roach - AdobeStock)
Blumenpost (Bild: Karen Roach - AdobeStock)

Zum Muttertag am Sonntag floriert das Geschäft mit Blumen - auch online. Jeder vierte Online-Käufer (25 Prozent) hat schon einmal Blumen im Internet gekauft. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter 1.054 Online-Einkäufern ergeben. Dabei werden Online-Floristen immer beliebter: 2016 waren es 22 Prozent der Befragten, die online schon einmal Blumen oder Pflanzen eingekauft hatten.

Ich habe heute ein paar Blumen nicht gepflückt, um dir ihr Leben zu schenken. (Christian Morgenstern)

Bei einer ähnlichen Befragung im Jahr 2012 hatten erst elf Prozent der Onliner angegeben, Blumen im Netz zu kaufen. "In beinahe allen Warengruppen hat sich Online-Shopping etabliert. Der Online-Blumenversand ist mit wenigen Klicks organisiert und eine zuverlässige Alternative zum Blumenladen ums Eck", sagt Julia Miosga, E-Commerce-Expertin des Bitkom. "Die Verbraucher schätzen den Service der Blumenversandhäuser aus dem Web. So ist es heute kein Problem mehr, Blumengrüße auch am Sonntag, Feiertag, ins Ausland oder kurzfristig zu versenden."

Beim Online-Blumenkauf gibt es kleine Unterschiede zwischen Männern und Frauen: So geben 22 Prozent der Männer und 28 Prozent der Frauen an, schon einmal Blumen online gekauft zu haben. Das Alter der Kunden spielt dagegen kaum eine Rolle: Lediglich in der Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen haben erst 15 Prozent Blumen oder Pflanzen online bestellt. Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es 28 Prozent, bei den 50- bis 64-Jährigen 30 Prozent und bei den über 65-Jährigen 26 Prozent.

Blumen sind das Lächeln der Erde (Ralph Waldo Emerson)

Lieferfristen beachten

Auch Kurzentschlossene müssen nicht auf einen Blumengruß aus dem Netz verzichten - viele Shops nehmen wenige Stunden vor dem Versandtermin noch Eil-Bestellungen an. Bis zu welcher Uhrzeit genau, verrät ein Blick in die Lieferhinweise oder Geschäftsbedingungen (AGB). Achtung: Bei einer gewünschten Zustellung an Sonn- und Feiertagen oder am gleichen Tag der Bestellung werden oft Zuschläge fällig.

Individuelle Garantie statt Widerrufsrecht

Das im Internet übliche zweiwöchige Widerrufsrecht gilt nicht für verderbliche Waren - und dazu zählen natürlich auch Schnittblumen. Einige Blumen-Shops bieten aber eine Frische-Garantie und Ersatz, wenn die Kunden nicht zufrieden sind. Auch deshalb empfiehlt es sich, die Lieferbedingungen zu vergleichen.

"Düfte sind die Gefühle der Blumen" (Heinrich Heine)

Veröffentlicht am: 09.05.2019

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Studie von Civey

Trotz großer Vorbehalte: Autokauf per Klick hat Zukunft

Ein großes analoges Ereignis: Der Autokauf im Autohaus (Bild: Maksym Povozniuk - AdobeStock)

17.09.2019 - Das Auto online kaufen? Auch wenn dies für viele Bürger noch wie eine Zukunftsfantasie klingt, das Potenzial beim Online-Neuwagenverkauf ist hoch. Das zeigt der neue Automobilreport 2019 "Kundenwünsche im digitalen Autohaus" von Civey. weiterlesen

 
Studie von respondi

War of talents: Wie finden Schulabsolventen und Firmen zusammen?

Eine der größten Ausbildungsmessen Deutschlands: Die Einstieg Hamburg (Bild: Einstieg GmbH)

17.09.2019 - Die Suche nach Nachwuchskräften treibt viele Branchen um. Doch wie adressieren Unternehmen die Schülerinnen und Schülern am besten? Welches Medium und welcher Kanal entsprechen den Nutzungsgewohnheiten des Nachwuchses? respondi hat es untersucht. weiterlesen

 
Studie von Nielsen

Absatz von FMCG-Produkten steigt nach drei schwachen Quartalen wieder an

Ein sich besonders schnell drehendes FMCG (Bild: alswart - AdobeStock)

17.09.2019 - Die Konjunktur steht vor einer Abschwächung, doch der europäische Umsatz von Verbrauchsgütern des täglichen Bedarfs (sog. FMCG-Produkte, "Fast Moving Consumer Goods" wie Lebensmittel, Getränke und Hygieneartikel) ist laut Nielsen im zweiten Quartal 2019 um +3,4 Prozent... weiterlesen

 
Studie von GfK

Münchner geben fast siebenmal so viel Geld für Lebensmittel aus wie Wittenberger

Einkauf von Lebensmitteln (Bild: industrieblick - Fotolia.com)

17.09.2019 - In welchen Regionen geben die Deutschen das meiste Geld für Lebensmittel aus? Und wie hoch ist der Anteil der online bestellten Lebensmittel inzwischen? GfK hat es gründlich untersucht. weiterlesen

 
Strategische Partnerschaft

Ipsos steigt mit 10 Prozent bei Questback ein

16.09.2019 - Questback und Ipsos haben eine "strategische Investitionsvereinbarung" geschlossen. Ipsos beteiligt sich mit 10 Prozent am Plattformanbieter Questback, der sich auf Employee Engagement und Customer Experience Management spezialisiert hat. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus