"Für den dritten Versuch wollte ich aus meinen Fehlern lernen"

Interview mit Reto Lämmler, TestingTime

TestingTime nimmt am 2. Start-up Online-Pitch von marktforschung.de teil. Reto Lämmler berichtet, wie es zur Gründung des Testpersonen-Rekrutierungsdienstes kam, welche Fehlschläge zu neuen Ansätzen geführt haben und wie die Ziele für 2021 aussehen.

Reto Lämmler Testing Time Interview Beitrag (Bild: Retro Lämmler - LinkedIn)

Wie würden Sie Ihr Geschäftskonzept in einem Satz beschreiben?

Reto Lämmler: Ein Digitaler Testpersonen-Rekrutierungsdienst für qualitative und quantitative User- und Marktforschungsstudien. 

Wie kam es zu der Gründung Ihres Start-ups? Was ist Ihr Gründungsmythos?

Reto Lämmler: Zwei vorgängige Startup-Fehlschläge haben mich einiges gelernt. Für diesen dritten Versuch wollte ich aus meinen Fehlern lernen. Meine Versprechen an mich selbst: Erste Umsätze müssen ohne jegliche Programmierung / Produktentwicklung erzielt werden und ich muss mindestens einen Mitgründer überzeugen mitzumachen. "Lean Startup" war der passende Leitfaden, der uns schlussendlich zum Erfolg geführt hat.

Welches Kundenproblem adressieren Sie?

Reto Lämmler: Probanden schnell, günstig, digital und international über einen einzigen Anbieter zu beziehen. 

Wie weit sind Sie in der Entwicklung? Gibt es bereits Testprojekte?

Reto Lämmler: Wir sind im fortgeschrittenen Stadium: Mehr als 3 Millionen Euro Umsatz und über 1500 Kunden in der DACH-Region, Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden. 

Als ZuschauerIn kostenlos für den Start-up Online-Pitch anmelden

Wodurch unterscheidet sich Ihr Start-up? Was ist Ihr USP? 

Reto Lämmler: Auf der einen Seite sind wir Europas größter Pool (mehr als 650 Tausend Testpersonen) für qualitative und quantitative Rekrutierung. Auf der anderen Seite ein Machine Learning Algorithmus, der mittels unseren enormen Daten die Qualität und Zuverlässigkeit einzelner Testpersonen voraussagen kann.  

Welche Ziele wollen Sie bis Ende 2021 erreicht haben?

  1. 5 Euro Umsatz 
  2. Unsere Dienstleistung via unserer API in mehrere Tools integrieren 
  3. Unsere Stärke in Europa weiter ausbauen.  

Was würde Ihnen aktuell am meisten weiterhelfen? 

Reto Lämmler: Wir kommen ursprünglich aus der UX/CX Welt. Wir sehen verstärkt Zulauf von Marktforschern, aber da liegt noch viel mehr Potential. Wir brauchen gute Case Studies und mehr Champions aus der Marktforschungswelt. 

Mit welcher Art Geschäftsmodell wollen Sie Ihre Einkünfte erzielen?

Als ZuschauerIn kostenlos für den Start-up Online-Pitch anmelden

/pj

Kommentare (2)

  1. Jan Strasser am 12.03.2021
    "Wir sehen verstärkt Zulauf von Marktforschern, aber da liegt noch viel mehr Potential. Wir brauchen gute Case Studies und mehr Champions aus der Marktforschungswelt. " – Das sehe ich genauso. Wichtig ist zu verstehen, dass Marktforscher ganz andere Bedürfnisse an die Rekrutierung haben als UX-Researcher.
  2. Marion Lindner am 11.03.2021
    Ganze 5 Euro Umsatz bis Ende 2021 erscheint mir ein durchaus erreichbares Ziel zu sein ;-)

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin