Achtung Muttertag!

Bitkom-Umfrage

Wieder ein Termin, der wie Weihnachten meist überraschend kommt: Muttertag. Bitkom hat per Umfrage das digital-florale Käuferverhalten ermittelt und auf einen wichtigen Punkt in diesem Zusammenhang hingewiesen: Für Blumen gilt das zweiwöchige Widerrufssrecht nicht!

Blumenpost (Bild: Karen Roach - AdobeStock)
Blumenpost (Bild: Karen Roach - AdobeStock)

Zum Muttertag am Sonntag floriert das Geschäft mit Blumen - auch online. Jeder vierte Online-Käufer (25 Prozent) hat schon einmal Blumen im Internet gekauft. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter 1.054 Online-Einkäufern ergeben. Dabei werden Online-Floristen immer beliebter: 2016 waren es 22 Prozent der Befragten, die online schon einmal Blumen oder Pflanzen eingekauft hatten.

Ich habe heute ein paar Blumen nicht gepflückt, um dir ihr Leben zu schenken. (Christian Morgenstern)

Bei einer ähnlichen Befragung im Jahr 2012 hatten erst elf Prozent der Onliner angegeben, Blumen im Netz zu kaufen. "In beinahe allen Warengruppen hat sich Online-Shopping etabliert. Der Online-Blumenversand ist mit wenigen Klicks organisiert und eine zuverlässige Alternative zum Blumenladen ums Eck", sagt Julia Miosga, E-Commerce-Expertin des Bitkom. "Die Verbraucher schätzen den Service der Blumenversandhäuser aus dem Web. So ist es heute kein Problem mehr, Blumengrüße auch am Sonntag, Feiertag, ins Ausland oder kurzfristig zu versenden."

Beim Online-Blumenkauf gibt es kleine Unterschiede zwischen Männern und Frauen: So geben 22 Prozent der Männer und 28 Prozent der Frauen an, schon einmal Blumen online gekauft zu haben. Das Alter der Kunden spielt dagegen kaum eine Rolle: Lediglich in der Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen haben erst 15 Prozent Blumen oder Pflanzen online bestellt. Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es 28 Prozent, bei den 50- bis 64-Jährigen 30 Prozent und bei den über 65-Jährigen 26 Prozent.

Blumen sind das Lächeln der Erde (Ralph Waldo Emerson)

Lieferfristen beachten

Auch Kurzentschlossene müssen nicht auf einen Blumengruß aus dem Netz verzichten - viele Shops nehmen wenige Stunden vor dem Versandtermin noch Eil-Bestellungen an. Bis zu welcher Uhrzeit genau, verrät ein Blick in die Lieferhinweise oder Geschäftsbedingungen (AGB). Achtung: Bei einer gewünschten Zustellung an Sonn- und Feiertagen oder am gleichen Tag der Bestellung werden oft Zuschläge fällig.

Individuelle Garantie statt Widerrufsrecht

Das im Internet übliche zweiwöchige Widerrufsrecht gilt nicht für verderbliche Waren - und dazu zählen natürlich auch Schnittblumen. Einige Blumen-Shops bieten aber eine Frische-Garantie und Ersatz, wenn die Kunden nicht zufrieden sind. Auch deshalb empfiehlt es sich, die Lieferbedingungen zu vergleichen.

"Düfte sind die Gefühle der Blumen" (Heinrich Heine)

Veröffentlicht am: 09.05.2019

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Einschätzung

Datenspezialisten im Fokus des Marktes

Mit Big Data sind die riesigen Datenmengen da. Jetzt müssen sie nur noch ausgewertet werden. (Bild: NicoElNino - Adobe Stock)

19.07.2019 - Milliarden werden gerade bewegt, wenn es darum geht, sich eine Poleposition bei der Datenauswertung und -visualisierung zu verschaffen: Insbesondere amerikanische Tech-Unternehmen investieren kräftig – aber auch die deutsche Marktforschungsbranche hat die Zeichen der... weiterlesen

 
Studie von Viking und OnePoll

Netzwerk-Verweigerer

Geht doch! (Bild: geralt - pixabay.com)

19.07.2019 - Wer Erfolg im Job haben möchte, muss seine Netzwerke hegen und pflegen. Dumm nur, dass sich eine Mehrheit der Deutschen nicht an diese Regel aus dem Pflichtenheft der Personalberater hält. Eine deutliche Mehrheit macht es einfach nicht. weiterlesen

 
Studie von ibi Research

KI im Finanzbereich: Noch nicht so richtig im Alltag angekommen

Oft reicht die KI im Taschenrechner noch aus (Bild: mohamed Hassan  - Pixabay.com)

19.07.2019 - Künstliche Intelligenz (KI) ist ein großer Trend, wie auch das aktuelle Dossier bei marktforschung.de zeigt. Aber wie stark setzt sich KI in den einzelnen Branchen durch? ibi Research hat einen Blick auf die Finanzdienstleistungen geworfen, hier einige Ergebnisse der... weiterlesen

 
Schlesinger Group

Gauge Capital hilft bei Expansion

18.07.2019 - Die Private-Equity-Firma Gauge Capital steigt bei der Schlesinger Group ein, einem der führenden international agierenden Dienstleister für Feldarbeit. Ziel sei es, mit dem Einstieg bei der Finanzierung von Akquisitionen zu helfen und die geografische Reichweite und... weiterlesen

 
quantilope-Studie

Mobilität in Großstädten: "Für die neuen On-Demand-Konzepte besteht noch Handlungs- und Optimierungsbedarf"

Alles zugeparkt in der Großstadt (Bild: Oliver Graumnitz - Pixabay.com)

18.07.2019 - quantilope hat untersucht, wie sich die Deutschen in Großstädten am liebsten fortbewegen. Bus und Bahn sind wichtig, doch das Auto steht immer noch klar auf Platz 1. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus