Rund 1.300 Euro geben Eltern für Baby-Erstausstattung aus

Köln – Besonders in den ersten zwei Lebensjahren eines Kindes stehen mit der Erstausstattung einige Investitionen für die Eltern an. Kein Wunder also, dass rund 37 Prozent des Marktes auf die zwei Millionen Babys und Kinder unter drei Jahren entfallen. In der Studie „Branchenfokus Baby- und Kinderausstattung“ geht das IFH davon aus, dass Eltern in den ersten Monaten für ihr Neugeborenes rund 1.300 Euro für Kleidung, Kinderwagen, Wickelauflagen, Bad-, Pflege- und Küchenutensilien, Möbel und Co. ausgeben.

Der Markt für Baby- und Kinderausstattung ist vielfältig. So zählen neben den Klassikern Kinderwagen, Strampler und Schnuller beispielsweise auch Kindermöbel und Schulranzen zu den in der IFH-Studie betrachteten Warengruppen. Dabei werden mit steigendem Alter des Kindes unterschiedliche Anschaffungen notwendig.

Insgesamt beläuft sich der Markt für Baby- und Kinderausstattung (ohne z.B. Windeln und Babykost) auf 6,33 Milliarden Euro. Dabei musste die Marktentwicklung nach dem deutlichen Plus von 7,7 Prozent im Vorjahr 2011 ein Minus von 1,3 Prozent hinnehmen. Eltern, Verwandte und Bekannte zeigten sich offenbar längst nicht so ausgabefreudig wie noch im Jahr 2010.

Neben der Vielfalt an Produkten, nimmt auch die Vielfalt an Vertriebswegen stetig zu. Von Drogeriemärkten über den Möbelhandel bis hin zu Baumärkten – Baby- und Kinderausstattung ist in den unterschiedlichsten Bereichen zu finden. Auf den Baby- und Kinderfachhandel entfällt dabei noch fast der geringste Anteil. Große Ketten wie beispielsweise BabyOne oder babywalz können sich zwar gut behaupten, kleinere Fachhändler tun sich aber vermehrt schwer mitzuhalten.
Vor allem im Bereich Baby- und Kinderbekleidung – der immerhin knapp 51 Prozent des Gesamtmarktes ausmacht – decken sich die Konsumenten auch bei den großen Bekleidungs-Filialisten wie z.B. C&A, H&M oder Ernsting‘s Family ein. Der IFH-Branchenfokus Kinderbekleidung zeigt, dass vor allem das Segment Kinderoberbekleidung mit einem Plus von 1,8 Prozent über dem Marktdurchschnitt wachsen konnte.
Wie auch in vielen anderen Märkten, gewinnt das Internet im Markt für Baby- und Kinderausstattung zunehmend an Relevanz: Der Online-Anteil beträgt inzwischen 14 Prozent. Interessierte Eltern erhalten online einen schnellen Angebotsüberblick und die Möglichkeit Preise zu vergleichen. Darüber hinaus dürften auch die Vorteile des Vertriebswegs Internet – Zeitersparnis und Flexibilität – gerade bei jungen Eltern vielfach ausschlaggebend für die Wahl des Kanals sein.

Mehr Informationen zur Marktanalyse "Baby- und Kinderausstattung 2012" finden Sie in unserem Studienshop.

ah/IFH RETAIL CONSULTANTS

Veröffentlicht am: 13.11.2012

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Employer-Branding-Studie

Wie sieht Arbeit nach Corona aus?

Homeoffice (Bild: nappy - pexels)

21.06.2021 - Die Arbeitswelt hat sich während Corona einmal um 180 Grad gedreht und viele Unternehmen mussten über Nacht Home Office und Remote Work ermöglichen. Wie nachhaltig waren diese Veränderungen und was wünschen sich die Arbeitnehmenden nach Corona? weiterlesen

 
Branchennews

Neue Personalien und Bäume für Neukunden bei Dynata

16.06.2021 - Lesen sie über eine Partnerschaft zwischen Dynata und Ecosia und Personalveränderungen bei quantilope, (r)evolution, advise, der Schlesinger Group und Berylls Strategy Advisor. weiterlesen

 
Rückblick BVM Kongress

BVM Kongress 2021: What’s the story?

11.06.2021 - Zwei Tage BVM-Kongress liegen hinter der Marktforschungsbranche. Zwei Tage voller Vorträge, Diskussionen, Networking, Preisverleihungen und Impulse – ein Rückblick. weiterlesen

 
BVM: Preise der Deutschen Marktforschung

Die Gewinner des Innovationspreises und Nachwuchsforscher 2021

08.06.2021 - Anlässlich des Kongress der Deutschen Marktforschung ehrte der BVM Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. zum 17. Mal die Sieger im Wettbewerb um den Innovationspreis sowie die Gewinner im Wettbewerb um die besten Nachwuchsforschenden 2021. weiterlesen

 
Wahlforschung

Wahlumfragen Sachsen-Anhalt – Viel Luft nach oben

Wahrzeichen Magdeburg

08.06.2021 - Nach den beiden Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg stand mit der LTW in Sachsen-Anhalt für die deutschen Wahlforscher die nächste Herausforderung bereit. Und diesmal scheiterten die Demoskopen deutlich am Abstand zwischen CDU und AfD. weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin