"Ich trete als unabhängiger Kandidat an. Wenn sich die Interessen mit den Verbänden überlappen, umso besser!"

Vorstandswahlen bei ESOMAR

Alle zwei Jahre wird der Vorstand des globalen Marktforschungsverband ESOMAR gewählt. In der vergangenen Amtszeit gab es keinen deutschen Vertreter im Council. Für die Wahlen im März tritt Edward Appleton, Director beim Institut Happy Thinking People, an, um dies zu ändern.

Edward Appleton von Happy Thinking People tritt zu den ESOMAR- Vorstandswahlen im März an (Bild: Porapak Apichodilok - Pexels)

Herr Appleton, Sie kandidieren das erste Mal für die Mitgliedschaft im Esomar Council, dem Leitungsorgan von Esomar. Was hat den Ausschlag gegeben für diese Wahl anzutreten?

Edward Appleton: ESOMAR war für mich immer ein inspirierendes Forum mit spannendem, sehr kollegialem Networking- und Begegnungsmomenten - zudem der einzig wirklich international agierende bzw. globale Verband. Wenn meine "interkulturell" angehauchte Stimme auch einen positiven Beitrag für die Branche auf globaler Ebene leisten kann, würde mich das sehr freuen.

Wenn Sie gewählt werden, wäre endlich mal wieder ein Vertreter aus Deutschland im Council vertreten. Wie war die Reaktion der deutschen Marktforschungsverbände auf Ihre Nominierung? Welche Unterstützung erwarten Sie von den Verbänden?

Edward Appleton: Die Verbände hatte mich im Voraus nicht kontaktiert - aber im Nachhinein. Sie freuen sich, dass jemand aus Deutschland im Rennen ist, hatten viele Fragen und damit auch Prioritäten, die wir gemeinsam später besprechen werden. Zur Frage der Unterstützung: Ich trete als unabhängiger Kandidat an. Wenn sich die Interessen mit den Verbänden überlappen, umso besser!

Wie kann man Sie wählen? Wie läuft die Wahl ab?

Edward Appleton: Die Wahlen laufen vom 1. - 12. März 2021. In diesem Zeitraum werden die neue Präsidentin (Anm. der Redaktion: Es gibt bei dieser Wahl nur Kandidatinnen) und der oder die Vice-Präsident/in sowie 8 Council-Members gewählt. ESOMAR Mitglieder werden zuvor von den ESOMAR-Repräsentanten auf die Wahlen und die Wahlmethoden aufmerksam gemacht. In Deutschland sind das Christoph Welter und Prof. Dirk Frank. Mehr Details über das Prozedere können Sie hier lesen.

Man kann in Ihrem Blog Ihren Pitch lesen. Kurz zusammengefasst für unsere Leser: Warum sollte man Sie wählen?

Edward Appleton: Erstens: Ich bin seit Jahrzehnten ein begeisterter Befürworter der Marktforschungsbranche. Ich glaube stark an die Bedeutung des Gattungsmarketings. Zweitens: Ich kenne die Branche von verschiedenen Seiten und Perspektiven- Institut, betrieblich sowie als Planner bei Werbeagenturen. Drittens würde ich meine Marketing- und Kommunikationsfähigkeiten verstärkt und globaler einbringen können. Last but not least: Ich habe eine interkulturelle Brille auf. Als Engländer, der seit vielen Jahren in Deutschland arbeitet und lebt, fühle ich mich wie ein Europäer. Diese Sichtweise empfinde ich als bereichernd. Das nächste Mal antworte ich vielleicht auf Englisch ;-).

Zur Person

Edward Appleton ist Director Global Marketing bei Happy Thinking People. Appleton ist seit über 20 Jahre in der Marktforschung tätig, sowohl auf Kunden- wie Agenturseite Zuvor war er auf der Kundenseite. Bevor er zu Happy Thinking People kam, war er Senior Consumer Insights Manager bei Coca-Cola sowie European Market Research Manager bei Avery Zweckform, München. 

Beruflich hat er in UK, seinem Heimatsland angefangen, beim quantitativen Institut Mass-Observation in London. Er wechselte auf die Kundenseite zu Nestle UK, bevor er dann nach Deutschland übersiedelte, um die strategische Planung bei Grey Düsseldorf aufzubauen. Er ist ESOMAR Mitglied, hält regelmäßig Vorträge auf internationalen Marktforschungskonferenzen wie IIEX, QRCA/AQR, bloggt regelmäßig unter www.researchundreflect.blogspot.de

/cb

Kommentare (1)

  1. Tina Straub am 19.02.2021
    Ein wirklich sehr interessanter Artikel, danke dafür! Auch schön, wie auf die kulturellen Unterschiede eingegangen wurde - sowas finde ich immer sehr interessant.

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin