BVM - Die digitale Transformation in der Marktforschung

Die Marktforschung steht in Zeiten der Digitalisierung vor umwälzenden Herausforderungen. Es ist zu erwarten, dass der rasante und gleichzeitig tiefgreifende Wandel, hervorgerufen durch die Digitalisierung wesentlicher Wertschöpfungsteile der Marktforschung, die Branche in den kommenden Jahren radikal verändern wird.

Der Siegeszug des Smartphones als dominierendes Endgerät des Konsumenten unserer Tage ermöglicht und erfordert aufgrund seiner massiven Nutzung und seiner besonderen technischen Eigenschaften neue Studiendesigns.

In paralleler Entwicklung werden weitere datengetriebene Forschungsansätze die Primärforschung ergänzen oder gar ersetzen. Der Druck auf kurzfristige Datenlieferung in immer kürzeren Entscheidungszyklen wird diesen Trend zusätzlich befeuern.

Veränderungen sind insbesondere in folgenden Bereichen zu erwarten:

  • Intensivierung der Automatisierung einer digitalen Marktforschungs-wertschöpfungskette. Automatisierungspotentiale werden erwartet bei Fragebogenkonzeption und -programmierung, bei automatisierten Samplingansätzen und integrativer Datenanalyse und Reporting.
  • Die Zukunft der befragenden Datenerhebung wird neue, deviceübergreifende Formen und Interaktionen annehmen. Aufgrund der neuen digitalen Mediennutzung werden neue Standards mit entsprechenden Anforderungen an die Fragebogenkonzeption und die Befragungssysteme entstehen.
  • Neue Frage- und Antworttypen werden die Art der Interaktion erheblich und dauerhaft verändern. Die Auswirkungen auf klassische Messkonzepte werden dargestellt und diskutiert
  • Neue Smartphone-basierte Erhebungskonzepte ermöglichen die Erhebung qualitativ und quantitativ verschiedener Datenpunkte: sowohl passive, sensorbasierte Messdaten als auch aktive durch Teilnehmer generierte Fragebogen- oder Multimediadaten.
  • Zunehmende Kombination gemessener Verhaltensdaten mit Befragungsdaten, die durch geeignete Analyseverfahren ganzheitliche Insights generieren.
  • Digitaler Darwinismus in der Marktforschung: Survival of the fittest research approach

In dem Seminar wird das Phänomen der digitalen Transformation mit ihren konkret zu erwartenden Auswirkungen auf die Marktforschungs-branche behandelt: Technologische Grundlagen, neuartige Studienansätze sowie die Auswirkungen dieser Entwicklung auf die Rolle des Marktforschers bzw. das Unternehmen werden diskutiert und mit einer Vielzahl von Fallbeispielen und Praxisübungen vertieft.

Lernziele

  • Die Teilnehmer entwickeln ein vertiefendes Verständnis der wichtigsten Herausforderungen der digitalen Transformation mit besonderem Fokus auf die Marktforschungsbranche,
  • erarbeiten sich einen breiten Überblick über neue Konzepte und Methoden in der digitalen Marktforschung
  • und sind am Ende in der Lage, eigene konzeptionelle Ansätze für zukunftsweisende Forschungsdesigns zu entwickeln.

Für wen gedacht?

Das Seminar richtet sich an Marktforscher, die sich mit den aktuellen Trends der Marktforschung befassen, die durch den Einsatz neuer Technologien und Endgeräte entstehen.

Mehr Informationen

Veröffentlicht am: 14.11.2022

 

Weitere Termine

Was gibt es Neues auf der Succeet22?

28.07.2022 - Was gibt es Neues auf der Succeet22? München wird im Oktober erneut für zwei Tage zum Hotspot der Marktforschungsbranche. Vom 20.-21. Oktober 2022 findet die Präsenzmesse der… weiterlesen

 

CX research Days

15.11.2022 - Event weiterlesen

 

5. Start-up Pitch

22.11.2022 - Der Online-Pitch für Start-ups wurde von marktforschung.de & CONSULTING.de ins Leben gerufen und ist Deutschlands erster Start-up Online-Wettbewerb speziell für die Marktforschungs-,… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin