Mehrheit sagt einmal die Woche "Ich liebe dich"

Studie von Parship und INNOFACT

Sollten Sie sich für das Jahr 2020 vorgenommen haben, Ihrem Partner bzw. Ihrer Partnerin öfter als bisher Ihre Zuneigung zu zeigen, helfen Ihnen Parship und INNOFACT mit einer Umfrage und einer Best Practice-Übersicht. Die Frage war: Wie drücken Deutsche ihre Zuneigung verbal aus? Die Ergebnisse hier im Überblick.

Liebe vor Sonnenuntergang /(Bild: S. Hermann & F. Richter - Pixabay)
Liebe vor Sonnenuntergang /(Bild: S. Hermann & F. Richter - Pixabay) 

Mehr als jeder zweite Deutsche greift am liebsten auf die drei großen Worte "Ich liebe dich" zurück (53 Prozent). Das gilt besonders für Befragte bis 39 Jahre (63 Prozent). Die Aussage "Ich hab dich lieb" landet auf Platz zwei der großen Gefühlsgeständnisse. Immerhin mehr als jeder Fünfte (22 Prozent) nutzt diese Worte, um tiefe Zuneigung auszudrücken. Nur fünf Prozent der Deutschen sagen oder zeigen ihrem Partner nie, dass sie ihn lieben. Das zeigt eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage der Online-Partnervermittlung Parship (www.parship.de) unter rund 1.000 Bundesbürgern.

Worte oder Gesten?

Auf Platz drei der beliebtesten Liebesbekundungen landet die Aussage "Du machst mich glücklich" (16 Prozent). Sätze wie "I love you" (8 Prozent), "Ich mag dich" (5 Prozent) oder "Ich bekomme nicht genug von dir" (4 Prozent) zählen dagegen nicht zu den bevorzugten Bekenntnissen der Deutschen, um dem/der Liebsten ihre Gefühle mitzuteilen. Doch nicht jeder ist in der Liebe ein Freund großer Worte: Knapp jeder Fünfte (19 Prozent) zeigt seine Gefühle bevorzugt durch Gesten. Besonders Frauen lassen manchmal lieber Taten sprechen (21 Prozent; Männer: 17 Prozent). Ob ein Kuss am Morgen oder eine verwöhnende Massage am Abend - sie setzen gerne auch auf kleine Liebesbeweise, die dem Partner zeigen, wie wichtig er ist.

Alle Jahre wieder? Deutsche zeigen ihre Gefühle regelmäßig

Wie häufig sollte man dem anderen seine Gefühle zeigen? Mehr als die Hälfte der Deutschen (56 Prozent) sagt ihrem Partner mindestens einmal pro Woche "Ich liebe dich". Besonders die jüngere Generation teilt ihre Gefühle häufig mit: 21 Prozent der 18- bis 29-Jährigen sagen ihrem Schatz mehrmals täglich, dass sie ihn/sie lieben. Die ältere Generation zeigt sich hier verhaltender: Bei den 50- bis 65-Jährigen sagen nur noch fünf Prozent mehrmals täglich die magischen Worte. Liebesgeständnisse ausschließlich an besonderen Ereignissen wie Geburtstag, Weihnachten oder den Jahrestag zu knüpfen, kommt nur für zwei Prozent der Deutschen in Frage. Für rund jeden Vierten (23 Prozent) spielt es dagegen keine Rolle, ob man sich selten oder regelmäßig gegenseitig die Liebe gesteht: Vielmehr kommt es ihnen auf die passende Situation für eine Gefühlsbekundung an.

Paarberater und Parship-Coach Eric Hegmann erklärt: "Wie man seiner Liebe Ausdruck verleiht, ist sehr individuell. Wichtig ist, dass man dabei authentisch bleibt. So muss nicht zwingend der Satz 'Ich liebe dich' für jeden ein Ausdruck von Verbindlichkeit sein - vielmehr zählen die Taten und das Verhalten, die das belegen und illustrieren. Liebe ist ein Tuwort."

Über die Studie: Für die vorliegende Studie hat Parship gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT AG 1.010 Personen zwischen 18 und 65 Jahren befragt - davon 674 in Beziehung lebend. Die Online-Erhebung fand im Oktober 2019 statt.

Veröffentlicht am: 02.01.2020

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Bilderstrecke zur Partyreihe WeloveResearch

WeLoveResearch – So feiert die Marktforschungsbranche virtuell

Herbert Höckel, mo'web research, Floss (Bild: mo'web)

17.09.2021 - 18 Monate Pandemie sind auch sieben WeLoveResearch-Partys von Herbert Höckel und mo’web research. Was bei der WdM 2020 seinen Anfang nahm, ist eine Erfolgsgeschichte geworden. Lassen Sie das virtuelle Partyjahr in der Bilderstrecke Revue passieren. Und lesen Sie, warum… weiterlesen

 
Quantilope launcht Produkt für die qualitative Marktforschung

Die Macht der O-Töne – Nach Quanti- jetzt auch Quali-lope

16.09.2021 - Das Hamburger Technologie-Unternehmen quantilope kauft das englische Video-Research-Unternehmen Plotto und erweitert seine Produktpalette um eine Lösung für qualitative Insights. inColor bietet diverse Features, um qualitative Forschungsvideos automatisiert auszuwerten… weiterlesen

 
3. Start-up Online-Pitch

Pitchen Sie um fünftausend Euro Werbeguthaben!

16.09.2021 - Am 24. November geht der Start-up Online-Pitch in die dritte Runde. Bewerben Sie sich mit Ihrem Start-up jetzt und gewinnen Sie ein Werbeguthaben in Höhe von 5.000 Euro! weiterlesen

 
Rückblick auf die GOR21

Nach der GOR ist vor der GOR

DGOF-Vorsitzender Dr. Otto Hellwig von Respondi

15.09.2021 - Die zweite virtuelle GOR liegt hinter der Marktforschungsbranche. Eine Vielzahl von Vorträgen, Poster, zwei interessante Key-Notes, eine Podiumsdiskussion und sogar eine virtuelle Party haben die mehr als 230 Teilnehmenden aus 20 Ländern virtuell vorgefunden. weiterlesen

 
Wohnen

Stadtflucht oder Landflucht – Zwischen Klimawandel, Infrastruktur und Wachstum

Menschenmenge in einer Stadt, Sonnenschein (Bild: Adobe Stock – debararr)

15.09.2021 - Immer mehr Menschen zogen in den vergangenen Jahren in die Städte. Wie die Statistik zeigt, lebten 2020 etwa 77,5 Prozent der Deutschen in Ballungszentren. Prognosen zufolge soll sich die Zahl bis zum Jahr 2050 auf 84,3 Prozent erhöhen. Als Vorteile des urbanen Lebens… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin