Deutsche spüren Druck, beweisen zu müssen, dass sie wirklich arbeiten

Remote-Work-Studie

HubSpot hat in einer Studie das Thema Remote Work untersucht. Neben dem Druck, beweisen zu müssen, dass man wirklich arbeitet, spielen auch weitere Faktoren eine Rolle. Knapp ein Viertel glaubt etwa, dass ihre Vorgesetzten nicht den vollen Umfang ihrer Arbeit wahrnehmen würden. Das zeigt sich bei einer Auswertung der deutschen Studienteilnehmer.

Remote Work (Bild: Magnet.me - unsplash)
Remote Work wird immer wichtiger (Bild: Magnet.me - unsplash)

Für mehr Produktivität wünschen sich 38 Prozent mehr Flexibilität in Bezug auf Arbeitszeit, um Job und Privatleben besser vereinen zu können. 35 Prozent fordern Unterstützung von Vorgesetzten und Teammitgliedern. Immerhin hat 50 Prozent der Befragten bereits das Gefühl, dass ihr Unternehmen aktiv daran arbeitet, ein integratives Umfeld für Remote-Mitarbeiter zu schaffen. 41 Prozent geben an, dass sie ein stärkeres Gefühl der Zugehörigkeit innerhalb ihres Teams oder Unternehmens haben, wenn alle remote arbeiten.

Psychische Gesundheit und Arbeitsleistung

22 Prozent fühlt sich ausgebrannter und gestresster als noch vor Corona, 21 Prozent geben an, dass ihre mentale Gesundheit negative Auswirkungen auf ihre Arbeitsleistung habe. Das kann diverse Gründe haben: 36 Prozent sagen, dass die Arbeitsleistung aufgrund von Veränderungen zu Hause durch Covid-19 leide. So sind mehr als zwei Drittel sind seit der Krise vollständig für die Kinderbetreuung oder Pflege eines Familienmitgliedes verantwortlich. 44 Prozent der Befragten arbeiten zudem mehr als acht Stunden am Tag.

Neben der Arbeitsleistung leidet auch die Karriere: 55 Prozent der Befragten erklären, nicht befördert worden zu sein, seit sie remote arbeiten, 38 Prozent finden es zudem schwieriger, befördert zu werden. Für Sophie Hamersley, PR & Communications Manager im Culture Team von HubSpot, ist Remote-Work bei ihnen im Team schon angekommen:

"Teil unseres Culture Codes ist, dass Arbeit kein Ort ist, den ich aufsuche, sondern eine Sache, die ich tue.[...] Für manche braucht es [...] das Büro, für andere das Home-Office und wieder andere arbeiten am besten in einem Mix aus beidem."

Methodik

Erhebungsmethode -
Befragte Zielgruppe Personen aus über 25 Branchen, die bereits vor Corona vollständig remote arbeiteten
Wie wurde die Zielgruppe rekrutiert? -
Stichprobengröße 1.000
Feldzeit -
Land USA, UK, Irland, Australien und Deutschland

/pj

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Personalie

Neuzugang bei Bonsai Research

Michael Voss, Client Partner bei Bonsai Research (Bild: Bonsai Research) | martkforschung.de

24.02.2021 - Bonsai Research baut den Bereich Mediaforschung aus und kombiniert künftig verstärkt Sales- mit Befragungsdaten, weshalb sie sich mit Michael Voß von Kantar einen Media-Profi ins Team geholt haben. weiterlesen

 
Studie von september

Generation Lockdown: Folgeschäden und Lösungswegen aus der Krise

Skypen Handy (Bild: Ben Collins - Unsplash) | marktforschung.de

23.02.2021 - Der Lockdown geht in die nächste Verlängerung. Besonders leide darunter die Generation der 16- bis 24-Jährigen, man spricht schon von der "Generation Lockdown". Zu den genauen Auswirkungen auf diese Generation hat september eine Studie durchgeführt. weiterlesen

 
Personalien

Kantar Public und Norstat erweitern Führungsebene

Kauf-Unternehmen-Handschlag (Bild: Werner Heiber - pixabay) | marktforschung.de

23.02.2021 - Kantar Public verstärkt sein Team in Washington D.C. und Neu-Delhi. Caroline Connolly wird CEO im Bereich Development Practice und Gaurav Sabharwal wird CEO für Kantar Public Indien und Südasien. Norstat befördert Erling Eriksen zum Chief Executive von Norstat in... weiterlesen

 
Personalie

Beluga Strategic Design baut Führungsteam aus

Meike Rogacki, Director Insights & Strategy bei Beluga Strategic Design (Bild: Beluga) | marktforschung.de

22.02.2021 - Beluga Strategic Design, Beratungsagentur für Marktforschung und Innovationsmanagement, erweitert sein Führungsteam. Als Director Insights & Strategy soll Meike Rogacki den Ausbau des Research Departments vorantreiben. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin